Markus Bölling in Podcast-Sendung No. 19

Sendung No. 19, veröffentlicht am 03. Februar 2014 von Nürnberg und so / Google+
Portrait Markus Bölling

Markus Bölling, ist mehrfacher Innovationspreisträger und der Schulleiter der ersten iPad Klasse Bayerns.

Markus Bölling, ist mehrfacher Innovationspreisträger und der Schulleiter der ersten iPad Klasse Bayerns.

Heute sind wir in Erlangen und drücken gemeinsam mit unserem Gast noch eimal die Schulbank. Für uns ist es aber eine besondere Schulbank, denn unser heutiger Gast jongliert digital mit Eltern, Schülern und Lehrern, ist mehrfacher Innovationspreisträger und kann selbst Techniker mit Beispielen aus dem Geschichtsunterricht begeistern. Hier ist der Mann, der erstmal macht und dann fragt, der Schulleiter der ersten iPad Klasse Bayerns Markus Bölling. Herzlich willkommen.

Die Sendung No. 19 mit Markus Bölling war insgesamt eine kleine Zeitreise. Wagten wir im Gespräch einen Blick nach vorn in die digitale Welt des Lernens, so fühlten sich die letzten Kilometer in Erlangen wie in einem Edgar Wallace Film an. Schwarz-weiß und Nebelschwaden bahnten sich ihren Weg vom Main-Donau-Kanal durch Erlangen-Büchenbach und waberten in dichten Schleiern über die Straße. So analog und spätherbstlich sich die letzten Minuten vor unserer Ankunft auch präsentierten, so abrupt endete jeder Gedanke an vergangene Zeiten. Am Schultor der Realschule am Europakanal in Erlangen empfing uns Schulrektor Markus Bölling in einer der modernsten Wissenschafts- und Forschungsstandorte Deutschlands.

Der Deutsche Schulpreis 2010 für Unterrichtsentwicklung

Realschule am Europakanal - Gewinner des Deutschen Schulpreises 2010 in der Kategorie "Unterrichtsentwicklung".

Wen wundert es, dass in der Stadt mit der zweitgrößten bayerischen Universität, dem Fraunhofer- und dem Max-Planck-Institut auch die erste iPad-Klasse Bayerns ihren Ursprung hat? Die Schule, die Markus Bölling als Schulrektor leitet, ist ein Aushängeschild für das Konzept 'Schule der Zukunft' und so waren nicht nur auf Grund allgemeinen Interesses sondern als Väter schulpflichtiger Töchter auch aus persönlichen Belangen voller Vorfreude auf das anstehende Gespräch. Selbst der Weg über den Hof zum Schulgebäude stand einem Diskurs unter Systemadministratoren in nichts nach und so fachsimpelten wir mit Markus Bölling über Bits, Bytes und Internetgeschwindigkeiten.

Zunächst gab uns Markus Bölling einen Einblick in den Werdegang zum Rektor an der Realschule am Europakanal in Erlangen. Selbst hat er Lehramt für Mathematik und Physik studiert und sich parallel autodidaktisch mit Informatik beschäftigt. Schon zu Zeiten des C64 und Commodore PET wurde seine Leidenschaft für dieses Interessensgebiet entfacht. Überhaupt entdeckt man im Lebenslauf von Markus Bölling immer wieder administrative Computer-Themen, die ihn quasi wie der berühmte rote Faden begleiten.

Dienstrecht in Bayern im Bücherregal

Ein Schulleiter hat natürlich immer die Möglichkeit, sich bei rechtlichen Fragen gedruckten Beistand einzuholen.

Um Veränderungen anzustoßen und wirklich etwas bewegen zu können, hat man als Mensch, der Innovationen einführen möchte, im System Schule mit gewissen Hürden zu kämpfen. Es gilt die Kultur bzw. das Motto "Das haben wir schon immer so gemacht" auszuhebeln um Neues zu ermöglichen. Markus Bölling skizziert im Podcast das Bild des großen Tankers, der nach den Anweisungen des Steuermannes erst viel später einen wirklichen Richtungswechsel vollzieht. Dieses Gleichnis steht für das System Schule, wie es heute noch oft anzutreffen ist. Die Voraussetzungen an der Realschule am Europakanal Erlangen waren jedoch schon vor seiner Ernennung zum Rektor ganz andere. Einige Wege hat bereits sein Vorgänger geebnet und somit bereits wichtige Überzeugungsarbeit geleistet.

Als 2010 Steve Jobs das iPad von Apple vorstellte, diskutierte Markus Bölling mit seinem Vorgänger über die Chancen, die ein solch neuartiges per Fingergesten zu steuerndes Gerät für die Schularbeit mit sich bringen könnte. Schon vier Jahre vorher wurden in der Erlanger Realschule ganz andere – nicht einmal heute selbstverständliche – Voraussetzungen geschaffen: Das gesamte Schulgebäude wurde 2006 mit WLAN ausgerüstet. Es kam wie es kommen musste: Mit der Kultur des Probierens und nicht des vielen Fragens wurden ein paar iPad-Testgeräte angeschafft. Lehrer erhielten so die Gelegenheit sich damit vertraut zu machen. Es ist klar, dass in der Lehrerschaft sich auf Grund von Vorbehalten, natürlicher Skepsis und teils aus einer Distanz neuer Technik gegenüber nicht jeder Lehrer mit totaler Begeisterung sich der iPads annahm. Andererseits überzeugten gegenüber den Wartezeiten eines klassischen Notebooks doch die schnelle Einsatzbereitschaft des iPads.

Abbildung der Curta, die mechanische Rechenmaschine

Markus Bölling zeigte uns die Curta, eine mechanische Rechenmaschine. Sie wurde in den 1940er Jahren von Curt Herzstark entwickelt. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann dieses Video dazu anschauen.

Liefert das herkömmliche Schulbuch meist nur eine bzw. sehr wenige Quellenangaben, sind die Möglichkeiten eines iPads mit Internetzugriff nahezu unerschöpflich. Im Podcast schildert Markus Bölling am Beispiel einer Gruppenarbeit im Geschichtsunterricht, wie diese Vorteile im realen Schulalltag ausgespielt werden können. Recherche, Gestaltung und am Ende Präsentation: Das iPad ist an der Schule in Erlangen Mittel zum Zweck und nicht alleiniger Dreh- und Angelpunkt. Weitere Basis für den Erfolg (es gibt inzwischen sieben iPad-Klassen an der Realschule am Europakanal) sind die Eltern. Sie wurden von Beginn an in alle Überlegungen einbezogen und somit Teil des Projekts. Die Eltern waren es auch, die den Löwenanteil der Kosten übernommen haben. Eine absolut lobenswerte Situation zu der man Markus Bölling und die ganze Schule nur beglückwünschen kann.

Die vielen anderen Informationen dieses sehr angenehmen und aufschlussreichen Gespräches wie immer zum anhören im Podcast. Unser nochmaliger persönlicher Dank geht an Markus Bölling, der uns einen tollen Einblick in die Schulwelt von morgen gegeben hat, die aber schon heute in Erlangen zum Teil realer Alltag geworden ist. Wir wünschen Markus einen langen Atem bei der Fortentwicklung dieser Idee.

Die Audio-Datei direkt aufrufen

Wenn der Player nicht funktioniert, kannst Du auch die Audio-Datei direkt aufrufen und z.B. an deinem Smartphone oder Tablet speichern, um die Folge später anzuhören.

Markus Bölling in Podcast-Sendung No. 19 herunterladen

Sendung No. 19 anhören
Podcast Nürnberg und so
Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Nürnberg und so, the home of the Hidden Champions!
Markus Wolf in Sendung No. 13
Formatradio, ein Schimpfwort für den Dudelfunk, der überall gleich klingt.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Ich möchte ein ausgewogenes Getränk machen.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Frischekur mit 103: Der Deutsche Hof erstrahlt in neuem Glanz

Veröffentlicht am 20.06.2016

Nach dreijähriger Sanierung öffnet der Deutsche Hof am Nürnberger Frauentorgraben 2016 als Bürogebäude wieder seine Pforten. Eine der architektonischen „Perlen am Ring“ erstrahlt in neuem…

weiterlesen

Stijl Design Markt 2016 auf AEG in Nürnberg

Veröffentlicht am 15.06.2016

Auf seiner Tour quer durch die Republik machte der Stijl DesignMarkt bereits zum zweiten Mal in Nürnberg Halt. DIY-Fans, Design-Begeisterte und Kreative zog es am schönen Mai-Wochenende auf AEG, um…

weiterlesen

Von der Wasser- zur Autostraße: Vom Ludwigskanal zum Frankenschnellweg

Veröffentlicht am 13.06.2016

Viele Nürnbergerinnen und Nürnberger nutzen ihn jeden Tag – den Frankenschnellweg. Was die meisten nicht wissen: Dort, wo heute Blechlawinen rollen, verlief einst der Ludwigskanal, gesäumt von…

weiterlesen