Webmontag, die offizielle Auftaktveranstaltung der Nürnberg Web Week 2014

Veröffentlicht am von
Michael Oschmann im Gespräch mit Franken Fernsehen

Michael Oschmann am Webmontag 2013 im Franken Fernsehen Interview. Der garantiert wieder restlos ausgebuchte Webmontag ist 2014 zur Nürnberg Web Week wie schon 2012 bei der DATEV zu Gast Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Der Webmontag ist die offizielle Auftaktveranstaltung der Nürnberg Web Week. Wie schon 2012 wird die DATEV der Gastgeber am Montag dem 13.10.2014 um 19 Uhr sein.

2013 hatte der Verlag Müller Medien zum Webmontag eingeladen und wie auch 2012 die DATEV boten beide eine umfangreiche Verpflegung an. Aber das es überhaupt eine Verpflegung auf einer kostenlosen Veranstaltung gibt ist schon sehr beachtlich und der Dank gebührt dem Gastgeber DATEV. Wie für einen Webmontag üblich, wird auch die Auftaktveranstaltung der Nürnberg Web Week 2014 gleich strukturiert sein. Die hoffentlich zahlreichen Gäste – bei 350 ist Schluss – bekommen zuerst den Vortrag „Und nun auch noch intern?! Social Media im Unternehmenseinsatz” zu sehen. Die Besucher des größten Webmontags in der Region seit Beginn der Aufzeichnungen ;-) dürfen sich anschließend auf Michael Niqué freuen, der mit dem Titel „Industrie 4.0“ auf vernetzte intelligente Produktionssysteme und das Internet der Dinge eingehen wird. Michael, den wir als Nürnberger Technik-Pionier in Podcast Sendung No. 4 hatten, erklärt, welches Potential in den neuen Fabrikationsmöglichkeiten steckt und wie das alles mit Open Source und disruptiven Innovationen zusammen hängt.

Unser Bericht vom Webmontag zur Nürnberg Web Week 2014

Was hat der Webmontag Nürnberg mit kalifornischem Sonnenschein zu tun?

Webmontag 2013 während der Nürnberg Web Week

Networking am Webmontag 2013 während der Nürnberg Web Week 2013. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Der Webmontag ist ein dezentral organisiertes Treffen ohne finanzielle Hintergedanken. Der Ursprung des Webmontag liegt in der Startup-Kultur des Silicon Valleys und Ende 2005 schwappte die Idee auch nach Deutschland. Besser gesagt nach Köln, wo der erste Versuch startete, eben diesen kalifornischen Sonnenschein nach Deutschland zu bringen. Angesprochen sind alle Menschen, die die Zukunft des Internets selber mitgestalten wollen. Seit 2005 haben sich die Webmontage herumgesprochen und viele tausende Besucher an mehr als 40 Standorten begeistert. Mit dem Webmontag hat sich ein Eventformat etabliert, das Startups und Querdenkern eine Möglichkeit gibt, ihre Themen vorzustellen. Jeder Webmontag ist eine wunderbare Gelegenheit, sein neues Produkt oder Dienstleitung vorzustellen. Gerade in der Region Nürnberg ist der Webmontag jedes Mal eine sehr gut besuchte Veranstaltung. Zahlreiche Projekte, die wir in unseren Artikeln vorgestellt haben, nutzen die Möglichkeit, sich am Webmontag zu präsentieren. Kein Wunder, dass bei solch einem erfolgreichen Event auch Nürnbergs-Event-Multiplikator Markus Teschner seine Finger mit im Spiel hat.

Link zur Anmeldung an.

Weiter geht’s auf dem Webmontag am 13.10.2014 im Gebäude DATEV IV, Virnsberger Straße 63 Nürnberg

Nachdem Michael Niqué über Industrie 4.0 gesprochen hat, wird Dr. Heinz Raufer das Startup „CheckMyBus“, eine Fernbus-Suchmaschine vorstellen. Diese Suchmaschine bietet einen Überblick über alle verfügbaren Verbindungen in Deutschland und Europa. Anschließend werden die langjährigen Webmontag-Besucher von alten Bekannten auf den aktuellen Stand gebracht. „myOma“, „streetspotr“, „unicoach“ und „ownCloud“ erzählen, wie es ihnen in den letzten Monaten ergangen ist und was sich verändert hat. Zum Schluss und vor dem Essen gibt es noch eine Reihe von neuen Startups, Projekten oder Themen, die vorgestellt werden können. Im sogenannten „Ideen-Pitch“ kann jeder seine Idee vorstellen. Einzige Voraussetzung: maximal eine Folie und die Präsentation in 2 Minuten erfolgreich absolvieren. Unter anderem wird Alexander Hektor „foodtrack.de“ vorstellen, eine Webseite, auf der man sich die aktuellen Positionen und Tourdaten der Food Trucks anzeigen lassen kann. Da passt es natürlich hervorragend, dass Klaus P. Wünsch – Initiator von Food Trucks Deutschland – ebenfalls einen Ideen-Pitch hält. Food Trucks Deutschland möchte die Food Truck Szene in Deutschland von der Region Nürnberg ausgehend zusammen bringen und einer der vielen Services von FTD ist eine kostenlose API für die Food Trucks Tour-Daten. Für die Qualität der Tour-Daten sorgen die Food Truck Betreiber selbst, da sie mittels einer einfachen Software diese Daten eigenständig pflegen können.

Webmontag am 13.10.2014 um 19:00 Uhr
Virnsberger Straße 63, Nürnberg

Das schöne an einem Webmontag ist aber, das sich die Agenda bis kurz vor Beginn, ja manchmal sogar während des Events noch ändern kann. Wenn Ihr also über die offizielle Auftaktveranstaltung der Nürnberg Web Week am Laufenden bleiben möchtet, findet ihr die aktuellen Infos zum Webmontag bei Nürnberg Statups.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Den Käse auf seiner Reise zum perfekten Reifepunkt begleiten.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Man denkt nicht zuerst an gelbe Rüben, wenn man sich mit Desserts befasst
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Wir fahren dort hin, wo die Leute Hunger haben.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Viermal Gibitzenhof: Der Dianaplatz und seine Umgebung

Veröffentlicht am 18.09.2017

Der Dianaplatz in der Nürnberger Südstadt ist nicht nur Verkehrsknotenpunkt. Der Platz und sein Umfeld markieren auch den Kern des alten Dorfes Gibitzenhof, das sich ab dem 19. Jahrhundert zu einem…

weiterlesen

Frau Höflers neue Kleider: Ein Eckhaus im Rennweg

Veröffentlicht am 04.09.2017

Um 1900, als noch niemand an Internethandel und Shopping Malls dachte, war der kleine Laden um die Ecke ein vertrauter Anblick. Ein besonders hübsches Exemplar dieser aussterbenden Spezies stand im…

weiterlesen

Klassizismus in Serie: Die Lindenaststraße 58 und ihre Nachbarn

Veröffentlicht am 21.08.2017

Architektur in Serie gab es schon vor über 100 Jahren. Sie sparte Geld und sah – einen verständigen Planer vorausgesetzt – dabei auch noch hübsch aus. Ein sehenswertes Beispiel gehobener…

weiterlesen

Prunkfassaden für das neue Nürnberg: Mietspaläste in Schoppershof

Veröffentlicht am 07.08.2017

Als Nürnberg um 1900 seine alten Grenzen sprengte, entstanden auf der grünen Wiese neue Stadtteile mit mehrgeschossigen Wohnhäusern und prunkvollen Fassaden. Viele von ihnen erhielten reichen…

weiterlesen