Podcast-Sendung No. 4 mit Michael Niquè

Sendung No. 4, veröffentlicht am 27. November 2012 von Daniel und Markus / Google+
Portrait Michael Niquè

Er bastelt mit Leidenschaft und zieht dabei Jung und Alt in seinen Bann. Frauen verführt er mit seinen Bausätzen aus Platin und Edelsteinen und Nürnberger Kinder spielen Dank ihm mit Laserschneider statt mit Laserschwertern.

Wir waren zu Gast bei Michael Niquè im FabLab im Nürnberger Stadtteil Eberhardshof.

Heute sind wir im Nürnberger Stadtteil Eberhardshof. Unser Gast studierte Wirtschaftsingenieurwesen und programmierte anschließend zahllose Online-Shops. Er bastelt mit Leidenschaft und zieht dabei Jung und Alt in seinen Bann. Frauen verführt er mit seinen Bausätzen aus Platin und Edelsteinen und Nürnberger Kinder spielen Dank ihm mit Laserschneider statt mit Laserschwertern. Hier ist der Mann, der aus Zahnbürsten Roboter baut: der Nürnberger Technik-Pionier Michael Niquè.

Ein Abend zum staunen. Den bescherte uns Michael Niquè im Fab Lab Nürnberg. In den Räumen dieser Offenen Werkstatt für jedermann war für uns vom ersten Augenblick an klar: Hier wird kreativ und experimentell gearbeitet.

Ein Quadrocopter, auch Quadricopter, Quadrotor oder Schwebeplattform, ist ein Luftfahrzeug, das vier in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Rotoren oder Propeller benutzt, um Auftrieb und durch Neigung der Rotorebene auch Vortrieb zu erzeugen

Quadrocopter - ist ein Luftfahrzeug, das vier in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Rotoren oder Propeller benutzt, um Auftrieb und durch Neigung der Rotorebene auch Vortrieb zu erzeugen

Die Luft roch angenehm nach Holzverarbeitung, ein selbst gebauter Quadrocopter schwebte herum, bunte Krawatten hingen an Schnüren im Raum und bedruckte Shirts an den Wänden und zwei Bastler versuchten gerade einem Fabway (Eigenbau auf einer Achse) die Selbststabilisierung beizubringen.

Michael half uns zunächst unser Equipment aus dem Auto zu holen. Die Treppe ließen wir aus und kamen so in den Genuss einer Fahrt mit dem Lastenaufzug – ein Moment gelebter Industriekultur. Es folgte unsere ganz persönliche Führung und damit verbundenes Staunen über die vielfältigen Möglichkeiten Dinge zu konstruieren. Auf die eine oder andere Gerätschaft sind wir natürlich auch in der Sendung eingegangen. So erfährt man, wie ein 3D-Drucker funktioniert und was man damit alles anstellen kann.

Ein 3D-Drucker ist eine Maschine, die dreidimensionale Werkstücke aufbaut.

Ein 3D-Drucker ist eine Maschine, die dreidimensionale Werkstücke aufbaut. Der Aufbau erfolgt computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder pulverförmigen Werkstoffen nach vorgegebenen Maßen und Formen.

Dabei durfte natürlich auch die philosophische Komponente nicht zu kurz kommen. Welches Potential steckt in dieser Technik und wie hängt das alles mit Open Source und Disruptive Innovation zusammen? Spannend sind auch die diversen selbstgebauten Geräte wie beispielsweise eine Schleifmaschine aus Bestandteilen einer ausgesonderten Festplatte.

Auch oder gerade in einem Fab Lab läuft nicht immer alles rund. Wo experimentiert wird klappt nicht alles beim ersten mal oder es geht mal was kaputt. Wie passend, das gerade hier an diesem Ort eines unserer Mikrofonkabel das Zeitliche segnete. Wir haben uns dann eben zu zweit ein Mikrofon geteilt.

Die Audio-Datei direkt aufrufen

Wenn der Player nicht funktioniert, kannst Du auch die Audio-Datei direkt aufrufen und z.B. an deinem Smartphone oder Tablet speichern, um die Folge später anzuhören.

Podcast-Sendung No. 4 mit Michael Niquè herunterladen

Sendung No. 4 anhören
Podcast Nürnberg und so
Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
1978 war das Nürnberger Studio im Dornröschenschlaf versunken.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Array
Jörg Korinek in Sendung No. 32
Wegen anerkannter Textschwäche zum Beleuchter degradiert.
Stephan Stark in Sendung No. 8
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Viermal Gibitzenhof: Der Dianaplatz und seine Umgebung

Veröffentlicht am 18.09.2017

Der Dianaplatz in der Nürnberger Südstadt ist nicht nur Verkehrsknotenpunkt. Der Platz und sein Umfeld markieren auch den Kern des alten Dorfes Gibitzenhof, das sich ab dem 19. Jahrhundert zu einem…

weiterlesen

Frau Höflers neue Kleider: Ein Eckhaus im Rennweg

Veröffentlicht am 04.09.2017

Um 1900, als noch niemand an Internethandel und Shopping Malls dachte, war der kleine Laden um die Ecke ein vertrauter Anblick. Ein besonders hübsches Exemplar dieser aussterbenden Spezies stand im…

weiterlesen

Klassizismus in Serie: Die Lindenaststraße 58 und ihre Nachbarn

Veröffentlicht am 21.08.2017

Architektur in Serie gab es schon vor über 100 Jahren. Sie sparte Geld und sah – einen verständigen Planer vorausgesetzt – dabei auch noch hübsch aus. Ein sehenswertes Beispiel gehobener…

weiterlesen