Webmontag mit Hindernisparcour

Veröffentlicht am von und Markus Wolf
Erster Webmontag 2015 in Fürth

Spiegelglatte Straßen machten das Ankommen zum ersten Webmontag 2015 in Fürth in den Räumen von Silbury teils sehr schwierig. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Schnee im Winter ist ja nichts ungewöhnliches in unseren Breiten. Glatte Straßen auch nicht, aber wenn beides zusammentrifft, bereitet dies Autofahrern doch gewisse Schwierigkeiten. So geschehen am Abend des ersten Webmontags 2015 in Fürth.

Zahlreiche Teilnehmer verspäteten sich. Nach unzähligen “Mistwetter” oder “Meine Güte ist das glatt draußen” konnte die Vorstellungsrunde beginnen. Genau 8:23 Minuten später stellte Markus Neubauer kurz seine Agentur Silbury vor und begann mit dem Vortrag “Internet of things” den Webmontag Nürnberg. Darunter versteht man die Integration von virtuellen Prozessen in realen Geräten. Das kann ein einfaches Armband sein, das am Körper getragen wird und Daten über das menschliche Verhalten sammelt – Wearables. Hauptaufgabe ist es, die virtuelle Welt mit der realen Welt zu verknüpfen und so die Vorteile beider zu verbinden. Somit könnten Maschinen direkt mit Maschinen über Webservices kommunizieren und auf diese Weise Fertigungsstraßen optimiert und Produktionszeiten reduziert werden.

Flatrates haben die Basis für den Erfolg im Internet geebnet

Ralf Ahamer, Gründer und CEO von studiolution.com begann seinen Vortrag mit einem kurzen Rückblick auf die New Economy und die “.com” Blase. Mit “Einmal New Economy und zurück” fing er bei Adam und Eva an, für die Nerds besser bekannt als C64 und VC-1541. Er beschrieb seinen persönlichen Weg in der Startup Szene. Bei XING – damals noch OpenBC – begleitete er den Börsengang, landete im Anschluss bei Hotel.de und ist heute CEO von studiolution.com. Eine der zahlreichen Erfahrungen, die er den Zuhörern mitteilen wollte war: “Don’t be a turkey”: Einem Truthahn geht es super. Er lebt auf einem Biobauernhof. Jeden Tag bringt ihm ein Mensch genug zu essen. Er wird immer dicker und schwerer und am Tag der höchsten Glückseligkeit kommt Thanksgiving. Solche oder ähnliche Situationen hat er in seiner Laufbahn schon des öfteren vorgefunden. Die Ignoranz gegenüber Technologien und Mitarbeitern führt leider häufigg dazu, dass man die Ereignisse nicht vorhersehen kann. Fazit: Es ist entscheiden über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Vortrag Andreas Fehr

Andreas Fehr, nur ein Bruchteil der lokalen Händler nutzt überhaupt E-Mails. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Weiter ging es auf dem Webmontag Nürnberg mit Andreas Fehr, der die Online & Offline-Lösungen für den stationären Handel der Stadt Roth vorstellte. Sein Thema: “Wie kann der lokale Handel dem Druck aus dem Internet begegnen”, sollte doch eigentlich jeden interessieren – dachte er. Für die Innenstädte, gerade in mittleren und kleineren Orten, hat der E-Commerce immense Auswirkungen. Der Kunde ist mittlerweile sehr gut informiert, teilweise sogar noch besser als der eigentliche Fachhandel und ein Preisvergleich ist meist nur eine App weit entfernt. Der Einstieg für die Stadt Roth begann zu aller erst mal mit der Erstellung einer Webplattform, die alle Händler listet und als virtueller Stadtrundgang zur Verfügung gestellt wurde. Auf dieser Plattform können von den Händlern auch Angebote aufgezeigt und für die Besucher erlebbar gemacht werden. Der ganze Prozess lief aber nicht ohne erhebliche Manpower ab. In vielen Fällen mussten die Händler persönlich besucht werden, um dann zusammen mit Andreas erste Angebote einzustellen. Allein die Erreichbarkeit per E-Mail ist schon sehr gering, denn 20% haben überhaupt keine E-Mailadresse und von den anderen 80% nutzen höchstens 10% die E-Mail als Kommunikationsmedium. Lokales Stadtmarketing ist ein langer und steiniger Weg, aber Andreas ist zuversichtlich, dass mit der neuen Generation von Händlern auch der nötige Schwung auf die Plattform kommen wird.

Webmontag im ReLIVE Rückblick

Ideenpitch und Veranstaltungshinweise auf dem Webmontag Nürnberg

Bereits zum dritten Mal findet das DevOps Camp vom 24.-26. April in Nürnberg statt. DevOps steht für die Wortkombination aus Development und Operations. Anmeldung wird in Kürze möglich sein. Weitere Infos unter www.devops-camp.de

Michel Lindenberg, dürfte für viele von Stayfriends bekannt sein, hat nun eine neue Idee und möchte am Donnerstag, den 26. März zum Launchevent einladen. Soviel darf schon vorab verraten werden, es geht in Richtung Messanger Service. Wer Interesse an dem Launch der neuen App/Service hat, kann sich einfach direkt bei Michel unter XING melden.

Vorstellung Startup Weekend

Franke stellt das Startup Weekend Nürnberg vor. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Das Startup Weekend Nürnberg wird durch ein ganzes Startup Festival ergänzt und findet vom 7.-13. April 2015 im Großraum Nürnberg statt. Mittlerweile ist auch die Webseite online und das Programm wird noch eifrig optimiert. Folgende Formate sind bereits mit dabei: Startup Foundation, Karohemd meets Polokragen, Gründercafé, Startup Ideation Camp, Startup Weekend, Webmontag, Women Entrepreuners and Startup Meetup. Weitere Infos unter: startupfestival.de

Das OpenUp Camp mit dem angeschlossenen Business Day findet bereits zum zweiten Mal statt und beschäftigt sich mit den Themen Innovation/ Technologie/ Business. Stattfinden wird es vom 26.3.-28.3.2015 in Nürnberg, wer interessiert ist, kann auf der folgenden Seite www.openup-camp.de auch bereits spannende Sessionvorschläge finden.

Die Startup Foundation möchte Startups aus der Region fördern indem sie die Startups durch erfahrene Mentoren voranbringt. Am Ende soll ein Pitch-Event stehen, bei dem Investoren, Startups, Netzwerker etc. zusammen finden. Es werden sowohl Mentoren als auch Startups gesucht. Weitere Infos unter: www.startup-foundation.de

Nachdem Nürnberg schon seit Jahren einen Coworking Space besitzt, erhält nun auch Erlangen einen. Er ist gedacht für Leute, die einen Arbeitsplatz suchen. Hinter dem Space in Erlangen stehen die Macher aus Nürnberg. Das Interessante daran ist, dass man mit seinem Ticket sowohl in Nürnberg als auch in Erlangen arbeiten kann. Weitere Infos unter: coworking-erlangen.de

Dieses Jahr steht wieder das Barcamp Nürnberg an, da aber das Datum noch nicht feststeht, gibt es als Überbrückung eine Barcamp Night und zwar am 23.2.2015. Weitere infos unter bcnue.de

Der 3. Coach Reflection Day am 20.3.2015 ist für alle die im agilen Umfeld Veränderungsprozesse begleiten, Teams noch besser machen wollen und Agilität fördern möchten: Coaches, Scrum Master, Teamentwickler, Kanban Coaches, … Anmeldung.

Kanban wird oft in der Software Entwicklung angewandt, aber nicht nur da, denn ursprünglich wurde es nämlich bei Toyota erfunden. Bisher gab es für Kanban keine Austauschmöglichkeit, aber das soll nun mit dem folgenden Event behoben werden: “Limited WIP Society Nürnberg”. Das findet erstmals am 23. März 2015 statt, danach vierteljährlich, am 4. Montag im Monat. Dazu einfach in die folgende XING Gruppe eintragen und man verpasst kein Event mehr.

Gründung “Internet of Things” Projektgruppe @OSBF. Erstes Treffen soll im Februar stattfinden, bei Interesse bei Markus Neubauer melden.

Am Schluss wurde noch bekannt gegeben, dass nuernberg-startups.de nun in nuernberg-und-so.de aufgehen wird, um in Zukunft die Metropolregion gemeinsam voranzubringen. Das Statement findet ihr unter: “… und so geht es weiter - Nürnberg Startups

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wir haben in Erlangen ein sehr dankbares Publikum.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Gibt es so was auch für Senioren?
Daniel Bendl in Sendung No. 6
Crowdfunding musst du beim Finanzamt buchstabieren.
Jan Hagemann in Sendung No. 23
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Nobles Wohnen an der Wöhrder Wiese: Eine Villa in der Reindelstraße

Veröffentlicht am 17.04.2017

Die Marienvorstadt war Nürnbergs erste geplante Stadterweiterung seit dem Mittelalter. Ab 1860 trat sie an die Stelle der Gärten vor der Königstormauer. Um 1900 war das „In-Viertel“ bereits…

weiterlesen

Fränkisches Theater an einem ungewöhnlichen Ort

Veröffentlicht am 05.04.2017

Das Brauherrentheater entführt mit seinem spritzigen, kurzweiligen Stück „Hopfen. Hexen? Halleluja!“ ins mittelalterliche Nürnberg im Jahre 1515. Ja, der Franke und sein Bier – zwei…

weiterlesen

„Hier ruhe, Künstlerfürst“: Dürers Grab auf dem Johannisfriedhof

Veröffentlicht am 03.04.2017

Am kommenden Donnerstag vor 489 Jahren starb Nürnbergs berühmtester Sohn, der Maler Albrecht Dürer. Sein Grab auf dem Johannisfriedhof ist bis heute erhalten und zieht Einheimische, Kunstliebhaber…

weiterlesen

Unten alt, oben neu: Wiederaufbau in der Wodanstraße

Veröffentlicht am 20.03.2017

Die Wodanstraße gehört mit ihren prachtvollen Mietshäusern der Jahrhundertwende zu den schönsten Straßen im Süden Nürnbergs. Ein paar Kriegswunden gab es aber auch hier, und manchmal wurden…

weiterlesen