Advertorial

Rösttrommel Nürnberg - Ein Kaffee für Fortgeschrittene

Der feine Unterschied: Grand-Cru-Kaffee von der mehrfach prämierten Kaffee-Rösterei Rösttrommel

Veröffentlicht am von / Dieser Artikel ist ein Advertorial (?)
Rösttrommel Nürnberg im Portrait

Alles begann mit einer mobilen Kaffeebar und einer Rösterei in der Laufer Gasse mit der sich Michael Heyder und Stefan Schwarz ihren Traum erfüllten.

Für die allermeisten Menschen beginnt der Tag mit einem schönen heißen Kaffee. Und doch ist einem nicht ganz bewusst welcher Aufwand dahinter steckt, das für uns so alltägliche Getränk herzustellen. Klar, die Bohnen kommen aus irgendeinem Land in Lateinamerika oder Afrika und werden dann geröstet. Soviel weiß jeder. Aber wie funktioniert das eigentlich alles genau und wo liegen die Unterschiede zwischen einem Grand-Cru-Kaffee und dem, den ich im Supermarkt kaufen kann? In der Rösttrommel, eine der sieben privaten Kaffeeröstereien im Großraum Nürnberg, geht es genau darum – um richtig guten Kaffee. Denn die Rösterei und das dazugehörige Café legt vor allem auf die Qualität wert.

Rösttrommel Nürnberg röstet auf AEG Kaffee

Michael und Stefan haben sich ihren Traum erfüllt. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Alles begann mit einer mobilen Kaffeebar und einer Rösterei in der Laufer Gasse mit der sich Michael Heyder und Stefan Schwarz ihren Traum erfüllten. Seit 2010 wird dort Kaffee geröstet. Später stieß noch Michael Heyders Bruder Matthias zu den Gründern. Geröstet wird mittlerweile vor allem auf dem alten AEG-Gelände in der Fürther Straße. Und in der Laufer Gasse befindet sich in der Rösttrommel ein gemütliches Café, in dem man sich durch das Sortiment trinken und seinen persönlichen Favoriten auch mit nach Hause nehmen kann. Dienstag und Freitag hat man hier die Gelegenheit den Baristi beim Rösten der besten Kaffees über die Schulter zu schauen.

Der feine Unterschied

Aber was unterscheidet einen Kaffee aus einer privaten Rösterei von einem Industriekaffee? Zum einen sind es die Bohnen selbst. Die besten Bohnen wachsen in Hochlandregionen, die für Erntemaschinen nicht erreichbar sind. Durch die maschinelle Ernte werden in der Regel auch die Pflanzen beschädigt. Die guten Kaffeebohnen müssen also von Hand gepflückt werden und können nicht in den Mengen geliefert werden, die ein großer Konzern benötigen würde. Ein großes Unternehmen wird in der Regel keine sehr hohe Qualität liefern können. Die Rösttrommel legt aber gerade darauf großen Wert. Durch den Ankauf von relativ kleinen Ernten wird der Kaffee von Michael, Stefan und Matthias spezieller, doch auch schneller verkauft.

Alle Artikel zum Thema der Rösttrommel Nürnberg

Melanie vom Café Pergamino Medellín in Nürnberg
Melanie Weldert ist für 6 Monate in die Rösttrommel nach Nürnberg gekommen. Ihre Faszination und Leidenschaft für Spitzenkaffee hat sie nach Nürnberg gebracht.

Nespresso - Kleine Kapsel. Große Wirkung?
♨ Nespresso, ein Marketingprodukt des Schweizer Konzerns Nestle steht in der Kritik enorme Mengen Müll zu produzieren. ✔ Wir haben die Lösung!

Eröffnungsfeier der Rösttrommel auf AEG
Eindrücke und Impressionen von der Eröffnungsfeier der Rösttrommel auf AEG in Nürnberg.

Rösttrommel Nürnberg bietet die Kaiserburg Mischung an

Sehr beliebt bei der Rösttrommel ist die Nürnberger Kaiserburg Mischung. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Dass eine Kaffeesorte über Jahre angeboten wird und der Geschmack konstant gleich bleibt ist dabei natürlich ausgeschlossen, aber es bringt Abwechslung und Vielfalt mit sich. Zwar kann es sein, dass man den gleichen Kaffee dort nicht zweimal bekommen kann, weil er als Saison-Ware ausverkauft ist, aber dafür hat man eine große Auswahl aus anderen guten Kaffees. Nun sind kleine Ernten an sich noch kein Garant für guten Geschmack. Um den zu gewährleisten, probieren die Gründer der Rösttrommel jeden Kaffee zunächst selbst und besuchen sogar einzelne Anbaugebiete und Farmen. Kaffees über deren Herkunft von den Zwischenhändlern keine Informationen gegeben wird, werden von der Rösttrommel nicht angekauft.

Kaffee ist Saison-Ware und
kann schon mal ausverkauft sein

Der zweite wichtige Faktor für Qualität ist die Röstung. Das ist eine Wissenschaft für sich. Luftfeuchtigkeit und Außentemperatur spielen dabei eine wichtige Rolle und der Vorgang muss permanent überwacht werden. Dagegen werden bei der industriellen Röstung größere Mengen, unter höherer Temperatur und somit schneller verarbeitet, wodurch allerdings Aromen verloren gehen. Durch die niedrigeren Temperaturen und die kleineren Mengen, die von privaten Röstereien verwendet werden, kann der Prozess besser überwacht werden.

Alle Podcasts zum Thema der Rösttrommel Nürnberg

Christian Ullrich / Podcast-Sendung No. 26
Vom Tellerwäscher zum Weltmeister. Latte Art Weltmeister Christian Ullrich erzählt warum er sich in die "Latte" verliebt hat und war er als nächstes plant.

Podcast-Sendung No. 7 / Matthias Heyder
Wir waren zu Gast bei Matthias Heyder in der Rösttrommel im Herzen Nürnbergs - in der Altstadt.

Fair Trade gleich fairer Handel?

Rösttrommel Nürnberg kennt jede Bohne beim Namen

Ein Enges Verhältnis zum Importeur und Einblicke in die Produktion garantieren höchste Qualität. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Redet man von der Qualität eines Kaffees, kann man die sozialen Verhältnisse seiner Produktion nicht ausblenden. Denn auf vielen Plantagen leiden die Arbeiter unter den schlechten Bedingungen, die zum Großteil dem Preisdruck auf dem internationalen Markt geschuldet sind. Wie Matthias Hayder, einer der Inhaber der Rösttrommel erklärt, gibt das "Fair Trade“-Zertifikat keine Auskunft über die Qualität eines Kaffees und ist durch anfallende Bürokratie nur für die großen Kaffeefarmen interessant. Besonders die hohen Zertifizierungsgebühren schrecken Kleinbauern ab. Und so können Konzerne wie Starbucks, dank des schlechten Gewissens ihrer Kunden, ihre Umsätze steigern, während die Produzenten nach wie vor in Armut leben. Auch wenn nicht jeder „Fair Trade“-Kaffee schlecht ist und das Siegel durchaus auch für eine Verbesserung der Arbeitssituationen führen kann, hat man dafür keine wirkliche Garantie.

Die Rösttrommel hat dieses Problem für sich durch ein enges Verhältnis zum Importeur gelöst, der ihnen Einblicke in die Produktion ermöglicht. Durch die persönlichen Besuche des Rösttrommel-Teams auf den Plantagen können sie die Lage der Arbeiter besser einschätzen und müssen sich so nicht auf Informationen aus dritter Hand verlassen. Das kommt sowohl den Arbeitern auf den Plantagen als auch der Qualität des Kaffees zugute.

Kann man das lernen?

Das Schulungsteam der Rösttrommel Nürnberg

Die beiden Barista Trainer: Bastian Reif links und Christian Ullrich rechts. Foto: © Rösttrommel Nürnberg

Welcher Mahlgrad ist für welche Zubereitungsart der beste? French-Press oder doch Aero-Press? Wie heiß soll das Kaffeewasser sein? Für all diese kleinen und großen Fragen bietet die Rösttrommel, neben der Beratung im Café, auf dem AEG-Gelände zusätzlich Seminare und Schulungen an, bei denen man den Umgang mit den Siebträgermaschinen und alles rund um die Kaffeezubereitung erlernen kann. Besonders Gastronomiebetriebe lassen hier ihre Mitarbeiter weiterbilden und haben zudem die Möglichkeit, sich vom Team der Rösttrommel in allen Fragen zum Thema Kaffee beraten zu lassen. Von der Kaufberatung bis zum Einstellen der Kaffeemaschinen bietet die Rösttrommel für alle Unternehmen umfassenden Service an. Zusätzlich können sich Firmen ihren eigenen individuellen Kaffee zusammenstellen lassen, der dann von der Rösttrommel regelmäßig geliefert wird.

Die guten Kaffeebohnen müssen
von Hand gepflückt werden.

Wem das alles zu viel Aufwand für einen guten Kaffee ist, der kann sich auch einfach die mobile Kaffeebar für private oder öffentliche Veranstaltungen mieten und seinen Gästen einen besonderen Genuss bieten.

Das Team der Rösttrommel Nürnberg

Das Team der Rösttrommel an der Eröffnungsfeier auf AEG. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Seit ein paar Jahren scheint das Bedürfnis nach gutem Kaffee bei den Konsumenten stark zu steigen und damit auch ihre Bereitschaft dafür etwas mehr Geld auszugeben. Unter anderem sind "Nespresso"-Kunden bereit 80 € pro Kilo zu zahlen, obwohl die eher in das Image, als in Nachhaltigkeit, die Qualität oder den Geschmack investiert werden. Auch andere Konzerne erstellen zunehmend Produktlinien, die als hochwertig beworben werden. Fest steht, dass ein sehr guter Kaffee nicht als Massenprodukt hergestellt werden kann. Wenn man keinen Standard-Kaffee möchte, kauft man den am Besten bei einer privaten Rösterei. Die Rösttrommel ist dazu ein guter Anlaufpunkt, um sich beraten zu lassen und den Kaffee zu finden, den man haben möchte.

Hinweis: Dieses Advertorial wurde von der Firma Rösttrommel Nürnberg gesponsert. Eine inhaltliche Beeinflussung seitens der Rösttrommel Nürnberg gab es aber nicht.

Weitere Informationen zur Rösttrommel Nürnberg

Online-Shop der Rösttrommel Nürnberg

Über die Rösttrommel Nürnberg

Seminare und Schulungen der Rösttrommel

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Advertorial. Was bedeutet das? Für diesen Artikel wurden wir von der Rösttrommel Nürnberg unterstützt. Es gab jedoch keinerlei inhaltliche Beeinflussung durch die Rösttrommel Nürnberg. Der Autor war bei Bewertung, Einschätzung und Formulierung völlig unabhängig. Da wir unsere Leser nicht mit störenden Anzeigen oder Bannern belästigen möchten, sind sogenannte Advertorials eine Möglichkeit die Arbeit unserer Autoren zu honorieren und die Weiterentwicklung von 'Nürnberg und so' voran zu treiben. Bei Fragen oder Kritik erteilen wir jederzeit gern Auskunft.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Olle Schule, dolle Schule: Die beiden Schulhäuser an der Sielstraße

Veröffentlicht am 13.11.2017

In der Baukunst geht der Wandel oft rasch vonstatten, etwa im Schulhausbau um 1900. An die Stelle monotoner Kästen traten damals malerische Baugruppen. In der Sielstraße an der Nürnberger…

weiterlesen

Steinerner Zeuge des alten Erlenstegen: Der „Goldene Stern“

Veröffentlicht am 30.10.2017

Für die meisten ist Erlenstegen das Nürnberger Nobelviertel schlechthin. Doch die Geschichte des Stadtteils reicht viel weiter zurück. Der „Goldene Stern“ im alten Ortskern ist ein kostbares…

weiterlesen

Verputzt und zugenäht: Ein Mietshaus in der Adamstraße

Veröffentlicht am 15.10.2017

Bis in die 1920er Jahre waren Putzfassaden in Nürnberg selten. Sandstein und Sichtziegel prägten das Stadtbild. An vielen Häusern verdeckte man die offenliegenden Baumaterialien später mit…

weiterlesen

Glanz und Gloria: Großbürgerliches Wohnen am Luitpoldhain

Veröffentlicht am 02.10.2017

Die Zeit um 1900 war die Epoche der Villen. Automobil und Nahverkehr ermöglichten das Wohnen draußen im Grünen, ohne auf die Vorzüge der Großstadt verzichten zu müssen. Beispiele der…

weiterlesen