Das Ergebnis 2014 – Nürnbergs feinste Genussstücke im großen Elisenlebkuchen-Test

Veröffentlicht am von
Die Lebkuchentester bei der Arbeit

Wie schlägt sich der Elisenlebkuchenjahrgang 2014? Alte Bekannte und neue Herausforderer treten gegen den Testsieger 2013 an. Wer macht diesmal das Rennen? Es gibt eine Überraschung! Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Im Teil 1 des Lebkuchen-Test 2014 wurden alle Kandidaten präsentiert. Gegenüber letzten Jahr hat sich an der Zusammmensetzung der Jury einiges geändert aber auch die haben wir in unserem vorangegangen Artikel vorgestellt.

Die einzelnen Marken waren vor dem Test der Jury selbstverständlich nicht bekannt. Schließlich sollte jeder unbeeinflusst an den Lebkuchen-Test herangehen. Auf einer langen Tafel lagen die Elisenlebkuchen ohne Verpackung auf mit Zahlen markierten Tellern. Hier konnte man bereits deutlich erkennen, worum es sich bei Elisenlebkuchen handelt: Um Lebkuchen, die nach individuellen Rezepten mit verschiedensten Zutaten handwerklich hergestellt wurden. Nicht nur in Form und Größe war ein Unterschied auszumachen, auch in der Färbung zeigten sich bereits beim ersten, schnellen Blick große Unterschiede.

Wie bewertet man einen Lebkuchen?

Wie kommt der erste Blick bei der Jury an? Bei der Optik galt es neben der Grundsatzfrage "Wie ansprechend sieht der Lebkuchen aus?" auch seine Konsistenz zu bewerten, d.h. ist der Lebkuchen eher bröselig und fest oder mehr weich und teigig. Auf einer 5-Punkte-Skala galt es den Eindruck festzuhalten. Was wäre die Weihnachtszeit ohne ihre verlockenden Düfte? Jeder hat dabei sofort einen anderen Geruch im Kopf. Deshalb durfte jeder seine Nase in diese wichtige Bewertungsangelegenheit stecken und mit geschlossenen Augen jedes Duftaroma verinnerlichen.

Es folgte die geschmackliche Bewertung. Wie bei jeder Verkostung galt es auch hier die Geschmacksknospen zu neutralisieren bevor der nächste Kandidat an der Reihe war. Zu diesem Zweck hatten wir Salzgebäck und Wasser bereit gestellt. Manche Elisenlebkuchen veranlassten die Jury-Mitglieder sehr schnell ihr Kreuz in die Bewertungsbögen zu machen, andere verursachten echtes Grübeln. Ist der Lebkuchen nun eher salzig oder süß oder richtig ausgewogen? Wie sieht es mit der Konsistenz aus?

Alle lebkuchentester in einem Bild

Alle Teilnehmer des großen Elisenlebkuchentest 2014 auf einem Blick. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Zwischendurch stellten wir uns die Frage ob die Jury vom preislichen Unterschied zwischen den einzelnen Lebkuchen etwas ahnte. Der günstigste Elisenlebkuchen von Der Beck kostete nämlich 1,70 Euro und der teuerste vom Essigbrätlein 6,90 Euro. Verraten haben wir das aber erst nach dem Test.

Abgeschlagen auf dem letzten Platz: Die Elisenlebkuchen vom 2-Sterne-Restaurant

Von den Sterne-Köchen des Essigbrätleins in Nürnberg können die Gäste absolute Spitzenküche und außergewöhnliche Geschmackserlebnisse erwarten. Das Restaurant von Andree Köthe und Yves Ollech wird vom Gault & Millau als eines der innovativsten in ganz Deutschland bezeichnet.

Wenn eine solche Institution sich an die höchste Form des Lebkuchens wagt, erwartet man sicher das ganz Besondere. Diese Erwartung wurde nur zum Teil erfüllt, denn die Jury wusste schließlich nicht, was da zur Bewertung vor ihnen lag. Wir hatten im Vorfeld darüber diskutiert die beiden Elisenlebkuchen vom Essigbrätlein als Außenseiter ohne Wertung hinzu zu nehmen. Allerdings hätte dieser Schritt allein auf eine andere Fährte geführt und die neutrale Herangehensweise unmöglich gemacht. So waren Tres Aromas Olive Noir und Tres Aromas Verde gleichberechtigte Testprodukte.

"Das Limettenaroma überstrahlt
alles andere"

"Riecht nach Zitronen-Frischhaltetuch" war eine der ersten ungefilterten Äußerungen. Mit Vorbereitung hätte die Geruchsprobe sicher eine charmantere Äußerung zum Ergebnis gehabt. Tres Aromas Verde wird vom Essigbrätlein mit diesem Text angepriesen: "Die kleinen Stückchen aus der Schale der Kaffirlimette geben bereits beim Anschneiden ätherische Öle frei ... lassen den Platz für das Gesamtbild aus Lorbeer, Thymian und anderen feinen Gewürzen" (Zitat: tresaromas.de). Es gelang zwar der einen oder anderen geübten Jury-Nase die Nuancen zu erriechen, jedoch waren sich alle im anschließenden Gespräch einig: "Das Limettenaroma überstrahlt alles andere". Es wurde bemängelt, dass die Harmonie des Elisenlebkuchens so verloren geht. Weniger wäre hier mehr gewesen. Eine ähnliche Einschätzung wurde auch für den Tres Aromas Olive Noir gegeben. Beim Geruch und teils auch beim Geschmack weckte dieser Elisenlebkuchen Erinnerungen an Lakritz. Eine Note, die sowieso nur Befürworter und Gegner kennt. Schlussendlich können wir nur die Empfehlung geben sich selbst seine Meinung zu bilden. Wer bereit ist diesen Preis zu bezahlen und absolute Gewissheit über Herkunft und Exklusivität dieser Elisenlebkuchen haben möchte, der mag am Ende von dieser Lebkuchen-Variation sogar begeistert sein.

Der Sieger beim Lebkuchen-Test 2014

Fleißige Testesser

Gewissenhaft bei der Arbeit - Unsere Testesser 2014. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Neu dabei und sofort am Spitzenreiter des Vorjahres vorbei gezogen: Wir gratulieren der Bäckerei Nusselt zum – wenn auch mit 25 Punkten knappen – Sieg beim Lebkuchen-Test 2014. Ein Punkt Vorsprung genügte, um Düll und Witte punktgleich auf den zweiten Platz zu verweisen. 21 Punkte erreichten gleich drei Elisenlebkuchen. Erbel, Distler und der hausbackene und damit nicht käuflich zu erwerbende Lebkuchen von Ursula Wolf aus Winkelhaid drängen sich auf der dritten Stufe der Lebkuchen-Siegertreppe. In der Summe wären 30 Punkte zu vergeben gewesen. Sieht man sich die Details in der Bewertung des Lebkuchen-Testsiegers an, lassen sich in diesem Jahr folgende Kriterien für einen richtig guten Elisenlebkuchen ableiten: In jedem Fall kommt eine weiche teigige Lebkuchen-Konsistenz gut an. Ein typischer Lebkuchen-Geruch ist außerdem beliebt. Des weiteren überzeugt die Harmonie zwischen süß und salzig.

Vieles im Leben ist eine Geschmacksfrage. Bei Elisenlebkuchen gilt dies im Besonderen. Der eine fühlt sich bei kräftigen Gewürzen an die Kindheit erinnert und bevorzugt darum einen anderen Lebkuchen wie jemand, der Haselnussaromen schätzt oder auf der Suche nach etwas ganz Neuem ist. Hinzu kommen die zahlreichen Veredelungsvarianten. Eine sehr dunkle Schokolade mit Zartbitteraroma kann den Geschmack eines naturbelassenen Lebkuchens in eine ganz andere Richtung lenken. Und ein Punsch- oder fruchtiger Zuckerguss hat definitiv auch seine Anhänger.

Bleibt die Empfehlung: Probiert die Vielfalt handgemachter Elisenlebkuchen aus der Region Nürnberg und bildet euch ein eigenes Urteil. Wir freuen uns über euer Feedback, sind immer aufgeschlossen gegenüber sachlicher Kritik und neugierig auf Vorschläge für kommende Lebkuchen-Tests.

Das Ergebnis des großen Nürnberger Lebkuchen Tests 2014

Der 'Beste Nürnberger Lebkuchen 2014' stammt von der Bäckerei Nusselt - Herzlichen Glückwunsch!
Infografik: © Daniel Bendl / Nürnberg und so

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Da gehört ein Haufen Bauchgefühl dazu.
Susanne Spitz in Sendung No. 24
Du fängst erst einmal an im eigenen Bekanntenkreis zu graben.
Jan Hagemann in Sendung No. 23
Was nutzt mir eine vibrierende Ampel, wenn ich sie nicht finde.
Jörg Korinek in Sendung No. 32
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Nürnberger Kulturtipps im Juni 2016

Veröffentlicht am 25.05.2016

Dark Rap, Sommerfest und Ballett : Bennis Kulturtipps im Juni 2016 für Nürnberg und so. Tommy Genesis im Zentralcafé, K4 7. Juni So schnell wie sie schießt die Reime momentan wohl nur Angel Haze…

weiterlesen

Nürnberger Kulturtipps im Mai 2016

Veröffentlicht am 28.04.2016

Selfies auf Jute, das Spannungsfeld Menschenrechte und Flüchtlinge und ein psychedelisches Triplett: Bennis Kulturtipps im Mai 2016 für Nürnberg und so. “Zu persönlich”: Ausstellung von Lisa…

weiterlesen

Zehn Fragen an Startup bat bioacoustictechnology aus Winkelhaid

Veröffentlicht am 12.04.2016

Windenergieanlagen prägen zusehends die deutschen Landschaften. Die Betreiber müssen sich dabei auch darum kümmern, dass Vögel und Fledermäuse nicht durch diese zu Schaden kommen. Das Startup…

weiterlesen

Nürnberger Kulturtipps im April 2016

Veröffentlicht am 30.03.2016

Die Bekassine-Records-Labelnacht, junger Jazz vom Tobias Hoffmann Trio und Literaturerlebnisse von Denis Scheck: Bennis Kulturempfehlungen im April 2016 für Nürnberg und so. Bekassine Records…

weiterlesen