DevOps Camp - Das Themencamp rund um Administration und Entwicklung

Software-Entwicklungsabteilungen und die Systemadministration unter einen Hut bringen.

Veröffentlicht am von
Logo DevOps Camp

Das DevOps Camp, ein Veranstaltungsformat, das beide Seiten der IT kombiniert: Entwicklung und Administration.. Foto: © DevOps Camp

Die eigentliche Überlegung zum DevOps Camp ist daraus entstanden, dass in einigen Firmen zwei getrennte Lager existieren: zum einen die Software-Entwicklungs­abteilungen und zum anderen die Systemadministration. Trotz der sehr ähnlichen Arbeitsinhalte und Ziele dieser Beiden, beobachtet man in der Praxis immer wieder große gegenseitige Spannungen. Bei DevOps - eine Wortkombination aus Development und Operations – werden Übereinstimmungen gezielt aufgezeigt. Man kommt auf beiden Seiten ins Gespräch über gemeinsame Themen und Inhalte.

Der Termin für das nächste DevOps Camp steht noch nicht fest.

Das DevOps Camp hat sich als ein äußerst wertvoller Anlaufpunkt erwiesen, wenn es um die Annäherung in diesem Zusammenhang geht. Alle Jahre wieder versammeln sich nun Softwareentwickler und Systemadministratoren für 48 Stunden, um sich in lockerer Unkonferenz-Atmosphäre – sprich in Form eines themenbezogenen Barcamps – in spezifischen Workshops sowie Vorträgen auszutauschen und miteinander zu diskutieren.

Logo DevOps Camp

Unkonferenz DevOps Camp in Nürnberg

Anders als ein herkömmliches Barcamp beschäftigt sich das DevOps Camp mit den Themenschwerpunkten Administration und Entwicklung. Wie schon bei den letzten beiden Veranstaltungen im Frühjahr und Herbst 2014 stehen auch dieses mal erneut Themen wie Skalierbarkeit, Automatisierung mit Puppet sowie Load- und Performance-Tests im Vordergrund. Wer als Teilnehmer eine Session anbietet, hat 45 Minuten Zeit seinen Themenbereich zu präsentieren, während das Publikum in der Regel mit eingebunden wird und hieraus entstehende Diskussionen willkommen sind. Jeweils 15 Minuten sind zwischen den einzelnen Sessions als kurze Pause eingeplant bzw. können für Fragen genutzt werden. Die verschiedenen Themen konzentrieren sich auf eine Vielfalt von Technologien, Lösungen und Methoden wie z.B. Agile Softwareentwicklung, GitHub, logstash, Monitoring oder Owncloud. Umsetzbar wird das DevOps Camp ausschließlich durch Sponsoren, da dies eine reine Non-Profit-Veranstaltung ist.

Im Fokus: Neues zu lernen und
das eigene Wissen zu teilen

Die Arbeit der Organisatoren ist ehrenamtlich, sie kümmern sich um den Veranstaltungsort und das Catering und unterstützen die interessierten Unternehmen dabei, sich beim Event gewinnbringend zu platzieren und die Vorteile einer solchen Plattform voll auszuschöpfen. Im Vordergrund steht nicht nur eine bessere Wahrnehmung des Unternehmens im Anwender-Bereich, sondern auch die Möglichkeit Neues zu lernen, das eigene Wissen zu teilen sowie Kollegen weiterzubilden.

Diese Art des gemeinsamen Networkings zwischen Teilnehmern, Sponsoren und Organisatoren verhilft allen zu mehr Wissen, zeigt Chancenverbesserungen auf und treibt die neuesten Entwicklungen voran. Interessierte, die selbst nicht vor Ort sind, können den Hashtag #dvoc15 nutzen, um auf diese Weise das DevOps Camp zu verfolgen.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Viermal Gibitzenhof: Der Dianaplatz und seine Umgebung

Veröffentlicht am 18.09.2017

Der Dianaplatz in der Nürnberger Südstadt ist nicht nur Verkehrsknotenpunkt. Der Platz und sein Umfeld markieren auch den Kern des alten Dorfes Gibitzenhof, das sich ab dem 19. Jahrhundert zu einem…

weiterlesen

Frau Höflers neue Kleider: Ein Eckhaus im Rennweg

Veröffentlicht am 04.09.2017

Um 1900, als noch niemand an Internethandel und Shopping Malls dachte, war der kleine Laden um die Ecke ein vertrauter Anblick. Ein besonders hübsches Exemplar dieser aussterbenden Spezies stand im…

weiterlesen