Knobi, Bollo, Cabbo und Goggo – Die Alternative im Pennebusiness

Veröffentlicht am von
Bernd Sonnenschein Pasta Laster

Mit Pasta Laster geht Nürnbergs erster Nudel-Food-Truck an den Start. Knobi, Bollo, Cabbo und Goggo, so heißen die Soßen am Start. Eine gute Alternative zu den american-styled Food Trucks der Region. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

„Carbonara ist meine Lieblingssoße“, meinte Bernd Sonnenschein, als ich ihn auf die Soßenauswahl in seinem Food Truck „Pasta Laster“ ansprach. Ich traf ihn gleich bei seinem ersten größeren Einsatz auf dem Streetculture Event 2014 zu unserem Test. „Heute sind wir den ersten Tag mit Gas unterwegs“ erklärte er, und meinte, dass vorher mit Strom gekocht wurde. Bis heute war die größte Schwierigkeit, den Strom-Verbrauch im Griff zu behalten, denn das Stromaggregat, dass ab heute nur mehr die Kühlung im Truck übernimmt, war vorher mehr als ausgelastet. Bernd ist kein Neuling in Sachen Street Food, denn mit Creffy ist er schon seit einiger Zeit unterwegs. Dort bietet er zwar nur Crepes und Kaffee an – daher auch der Name – aber mobil und vor dem Kunden zu kochen war schon bei Creffy sehr wichtig. Zu Beginn wird der Aufwand gerne unterschätzt den man betreiben muss um sein Essen auf Events anbieten zu können.

Aktuelle Tourdaten von Pasta Laster - beta

Morgen 11:00 bis 13:30 Uhr N-Bahnhof (Consors Bank)
Donnerstag 30.06.2016 - Bahnhofstr. 55, 90402 Nürnberg
Kochen im Pasta Laster

Gekocht werden kann im Pasta Laster zu Stoßzeiten auf bis zu drei Gaskochstellen. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Bernd ist bei Pasta Laster zum einen der Organisator und zum anderen der Koch vor dem Kunden. Bei Pasta Laster steht – was auch sonst – die Nudel im Fokus. Mit wechselnden Soßen werden diese vorm Gast frisch zubereitet. Es gibt natürlich immer Carbonara und Bolognese, aber auch Fleischloses ist wichtig. Mit den Knoblauch-Nudeln hat er sich für eine sehr würzige Rezeptur entschieden. Andere Soßen wechseln je nach Jahreszeit durch.

Mit Biss nach 60 Sekunden

Aktuell sind die Nudeln vorgegart wodurch sich die Wartezeit für den Kunden erheblich verkürzt. Im Truck werden sie dann in 60 Sekunden im Gasnudelkocher auf Biss-Festigkeit „Al dente“ gebracht. Eigentlich wollte er frische und selbstgemachte Nudeln anbieten. Das hat sich aber leider während der Entwicklung zum fertigen Food-Truck als größtes Problem herausgestellt.

Penne Goggo Pasta Laster

Natürlich darf auch etwas Parmesan zu den Nudeln nicht fehlen. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Zwar ist es nicht schwierig einen geeigneten Lieferanten zu finden, aber die Zuverlässigkeit spielt bei einem Food-Truck, der täglich auf Tour ist, eine entscheidende Rolle. Die bisherigen Lieferanten schreckten davor zurück die täglich geforderten Mengen zuverlässig bis spätestens 10 Uhr zu liefern. So schnell gibt Bernd Sonnenschein aber nicht auf und sucht weiterhin Lieferanten bzw. Produzenten, die sich dieser Herausforderung stellen. Vielleicht wäre es ja auch eine Lösung wenn man die Lieferanforderungen auf mehrere Schultern verteilen würde, die dann mit dem jeweils gleichen Rezept abwechselnd frische Nudeln liefern könnten.

Wer Bernd frische Nudeln liefern
kann - bitte melden!

Alles Quatsch mit Soße oder was?

Gerade bei Nudeln spielt die Wahl der Soßen eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund hat sich Bernd bei der Kreation der Soßen auch fachmännische Unterstützung in Person des Chefkochs des Goldenen Pudels geholt. Zusammen sind sie verantwortlich für die Rezepte und deren Herstellung. Die Zubereitung findet komplett im Food Truck statt. Auch die Weiterentwicklung der Rezepte und das lange Vorkochen der Bolognese-Soße wird im Truck erledigt.

Food Truck Pasta Laster

25.000 Euro für den kompletten Food Truck ist extrem günstig. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Gekocht werden kann im Pasta Laster zu Stoßzeiten auf bis zu drei Gaskochstellen. Diese sind nach vorne, also zum Kunden hin, ausgerichtet, so dass jeder live bei der Zubereitung seines Gerichts zusehen kann. Der obligatorische Spuckschutz trennt dabei den Kunden von den heißen Pfannen. Wie ich eingangs berichtet habe, wurde nicht immer mit Gas gekocht. Strom hat den Vorteil, dass man rasch und flexibel loslegen kann. Wenn es aber um Geschwindigkeit beim Kochen geht, ist Gas unschlagbar.

So kostete, trotz dieses Umwegs über Strom, der Truck komplett nur 25.000 Euro. Ein sehr günstiger Preis für einen komplett ausgestatteten Food Truck, wenn man bedenkt, dass der Food Truck allein schon ca. 10.000 Euro teuer war. Aktuell muss man für die original Food Trucks Freightliner MT 45 Stepvan bei mobile.de um die 25.000 Euro hin legen.

25.000 Euro komplett für den
ganzen Food Truck - Respekt!

Dieser Preis war nur möglich, weil Bernd fast alles am Truck selbst erledigte. Einzig die Änderungen für den deutschen TÜV, die Außenbeklebung und die Klappe ließ er im Auftrag erledigen. Wenn man bedenkt, dass Roka – ein Dienstleister, der sich auf den Umbau von Fahrzeugen für die mobile Gastronomie spezialisiert hat – für diese Ausstattung ca. 89.500 Euro veranschlagte – eine sehr gute Investition.

Pasta Laster Köche bei der Arbeit

Gekocht wird direkt vor dem Kunden - alles frisch zubereitet. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Wie es geschmeckt hat

Bollo Pasta Laster

Nudeln Bolognese beim einfüllen in den vorbereiteten Becher. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Die Knoblauch Soße „Aglio e olio“ war für meinen Geschmack genau richtig, sehr würzig und zahlreiche Knoblauchstücke zierten die zum Abschluss in der heißen Pfanne gut durchgemischten Nudeln. „On Top“ hätte ich mir vielleicht noch etwas Petersilie gewünscht, aber auch so war die Knobi-Penne sehr lecker. Übertroffen wurde dieses Nudelgericht aber noch von der angebotenen Bolognese-Soße. Da diese Würzsoße durch die lange Kochzeit sehr intensiv ist, reicht selbst eine kleine Menge aus, um die Nudeln zu einem außergewöhnlich schmackhaften Genuss zu machen. Ganz besonders positiv aufgefallen ist mir aber etwas, dass nur bedingt mit Pasta zu tun hat: die Gabeln. Ich weiß nicht, woher Bernd diese vierzackigen Penne-Spieße bekommen hat, aber sie ermöglichen dem Genießer einen so unbeschwerten Pasta-Ggenuss, dass man sie nachher garnicht wegwerfen möchte. Ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine scheinbare Kleinigkeit ein Produkt noch erfolgreicher machen kann.

Pasta Laster The Topf

Ein stabiles Silikonband hält Topf und Deckel zusam­men. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Ein Zuhause für Nudeln – The Topf

Nudeln lieben es warm und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sich am wohlsten in solchen Behältern fühlen, die sie auch lange warm halten können. Und weil Bernd Nudeln liebt, hat er sich für Pasta Laster „The Topf“ einfallen lassen, einen Porzellantopf “to go” mit Deckel, der mikrowellen- und spülmaschinen­geeignet ist. Ein stabiles Silikonband hält Topf und Deckel dicht zusammen. Die Idee hinter „The Topf“ ist es, dass der Gast auch etwas zum Mitnehmen hat und sich diesen beim Besuch bei Pasta Laster (Facebook) wieder befüllen lassen kann, also alles ganz im Sinne eines aktiven Umweltschutzes.

Also, bis denne mit Penne.

Beitrag von Stefan Wendhausen auf Facebook.
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich hatte immer eine lebhafte Fantasie.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Auf die Zombie-Apokalypse bin ich vorbereitet.
Svetlana Quindt in Sendung No. 21
Wie klassische Softwareentwicklung, Bedürfnisse abklopfen, Requirements erstellen
Thomas Edelmann in Sendung No. 10
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Wohnstadt auf dem Sandberg: „Du Blume aus dem Gemeindebau…“

Veröffentlicht am 27.06.2016

„… ohne dich wär’ dieser Bau so grau.“ Wäre Wolfgang Ambros Nürnberger, vielleicht wäre dann die Wohnanlage St. Johannis die Szenerie für sein bekanntes Liebeslied von 1977 geworden.…

weiterlesen

Frischekur mit 103: Der Deutsche Hof erstrahlt in neuem Glanz

Veröffentlicht am 20.06.2016

Nach dreijähriger Sanierung öffnet der Deutsche Hof am Nürnberger Frauentorgraben 2016 als Bürogebäude wieder seine Pforten. Eine der architektonischen „Perlen am Ring“ erstrahlt in neuem…

weiterlesen

Stijl Design Markt 2016 auf AEG in Nürnberg

Veröffentlicht am 15.06.2016

Auf seiner Tour quer durch die Republik machte der Stijl DesignMarkt bereits zum zweiten Mal in Nürnberg Halt. DIY-Fans, Design-Begeisterte und Kreative zog es am schönen Mai-Wochenende auf AEG, um…

weiterlesen

Von der Wasser- zur Autostraße: Vom Ludwigskanal zum Frankenschnellweg

Veröffentlicht am 13.06.2016

Viele Nürnbergerinnen und Nürnberger nutzen ihn jeden Tag – den Frankenschnellweg. Was die meisten nicht wissen: Dort, wo heute Blechlawinen rollen, verlief einst der Ludwigskanal, gesäumt von…

weiterlesen