Zur Werkseröffnung lässt RIBE ordentlich auffahren

Veröffentlicht am von
RIBE Werkseröffnung No. 3

Die Werkseröffnung von RIBE setzte komplett auf Foodtruck Catering. Foodtrucks Deutschland - Garant für ein erfolgreiches Event. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Das global tätige Unternehmen aus Schwabach lud Mitarbeiter und deren Familien zur Eröffnung des neuen Werk 3 ein. Anstatt auf klassisches Catering zu setzten, war es dem innovativen Mittelständler wichtig, diesen Anspruch auch kulinarisch umzusetzen.

So entschied sich die Unternehmensführung für Foodtrucks Deutschland als zentralen Ansprechpartner für das Catering. Stefanie Beck – verantwortlich für die Komplett-Organisation dieses Events – war begeistert von der Organisation. „Alles kam aus einer Hand“ meinte sie im Gespräch. Klaus kümmerte sich komplett um alles, einzig die Anzahl der Gäste war relevant. Die Auswahl der Foodtrucks, der Bedarf dieser für ihre mobilen Küchen, alles wurde vorab geklärt.

RIBE Werk 3

RIBE mit neuem Werk 3. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

RIBE hat sich mit dem neuen Werk 3 dafür entschieden, in Schwabach zu bleiben. Anstatt sich Kapazitäten irgendwo anzumieten, war das neue Industriegebiet direkt an der Autobahnausfahrt Schwabach West ideal und ein klares Statement für den Standort Schwabach. Das 1911 als Federnfabrik gegründete Unternehmen wollte mit dieser Einweihungsfeier von Werk 3 gerade den Mitarbeitern aus den anderen Werken die Möglichkeit geben, sich vor Ort umzusehen.

Thomas Dann

Thomas Dann – geschäftsführender Gesellschafter RIBE. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

„Der Zuspruch war enorm, denn statt der geschätzten 1.800 Besucher meldeten sich über 2.500 an“ berichtete Thomas Dann – geschäftsführender Gesellschafter RIBE – in seiner Eröffnungsrede. Das neu entstandene Werk 3 mit neuen innovativen Produktionsmethoden, passend dazu noch leckere Foodtrucks und das Familienfest zur Werkeröffnung konnte nur erfolgreich werden. Sehr beliebt, nach der offiziellen Eröffnung durch die Geschäftsleitung, waren deshalb auch die Werksführungen.

Aktuelle News aus der Welt der Foodtrucks: Foodtruck

Logos Foodtrucks Deutschland, Foodtruck RoundUp und fourplex

Die original Foodtruck RoundUps ON TOUR gehen in die nächste Runde

Jetzt geht’s los. Die Foodtruck RoundUps starten in der Region und werden auch bald deutschlandweit unterwegs sein.

Ringler Food-Truck

Bei Ringlers aus München gab es die leckeren Ochsenfetzen vom Grill. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

„Die Verköstigung ist bei solchen Festen immer ausschlaggebend“ meinte Stefanie Beck, Organisatorin des Events „und RIBE war so mutig, auch beim Catering neue Wege zu gehen“. Denn statt auf Bratwurst- oder Steaksemmel zu setzten, war es wichtig, die Innovationskraft des Unternehmens auch nach außen zu kommunizieren. „Dass Foodtrucks Deutschland sich dann um alles kümmerte, hat das Foodtruck Catering für uns erst möglich gemacht,“ meinte sie weiter. Das Konzept der Foodtrucks vereinfacht solche Events enorm, da sie kommen und alles mitbringen. Für ein Unternehmen ist das eine sehr gute Lösung, die Foodtruck-Begeisterung auch auf eigene Events zu bringen.

Keep calm and continue testing

Passt auch sehr gut zum Thema Street-Food. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Von ganz klein, bis ins hohe Alter, alle waren Food-Truck-Begeistert

Bedingt durch das höhere Durchschnittsalter der Mitarbeiter waren anfänglich Bedenken gegen die Foodtrucks geäußert worden. Diese Vorbehalte aus dem Weg zu räumen und gleichzeitig Aufklärungsarbeit bei den Kollegen zu leisten, dazu sahen sich viele Azubis und junge Mitarbeiter motiviert. Und es hatte sich gelohnt: Das sehr gemischte Publikum war von der kulinarischen Vielfalt begeistert. Von ganz klein, bis ins hohe Alter, alle probierten die leckeren Burger, Sandwiches, Currywürste und zahlreiche weitere Gerichte.

Food-Trucks bei RIBE

Werkseröffnung von RIBE setzte komplett auf Foodtruck Catering. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Die Wartezeiten an den Süßspeisen – Frozen Yogurt und Donuts – waren neben dem Kaffeetruck auch überdurchschnittlich lang. Da aber die Planung im Vorfeld von einer genauen Besucherzahl ausgehen konnte, hielten sie sich dann doch im Rahmen, waren also bedeutend kleiner, als bei den RoundUps üblich. Nach Aussage des Automobilzulieferers RIBE wird das nicht das letzte Foodtruck Catering Event gewesen sein. Die einfache Organisation durch Foodtrucks Deutschland und die kulinarische und frische Vielfalt der Trucker hat sowohl die Geschäftsführung als auch die Mitarbeiter überzeugt.

Alle Foodtruck findet ihr auch in der Foodtrucks Deutschland App für euer Smartphone. Die Foodtruck Deutschland App: Welche Foodtrucks sind dabei? Wo finde ich die Trucks? Wer steckt hinter der App-Entwicklung.

Klaus P. Wünsch und Stefanie Beck

(v.l.n.r) Klaus P. Wünsch von Foodtrucks Deutschland und Stefanie Beck von RIBE.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Botschaft für eine friedlichere Welt – Fechten streichen und stattdessen Poetry Slam.
Michael Jakob in Sendung No. 27
Bei 2 bis 3 Grad schlafen die Bakterien ein.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Bierbrauen ist ein Zusammenspiel aus Zeit und Temperatur.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Viermal Gibitzenhof: Der Dianaplatz und seine Umgebung

Veröffentlicht am 18.09.2017

Der Dianaplatz in der Nürnberger Südstadt ist nicht nur Verkehrsknotenpunkt. Der Platz und sein Umfeld markieren auch den Kern des alten Dorfes Gibitzenhof, das sich ab dem 19. Jahrhundert zu einem…

weiterlesen

Frau Höflers neue Kleider: Ein Eckhaus im Rennweg

Veröffentlicht am 04.09.2017

Um 1900, als noch niemand an Internethandel und Shopping Malls dachte, war der kleine Laden um die Ecke ein vertrauter Anblick. Ein besonders hübsches Exemplar dieser aussterbenden Spezies stand im…

weiterlesen

Klassizismus in Serie: Die Lindenaststraße 58 und ihre Nachbarn

Veröffentlicht am 21.08.2017

Architektur in Serie gab es schon vor über 100 Jahren. Sie sparte Geld und sah – einen verständigen Planer vorausgesetzt – dabei auch noch hübsch aus. Ein sehenswertes Beispiel gehobener…

weiterlesen

Prunkfassaden für das neue Nürnberg: Mietspaläste in Schoppershof

Veröffentlicht am 07.08.2017

Als Nürnberg um 1900 seine alten Grenzen sprengte, entstanden auf der grünen Wiese neue Stadtteile mit mehrgeschossigen Wohnhäusern und prunkvollen Fassaden. Viele von ihnen erhielten reichen…

weiterlesen