Schwabachs großer Auftritt – Eindrücke vom Foodtruck RoundUp ON TOUR

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie
Erstes Foodtruck RoundUp ON TOUR Schwabach

Der Tourauftakt des Foodtruck RoundUps in Schwabach war ein großer Erfolg. Tausende Hungrige und Interessierte nutzten die kürzeren Warteschlangen um zu probieren. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Ziel der Foodtruck RoundUp ON TOUR war es, die Foodtruck-Begeisterung auch über die Stadtgrenzen von Nürnberg hinauszutragen. Dass als erster Standort Schwabach – die Goldschlägerstadt – vor den Toren Nürnbergs gewählt wurde, kam nicht von ungefähr. Denn der Marktplatz von Schwabach ist ein etablierter Standort von Ribwich und dem Donuttruck.

RoundUp ON TOUR Lagebesprechung

Nach der Vorstellungsrunde noch letzte Instruktionen für die Foodtrucker – und los gehts. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Nachdem die Foodtrucks aufgestellt und jeder seinen Platz gefunden hatte, gab es eine kurze Lagebesprechung. Ähnlich wie beim Webmontag stellte sich jeder kurz vor, so dass alle Anwesenden wussten, wer von der Stadt als Ansprechpartner fungierte und wer im Bedarfsfall helfen würde. Das alles fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Auch der Wettergott liebt also Foodtrucks, denn ein solch strahlender Mittag und Nachmittag war in dem noch jungen Jahr eher selten. “Wer fertig ist, der kann auch gerne schon die Klappe öffnen und loslegen”, beendete Klaus P. Wünsch die Lagebesprechung und tatsächlich waren schon genügend Besucher auf dem Königsplatz vor der Stadtkirche St. Johannes und St. Martin.

Tausende Hungrige und Interessierte
nutzten die kürzeren Schlangen um zu probieren.

Ein Neuzugang, der eigentlich keiner war

RoundUp ON TOUR Goudübergabe

Martin Seefried freut sich schon auf seine Abenteuer mit dem Foodtruck „Goud.“. Foto: © Ute Wünsch FOTOGRAFIE

Das RoundUp begann auch gleich mit einer Überraschung, denn es war nicht Klaus P. Wünsch, der im Truck „Goud.“ seine Heimat-Weggla verkaufte, sondern Martin Seefried – Metzgermeister aus Abendberg. Im Vorfeld der ersten RoundUps ON TOUR entschied sich Klaus sein Familienprojekt zu verkaufen. Dabei hatte er sich mit Martin Seefried genau die richtige Person ausgesucht, denn der Naturmetzger belieferte „Goud.“ von Beginn an mit hochwertigem Fleisch. Einen Foodtruck zu besitzen ist gerade dann besonders sinnvoll, wenn man für die Kernzutat verantwortlich ist. Noch schnell ein offizielles Pressefoto von Ute Wünsch und schon konnte es für Martin mit dem ersten Auftritt des neuen „Goud.“ im alten Gewand losgehen. Der Metzgermeister aus Abendberg übernimmt 1:1 das bestehende Konzept von „Goud.“. Es werden nicht nur die Startorte erhalten bleiben, sondern noch mindestens einer neu hinzukommen. Schäuferla-Fans können sich also freuen.

„Goud.“ wechselt den Besitzer, aber
bleibt weiterhin in „goudn Händn“

Bildershow zum ersten Foodtruck RoundUp ON TOUR

Herrliches Wetter und begeisterte Food-Fans auf dem ersten Foodtruck RoundUp in Schwabach.

Eine Stadt im Foodtruck-Fieber

RoundUp ON TOUR Street Musik

Two High Thirds: Holger (Gitarre & Gesang), Jens (Gitarre & Gesang), Philipp (Bass) und Basti (Schlagzeug). Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Innerhalb von knapp 30 Minuten füllte sich der Königsplatz und wie auch in den vergangenen Foodtruck RoundUps in Nürnberg bildeten sich vor den Foodtrucks beachtliche Schlangen. Ab 12 Uhr war auch die Bühne einsatzbereit und kurz darauf begann „Two High Thirds“ (Facebook) das Foodtruck Festival ON TOUR musikalisch zu eröffnen. Schon vormittags kamen interessierte Schwabacher auf den Platz und probierten sich durch die angebotenen Spezialitäten. Gegen 13 Uhr hatte sich vor jedem Foodtruck eine Warteschlange gebildet und dank des schönen Wetters war auch der „Frozen Yogurt“ von Uncle Yo’s sehr gefragt. Die Wartezeiten hielten sich jedoch in Grenzen und Nachfragen unsererseits ergaben, dass man für Rolands Burger – Guerilla Gröstl – bis zu 35 Minuten anstehen musste. Kein Vergleich also zu den mehr als 60 Minuten auf dem letzten RoundUp an der NürnbergMesse.

Wie bekommt man eine Innenstadt voll?
Foodtrucks!
RoundUp ON TOUR Königsplatz Schwabach

Schanze rot, Schanze weiß, leckere Burger, tolle Sandwiches, „Frozen Yogurt“ und aktzeptable Wartezeiten, das war das erste Foodtruck RoundUp ON TOUR in Schwabach. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Der große Vorteil diesmal war, dass die Foodtrucker von den vergangen RoundUps gelernt hatten und deshalb in Schwabach entweder die Wartenden in zwei Schlangen ordneten oder das Team im Truck noch effektiver und eingespielter arbeitete. Auf diese Weise konnten die Wartezeiten doch erheblich reduziert werden. Von Beginn an berichteten wir mit „Nürnberg und so LIVE“ vom RoundUp und konnten so die Begeisterung auch auf andere Orte übertragen.

Das Foodtruck RoundUp On TOUR war ein großer Erfolg für die Foodtrucker, die neugierigen Schwabacher und die Foodtruck-Fans. Vor allen Dingen war es aber ein großer Erfolg für die Stadt Schwabach, die nicht nur einen sehr gut besuchten Marktplatz hatte, sondern auch Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung anlockte. “Ist doch echt hübsch hier in Schwabach – hätte ich nicht gedacht”, war des öfteren zu hören. Wer weiß, welche Stadt als nächste die fränkischen Foodtrucks begrüßen darf: Ansbach, Amberg, Bamberg, Bayreuth oder vielleicht doch Würzburg? Wir werden es sehen und freuen uns schon jetzt auf das nächste RoundUp ON TOUR.

Alle Foodtrucks findet ihr auch in der Foodtrucks Deutschland App für dein Smartphone. Die Foodtruck Deutschland App: Welche Foodtrucks sind dabei? Wo finde ich die Trucks? Wer steckt hinter der App-Entwicklung.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wasser ist das Gold des 21. Jahrhunderts.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Ich möchte ein ausgewogenes Getränk machen.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Die Segnungen des Internet.
Jan Hagemann in Sendung No. 23
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Wohnstadt auf dem Sandberg: „Du Blume aus dem Gemeindebau…“

Veröffentlicht am 27.06.2016

„… ohne dich wär’ dieser Bau so grau.“ Wäre Wolfgang Ambros Nürnberger, vielleicht wäre dann die Wohnanlage St. Johannis die Szenerie für sein bekanntes Liebeslied von 1977 geworden.…

weiterlesen

Frischekur mit 103: Der Deutsche Hof erstrahlt in neuem Glanz

Veröffentlicht am 20.06.2016

Nach dreijähriger Sanierung öffnet der Deutsche Hof am Nürnberger Frauentorgraben 2016 als Bürogebäude wieder seine Pforten. Eine der architektonischen „Perlen am Ring“ erstrahlt in neuem…

weiterlesen