Ein Leuchtfeuer des E-Commerce in der Nacht

Veröffentlicht am von
Die Preisträger und Veranstalter des IHK-Website Award

Mit der E://Commerce NIGHT veranstaltet Shoptimax ein hochkarätiges Abend-Event, das nicht nur für Online-Shop Betreiber eine Top-Empfehlung ist. Montage: © Markus Wolf / Nürnberg und so – Foto: © shoptimax

Sicherlicht kennt ihr eine Menge Online-Shops, für jeden Bedarf einen. Aber kennt ihr auch die Macher hinter den Shops und wisst ihr wie sie arbeiten? Noch nicht? Dann ist die E://Commerce NIGHT für euch genau das Richtige. Schon direkt nach der Web Week 2013 hatte Christian Lamprecht damit begonnen Shopbetreiber, E-Commerce-Agenturen und alle Interessierten an einen Tisch zu holen. 2013 gab es den ersten E-Commerce-Stammtisch, der eher im kleinen Rahmen geplant war. Ganz im Gegensatz zu 2014. Mit „Night“ wechselte nicht nur der Name, sondern auch die Konzeption der Veranstaltung. Im Rahmen der Nürnberg Web Week 2014 wird die E://Commerce NIGHT im Parks stattfinden. Sechs hochkarätige Vorträge sind geplant und als absolutes Highlight bietet die E://Commerce NIGHT in der Pause die Möglichkeit, die Shopping Innovation Beacons zu testen.

Nachbericht zur E://Commerce NIGHT 2014
Portrait Mario Fischer

19:00 Uhr – Prof. Dr. Mario Fischer - „E-Commerce Marketing der Zukunft“. Foto: shoptimax

Portrait Wolfgang Rosenthal

19:20 Uhr – Wolfgang Rosenthal - „B2B: Industriegüter per Web verkaufen - das geht doch nie...? – Ein Erfolgsbericht der Semikron Group“. Foto: shoptimax

Aber alles schön der Reihe nach. Als Veranstalter ist Christian recht frisch unterwegs. Geht es aber darum Events zu pushen, bringt der CURT-Gründer sehr viel Erfahrung mit. Als Marketingleiter von Shoptimax, ein Unternehmen für Online-Shops, ist es Christian wichtig, die E-Commerce-Kompetenz des Unternehmens mehr nach außen zu tragen. Zwar ist Shoptimax überregional ein Begriff, aber in der Region Nürnberg noch eher unbekannt. Mit der E://Commerce NIGHT möchte er daran etwas ändern und lädt deshalb die ganze hiesige Branche zum Austausch ein. Auch wir von Nürnberg und so halten eine kooperative Lösung für die beste Herangehensweise, um am Markt etwas bewirken zu können. So denken auch Christian und Shoptimax, die für ihr Event sehr interessante Gäste eingeladen haben.

Suchmaschinenmarketing als Appetizer

Nach dem Einlass um 18 Uhr beginnt um 19 Uhr der Vortrag von Prof. Dr. Mario Fischer, der dem Einen oder Anderen als Herausgeber der Zeitschrift „websiteboosting“ bekannt sein dürfte. „“Suchmaschinenoptimierung ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Arbeit eines Shop-Betreuers“, meinte Christian und deshalb biete es sich an, mit diesem Thema zu starten. Der Bereich Shoplösungen für B2B Kunden und die dort relevanten Erfolgsfaktoren werden ebenfalls angesprochen. Der letzte Vortrag widmet sich ausgiebig den Beacons. Carsten Szameitat erklärt diese neue Technik und die vielfältigen Möglichkeiten die sich daraus ergeben.

E://Commerce NIGHT am 14. Oktober
um 18 Uhr im Parks, Nürnberg.
Anmeldung

Leuchtfeuer nur zu dem Zweck erkannt zu werden

Portrait Carsten Szameitat

19:40 Uhr – Carsten Szameitat - „Beacons: E-Commerce erobert die Filialen.“. Foto: shoptimax

Portrait Andreas Unger

20:30 Uhr – Andreas Unger - „E-Commerce und Marke. Wie verhält man sich als Marke und Hersteller im B2C-Handel?“. Foto: shoptimax

Portrait Steffen Griesel

20:50 Uhr – Steffen Griesel - „Die Zukunft des Handels ist... Multi-Channel, Cross-Channel, Omni-Channel!“. Foto: shoptimax

Portrait Friedrich Schreieck

21:10 Uhr – Friedrich Schreieck - „Was sind die wichtigsten Trends für den Online-Handel?“. Foto: shoptimax

Beacons sind kleine Chips, die, mit einer Batterie versorgt, per Bluetooth ihre eigene Identitätsnummer senden. Sie speichern keine Daten und verarbeiten auch keine. Dazu würde die Batterie ohnehin nicht ausreichen, denn ein Beacon ist so konzipiert, dass er über Monate, ja bis zu zwei Jahren, ohne Akkutausch funktioniert. Die Reichweite ist in drei Zonen aufgeteilt. Die Zone von 2 bis 50 Metern wird als „far“ bezeichnet, von 5 cm bis 2 Metern als „near“ und unter 5 cm als "immediate". Da der Beacon nur seine eigene Identifikation sendet, besteht auch kein Datenschutzproblem. Alles hängt von App und verwendetem Smartphone ab. Ein kleines Beispiel: Ein Museum wird mit Beacons in den Ausstellungsräumen ausgestattet. Jeder Beacon sendet seine ID-Nummer die in der museumseigenen App hinterlegt wird. Nähert man sich einem Beacon steigt die Signalstärke an und mit Hilfe der anderen Beacons im Raum kann nun die App des Museums herausfinden, wo genau man sich gerade befindet. Dank dieser Technik lassen sich auch entsprechende Zusatzinformationen zu den jeweiligen Kunstwerk anzeigen. Das funktioniert besonders gut in Kombination mit einem Audio-Guide. Wichtig: Nur durch die Verknüpfung von Beacon-ID und App kann die Position errechnet werden, ohne App erfolgt keine Standortbestimmung. Push-Meldungen oder andere aktive Hinweise sind mit Beacons allein nicht möglich.

Während der E://commerce NIGHT gibt es zudem die Möglichkeit mit Hilfe der Beacons eine eigene Ausgabe der „websiteboosting“ kostenlos zu bestellen.

Nach der Pause ist vor den Drinks

Nach einer längeren Pause eröffnet Andreas Unger den zweiten Teil des Abends mit seiner Präsentation „E-Commerce und Marke. Wie verhält man sich als Marke und Hersteller im B2C-Handel?“. Steffen Griesel spricht über die Zukunft des Handels und abschließend moderiert Friedrich Schreieck – Geschäftsführer von Shoptimax – die Diskussionsrunde “Was sind die wichtigsten Trends für den Online- Handel?“ Mit der E://Commerce NIGHT wird Christian und Shoptimax eine sicherlich hochkarätig besetzte Veranstaltung gelingen, die das Potential hat, die E-Commerce-Szene der Region zu rocken. Wer sich noch nicht für das E-Commerce Event während der Nürnberg Web Week angemeldet hat, sollte dies schleunigst nachholen. Eine Ausrede, ich habe kein Facebook oder Xing zählt nicht, da Shoptimax sogar an eine ganz klassische Anmeldung über Formular gedacht hat.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Da gibt es auch ein paar hässliche Beispiele.
Jan Hagemann in Sendung No. 23
Käse kann man auch als toxische Waffe einsetzen.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Zum Foodtruck-Business sollte auch der Truck einen Teil beitragen.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Eine Straße für Mathilda: Wohnkultur der Jahrhundertwende im Rennweg

Veröffentlicht am 25.07.2016

Um 1875 war „Mathilda“ so beliebt, dass man im heutigen Nürnberger Stadtteil Rennweg eine Straße auf diesen Namen taufte. Derzeit erfreut sich der Name neuerlicher Beliebtheit, und auch die…

weiterlesen

Über 80 Aussteller beim Sommerkiosk in der Rosenau

Veröffentlicht am 19.07.2016

Am letzten Juni-Wochenende fand der Markt für nachhaltige Ideen, auch Sommerkiosk genannt, statt. Und das schon zum achten Mal. Es geht dabei darum, individuelle Produkte in einer fröhlichen und…

weiterlesen

Zwischen Ruinen: 1949 entsteht der erste Nachkriegsneubau der Altstadt

Veröffentlicht am 18.07.2016

Als noble Einkaufsmeile ist Nürnbergs Kaiserstraße beliebt und gut besucht. Für die Architektur der Bauten, die sie säumen, interessieren sich die wenigsten. Das hat gewiss auch damit zu tun,…

weiterlesen

Schöne Kinderstube: Als der Fotograf in die Heinrichstraße kam

Veröffentlicht am 11.07.2016

Wenn vor rund 100 Jahren der Fotograf kam, um das eigene Zuhause abzulichten, mussten die Kinder der Bewohner meist mit aufs Bild. Dann hieß es: brav schauen und stillhalten! Und das war bei den…

weiterlesen