Themenschwerpunkt Nürnberger Christkindlesmarkt

Wir möchten diesem internationalen Event einen eigenen Schwerpunkt widmen

Blick auf den Christkindlesmarkt Nürnberg am Abend

Ein Weihnachtsmarkt ist nur dann stimmungsvoll, wenn ihn viele Menschen besuchen. Beim Christkindlesmarkt Nürnberg muss man da keine Angsthaben, dass zu wenig Besucher auf dem Markt sind.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Der älteste Beleg für den Nürnberger Christkindlesmarkt stammt von 1628. Wann genau er das erste Mal stattfand ist nicht bekannt. Von seiner Eröffnung bis zum Weihnachtsabend zählt der Weihnachtsmarkt jährlich ungefähr zwei Millionen Besucher und ist damit einer der größten in Deutschland. Eine Besonderheit, ist der Prolog des Christkinds, vor der Eröffnung am Freitag vor dem ersten Advent.

Die Stände sind über die Nürnberger Altstadt verteilt und bieten ein breites Spektrum an Leckereien. Auf keinen Fall sollte man sich den wärmenden Glühwein entgehen lassen. Mit über 30.000 Besuchern zur Eröffnungsfeier 2013 wurde ein neuer Rekord gebrochen- Der Christkindlesmarkt ist an jedem Tag bis zum 24. Dezember 14:00 Uhr geöffnet und sorgt bei Jung und Alt für eine weihnachtliche Stimmung.

Überleben zur Weihnachtszeit - Besucher-Guide Christkindlesmarkt Nürnberg

Wer zur Eröffnungsfeier des Christkindlesmarktes, also zum Prolog des Christkindes kommen möchte, der sollte mindestens zwei Stunden vorher am Hauptmarkt sein, da sonst kein Platz mehr zur Verfügung steht, von dem man aus das Christkind gut beobachten kann. Die Beschallungsanlage ist zwar mittlerweile so gut, dass auch wirklich jeder Besucher des Christkindlesmarktes den Prolog hören kann, aber ein persönlicher Blick auf das Christkind ist dann doch noch etwas besonderes. Wenn Ihr die Möglichkeit habt und Bekannte oder Freunde kennt, die direkt am Hauptmarkt wohnen, dann nutzt diese Möglichkeit, von deren Fenster aus den Prolog anzuschauen. Alternativ gibt es auch viele Unternehmen am Hauptmarkt, die in den oberen Stockwerken dem ein oder anderen Gast die Türen öffnen.

Alle Artikel zu dem Thema: Christkindlesmarkt

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Teresa Treuheit in Podcast-Sendung No. 17

Heute sind wir im Herzen aller Nürnberger. Unsere heutige Gesprächspartnerin kommt aus Großgründlach und hat eine ganz besondere Gabe. Wenn Sie strahlt,…

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Wilhelm legt so richtig los auf dem Christkindlesmarkt Nürnberg / Satire

Wolfgang, der ja Christkindlesmarkt-Verbot von Monika bekommen hat, wollte den Start der betriebliche Weihnachtsfeier am Christkindlesmarkt nicht absagen.…

Fünf Fleischküchle für lau auf dem Christkindlesmarkt Nürnberg / Satire
"Ist das jetzt am Anfang eine zwei oder eine neun" überlegte der Mitarbeiter einer Großmetzgerei. "Klar, jetzt - logisch - es ist eine neun!" und schon…

Elke, Sabine und die Überraschung auf dem Christkindlesmarkt Nürnberg / Satire
Ich habe echt Respekt für den Menschen, die in den Buden stehen und in Schichten von früh bis abends arbeiten. Ganz besonderen Respekt habe ich für eine…

Schottische Gesangskünstler auf dem Christkindlesmarkt Nürnberg / Satire
Es gibt doch echt Leute, die rennen auf den Christkindlesmarkt mit kurzen Hosen. Sein Name ist Dave, ich schätze ihn mal auf Mitte 20 und er kommt aus…

Satire Wolfgang und Monika Christkindlesmarkt Nürnberg
"Wolfgang pass doch auf!" schallte es aus dem Mund von Monika, als Wolfgang – auch genannt der "Tölpel" mit seiner Bratwurstsemmel "3 im Weggla" den…

Warm über den Christkindlesmarkt? - Wir haben die Lösung: Glühwein
Richtig, eine heiße Tasse Glühwein! Aus verschiedenen Rotweinen gemischt und mit Gewürzen wie Zimt, Muskat, Kardamom und Anis verfeinert, ist er eine…

Überleben zur Weihnachtszeit - Besucher-Guide Christkindlesmarkt Nürnberg
Nun hat das Christkind Teresa Treuheit den Nürnberger Christkindlesmarkt eröffnet und somit die Weihnachtszeit eingeläutet. 30.000 Besucher waren live…

Christkind eine Frau? Warum!
Am 29.November war es soweit, der weltweit bekannteste Weihnachtsmarkt, der Nürnberger Christkindlesmarkt (Nürnberg und so Besucher-Guide:…

Warum Pfeffer die Würze des Lebkuchens ist
Um die Geschichte des Lebkuchens zu erzählen, muss man zunächst einige seiner Zutaten betrachten. Nelken, Zimt, Anis, Koriander, Ingwer und Muskat sind die…

Nürnberger Lebkuchenmarkt
In Nürnberg ist in der Vorweihnachtszeit doch sehr viel los und zwischen den Touristenmassen kann man schon mal etwas übersehen. Zum Beispiel den Nürnberger…

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Olle Schule, dolle Schule: Die beiden Schulhäuser an der Sielstraße

Veröffentlicht am 13.11.2017

In der Baukunst geht der Wandel oft rasch vonstatten, etwa im Schulhausbau um 1900. An die Stelle monotoner Kästen traten damals malerische Baugruppen. In der Sielstraße an der Nürnberger…

weiterlesen

Steinerner Zeuge des alten Erlenstegen: Der „Goldene Stern“

Veröffentlicht am 30.10.2017

Für die meisten ist Erlenstegen das Nürnberger Nobelviertel schlechthin. Doch die Geschichte des Stadtteils reicht viel weiter zurück. Der „Goldene Stern“ im alten Ortskern ist ein kostbares…

weiterlesen

Verputzt und zugenäht: Ein Mietshaus in der Adamstraße

Veröffentlicht am 15.10.2017

Bis in die 1920er Jahre waren Putzfassaden in Nürnberg selten. Sandstein und Sichtziegel prägten das Stadtbild. An vielen Häusern verdeckte man die offenliegenden Baumaterialien später mit…

weiterlesen

Glanz und Gloria: Großbürgerliches Wohnen am Luitpoldhain

Veröffentlicht am 02.10.2017

Die Zeit um 1900 war die Epoche der Villen. Automobil und Nahverkehr ermöglichten das Wohnen draußen im Grünen, ohne auf die Vorzüge der Großstadt verzichten zu müssen. Beispiele der…

weiterlesen