Redakteure und Gastautoren: Wir, du und 'Nürnberg und so'

Werde ein Teil von 'Nürnberg und so' indem du dich beteiligst

Werde Gastautor und gebe 'Nürnberg und so' dein Gesicht

Gebe 'Nürnberg und so' dein Gesicht und werde Gastautor. (Motiv: Blaue Reiter, Werk von Johannes Bruns, 1993, Wettbewerb zur Platzgestalung nach Mensa-Neubau der Uni Erlangen-Nürnberg)

Die Metropolregion Nürnberg ist groß und vielseitig. Aus diesem Grund suchen wir DICH als Gastautor oder Gastautorin. Uns und vor allem unsere Leser interessieren möglichst vielseitige Sichtweisen auf die Region. Um dem gerecht zu werden ist es von Vorteil auch möglichst vielseitige Gastautoren zu haben. Dabei spielt z.B. das Alter überhaupt keine Rolle. Im Gegenteil. Ob jugendlicher Hipster aus Nürnberg oder rüstige Entdeckerin aus Neumarkt: Wir wünschen uns diese Vielfalt und dafür brauchen wir Gastautoren. Welche Voraussetzungen du mitbringen solltest erklären wir in den folgenden Zeilen.

Wie werde ich Autor?

Du solltest gern schreiben und entweder in der Metropolregion Nürnberg wohnen oder einen engen Bezug hierher haben. Entweder du bist Allrounder und kannst eine große Vielfalt von Themen abdecken oder dich interessieren ganz spezielle Dinge. Eventuell bist du ja der absolute Schlösser- und Burgenspezialist und möchtest im 'Nürnberg uns so' Blog deinen neuesten Geheimtipp mit anderen teilen. Vielleicht begeisterst du dich aber auch für Theater- oder Konzertveranstaltungen und willst die große Leserschaft von 'Nürnberg und so' mitreißen. Was auch immer dich interessiert: Es gibt in der Metropolregion sicher viele andere, denen es genau so geht. Also sei dabei und schreibe uns eine E-Mail an redaktion@nuernbergundso.de und lass uns gemeinsam mehr erreichen.

Gibt es technische Anforderungen?

Du bist in der Lage uns eine E-Mail zu schreiben? Dann ist die einzige Hürde schon übersprungen. Wenn du dich dann in deiner Nachricht an redaktion@nuernbergundso.de noch kurz vorstellst und einen Beispieltext (kein Muss) anfügst, so steht eigentlich nichts mehr im Wege bei 'Nürnberg und so' Gastautor zu werden. Wir werden uns in jedem Fall in den kommenden Tagen bei dir melden - so einfach ist das.

Die Gastautoren kurz vorgestellt

Susanne Berg

Portrait von Susanne Berg

Susanne Berg

Susanne Berg, Jahrgang 1969, ist im schönen Weimar geboren und in Erfurt aufgewachsen. Der Goethe-Geist der Klassikerstadt hat sie nachhaltig geprägt. Ihre Kindheit hat sie hauptsächlich hinter Büchern zugebracht, doch trotzdem erst mal „was Vernünftiges“ gelernt. Nach einer Lehre zur Industriekauffrau hat sie in Zwickau und Nürnberg BWL studiert. Nebenher hat sie jede Gelegenheit genutzt, um Kurse und Seminare in Weltliteratur (ein ganzes Seminar nur über „Der Name der Rose“), kreativem Schreiben, Kunstgeschichte oder Soziologie zu belegen. Als sie den Dozenten im Philosophiekurs fragte, warum nur über Männer geredet wird, empfahl er, doch selbst ein Referat über Philosophinnen zu halten. Gesagt, getan. Seitdem stehen zwei dicke Lexika über Philosophinnen in ihrem großen Bücherschrank. Früher wollte sie mal Lektorin werden. Das hat sich zwar nicht ergeben. Dafür hat sie nach dem Studium als leitende Angestellte beim Humanistischen Verband Deutschlands in Nürnberg (Interessenvertretung konfessionsfreier Menschen) Kulturveranstaltungen und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Ein Volontariat beim Nürnberger Verlag Matthias Ritthammer und einige Jahre als Verlagsvertreterin folgten. Seit über zehn Jahren schreibt sie als freie Journalistin zunächst für die Pegnitz-Zeitung. Vor zwei Jahren hat sie sich zur Selbstständigkeit entschieden. Vorrangig schreibt sie Reportagen, Porträts, Interviews und Produkttexte. Schwerpunkte sind fränkische Themen für das Franken-Magazin und das kreative Schreiben u.a. für die TextArt. Dabei wird ihr das Beobachten der reichhaltigen fränkischen Schreib- und Literaturszene immer wichtiger. Sie singt im Philharmonischen Chor Nürnberg, liebt neben Büchern das Wandern, Tanzen und Vorlesen. Deshalb ist sie froh, solange ihr Jüngster noch zuhören mag.

Susanne Berg findet ihr auf: Facebook, Twitter, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Susanne Berg:

Buchrezension: „Wargus, Werde zum Wolf“ von Uli Rothfuss aus Zirndorf
Mit Spannung und Lust auf Geschichte können jugendliche Leseratten und ihre…

Mit schwarzem Humor über Burnout schreiben
Eine grimmig-witzige „Anleitung zum Burnout“ hat die Nürnberger Autorin…

Zum 62. Geburtstag von Abdolfattah Soltani
Eine Geburtstagsfeier ohne den Jubilar ist ungewöhnlich, aber in diesem Fall…

Ein hochinteressanter Literatur-Rundgang durch Fürth
Der Gründer des weltberühmten Ullstein-Verlages stammt aus Fürth, den…

Ein neuer Verlag betritt in Erlangen die Bühne
Vier junge Literaturstudierende haben in Erlangen den neuen homunculus-Verlag…

Peter Budig

Portrait von Peter Budig

Peter Budig

„Ich bin ein bayerischer Geschichtenerzähler, sonst nix“. Wieviel Geheimnis und Glamour in diesem „sonst nix“, der Selbstbeschreibung des wunderbaren Oskar Maria Graf, doch steckt. Im Fall von Peter Budig, geboren am 13.12.1960 in Schweinfurt, findet diese Lust im Lokaljournalismus Ausdruck. Das Große im Kleinen finden, das ist seine liebste Freud‘. Am schönsten war das als Redakteur bei der AZ Nürnberg, wo die Frage „wo is die G’schicht“ stets am Anfang eines Termins, einer Story stand. 10 Jahre hat er zuvor das bunte Wochenblatt „primaSonntag“ als Redaktionsleiter verantwortlich gestaltet. Als Mitgründer der „Zeitungswerkstatt“ hat er das Kunststück fertig gebracht, nacheinander die Stadionzeitungen für Greuther Fürth und den 1. FC Nürnberg zu produzieren. Die frühen Lehrjahre, das waren Studien der Evangelischen Theologie, Politik und Neueren Geschichte in Erlangen und München. Da er weder BAFöG noch häusliche Unterstützung bekam, hat er alle einschlägigen Erfahrungen als Barmann, Busfahrer, Hilfskoch, Busfahrer für die Lebenshilfe, Bauhelfer, Zeitungsausträger, Werbetexter, PR-Journalist … ausgekostet. Und nun das. Seit 1.9.2014 wieder Freier Journalist und Autor. Ghostwriter mit Spezialgebiet Unternehmer-Biographie/Unternehmensgeschichte. PR- und Werbetexter. Blogger. Was bleibt, ist die Überzeugung, dass Botschaften am besten in einer Geschichte aufgehoben sind.

Die aktuellsten Inhalte von Peter Budig:

Comedian Oliver Tissot zu Besuch bei Martina Hunger
Warum nicht einmal ein Treffen schildern, mit einem Co-Experten auf Augenhöhe?…

Wie Frauen positive modische Akzente bei einer Glatze setzen können
Binnen eines Monats sind der 35-jährigen Sabine Wirth aus Nürnberg alle…

Winterblue(s): Ein Rückblick
Es ist das Leben selbst, das die besten Geschichten schreibt. Glückliche…

Tag 12: Über Bozen zurück ins Frankenland
Eine letzte Wohnmobil-Nacht gönnen wir uns. Zum Abschied. Von Italien. Von…

Tag 11: Heimweg. Vinci. Bozen
Der Bus rollt. Es geht Richtung Heimat. Weil aber gestern das typisch…

Ricardo Diaz

Portrait von Ricardo Diaz

Ricardo Diaz

Ich bin in der Welt der Optimierung zu Hause. Egal ob es darum geht, mit weniger als 100 Gegenständen zu leben, ein Projekt in einem Konzern voranzutreiben oder den perfekten Garpunkt für ein Rinderfilet zu finden. Neben diversen Tätigkeiten als Freiberufler begleite ich seit knapp einem Jahr ein Food-Startup von innen. Hier verbinde ich meine Liebe zum Essen mit der zum Schreiben. Dass ich als Gegenmaßnahme zu den Gaumenfreuden mein Sportpensum erhöhen muss, macht macht mir mittlerweile wenig aus.

Ricardo Diaz findet ihr auf: Facebook, Twitter, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Ricardo Diaz:

Gastronomietrends aktuell und in Zukunft
Wie viel Zeit verbringen wir mit Kochen und wie viel mit Essen? Wo findet man…

Lisa Schürmann

Portrait von Lisa Schürmann

Lisa Schürmann

Nichts wie raus! Ob in Wanderstiefeln, auf dem Mountainbike oder bei einem ausgedehnten Spaziergang, Lisa Schürmann entdeckt Nürnberg und seine Umgebung am liebsten an der frischen Luft. Geboren 1982 in Nordrhein-Westfalen, verbrachte sie ihre Kindheit und Jugend „zwischen den Meeren“, in Schleswig-Holstein. Nach einem Studium der Anglistik, Politik- und Medienwissenschaft in Kiel und Schweden sowie einer Zwischenstation in Berlin und zog sie 2009 ins schöne Nürnberg. Mittlerweile lebt sie im Fürther Land und genießt die fränkische Natur vor ihrer Haustür. Hauptberuflich ist Lisa Schürmann, nach Stationen in Journalismus und Kulturmanagement, als Pressereferentin im Non-Profit-Bereich tätig. Außerdem bloggt sie unter nordlicht-unterwegs.de über Wander- und Radtouren in Franken, Deutschland und weltweit.

Lisa Schürmann findet ihr auf: Twitter, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Lisa Schürmann:

Wiedereröffnung Cadolzburg
Wer unterwegs ist nach Cadolzburg, sieht sie schon von weitem: die mächtige…

Wandertipps für die Weinregion Castell
Trotz Hochsommer-Feelings – die dritte Jahreszeit hat begonnen: Neben dem…

Wandertipps für die Region zwischen Gunzenhausen und Kehlheim
Nur eine Zugstunde von Nürnberg entfernt wartet mit der Region Altmühltal ein…

Claudia Schuller

Portrait von Claudia Schuller

Claudia Schuller

Claudia Schuller ist eine Vollblut-Journalistin, deren Leidenschaft der Kultur gehört. Sie hat für diverse Feuilletons geschrieben, selbst eines gegründet und sich auch mit Kulturtheorien befasst. In Franken schreibt sie vor allem für die Nürnberger und Fürther Nachrichten. Ihre Schwerpunkte sind Film, Theater, Literatur, bildende Kunst, moderner Tanz und Popkultur. Anhängerin von Adorno und Walter Benjamin, liebt das Reisen, das Meer und gute Cocktails.

Die aktuellsten Inhalte von Claudia Schuller:

Fränkisches Theater an einem ungewöhnlichen Ort
Das Brauherrentheater entführt mit seinem spritzigen, kurzweiligen Stück…

Paul Kurtenbach

Portrait von Paul Kurtenbach

Paul Kurtenbach

Ich möchte nicht schreiben wo ich geboren wurde und wann ich was gemacht habe, sondern ich schreibe etwas über mich. Eine meiner größten Leidenschaften ist das Reisen. Da entdecke ich mich immer wieder neu und kann nachdenken über alles und verfasse dabei gerne Berichte über spannende Orte, die ich besucht habe. Liederlich bin ich leider auch. Das kommt mir beim Reisen nicht gerade zu Gute. Da fehlt dann am Ende schon mal das ein oder andere. Ich denke bei Nürnberg und so kann ich euch mit Beiträgen über nicht-touristische-Orte füttern, die ich entdeckt habe und mache euch vielleicht hungrig auf die nächste Reise. Da ich kein Millionär bin, kann ich nicht jedes Wochenende etwas über das Reisen rausbringen, aber sicher über andere Themen wie Kunst und Kultur im Raum Nürnberg/Bamberg. Gemeint sind alternative Konzerte, Ausstellungen, Theaterstücke. Ich selber höre gerne u.a. Wun two, Hubert Daviz, Bonobo, Dustin’O Halloran und Ludovico Einaudi. Momentan lese ich „Into the Wild“, „Schweigen der Lämmer“ und „Heldensommer“ und „Tschick“. Achso und übrigens, schaut ab und zu mal auf Parallelperspektive vorbei! Die Seite befindet sich aber noch in der Entwicklung.

Die aktuellsten Inhalte von Paul Kurtenbach:

Die European Outdoor Festival Tour 2016/2107 in Bamberg
Ein zweinhalbstündiges Programm mit sieben ausgewählten Outdoor- und…

Autor Paul Kurtenbach und sein persönlicher Marseille-Bericht
Dreckig, arm, stinkend – so empfinde ich das Viertel “Belle de Mai” in…

Indira Groeger

Portrait von Indira Groeger

Indira Groeger

Mein Name ist Indira, ich bin 27 Jahre alt und komme aus der Nähe von Coburg im schönen Oberfranken. Seit 8 Jahren bin ich verheiratet und um es kurz zu erwähnen, mein Mann ist Clubfan. Meine Leidenschaft zum backen zeigte sich schon im Kindesalter, wobei sich meine Fähigkeiten da eher auf das ausschlecken der Teigschüsseln beschränkte. Im Jahre 2007 schenkte meine Mutter mir ein Buch, dass den ersten Grundstein in Richtung backen legte. Ein Buch über Motivtorten, bunt, lustig und schrill. 2013 mein Jahr! Im Februar ließ ich meine Phantasie wieder spielen und machte mich ans kreieren neuer Torten, eine nach der anderen, immer mehr. Noch dazu entschloss ich mich eine Facebookseite über meine Torten zu erstellen. Denn nichts ist schöner, als das geschaffene mit anderen zu teilen. Ein Lob zu bekommen oder die vielen Fragen zu beantworten.

Indira Groeger findet ihr auf: Facebook, Google+.

Die aktuellsten Inhalte von Indira Groeger:

Cookies, einfach nur Plätzchen backen?
Der Cookie, das Plätzchen der Keks oder wie man bei uns in der Metropolregion…

Phillip Harrison

Portrait von Phillip Harrison

Phillip Harrison

Seit Oktober 2012 studiert Phillip Harrison Technikjournalismus an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg. Mittlerweile zufrieden mit seiner Entscheidung, möchte er die Welt des Journalismus auch von der publizierenden Seite kennen lernen. Der technikbegeisterte Filmenthusiast hat neben seiner Filmesammlung auch eine große Leidenschaft für Videospiele entwickelt. Wenn er nicht gerade an seinem PC oder den zahlreichen Spielekonsolen zockt, schreibt er an Artikeln für sein Studium. Sein Talent zum Schreiben zeigte sich bereits während der Schulzeit, da der gebürtige Nürnberger stets viel Material für die Schülerzeitung lieferte. Mit Deutsch, Englisch und Ungarisch kann Phillip auch ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse vorweisen. Gerade Ungarisch gilt als eine sehr schwer zu erlernende Sprache für Deutsche. Das Phillip nach seinem Studium noch tiefer in den Journalismus einstiegen wird steht fest. Mit dem Magazin mit Podcast ‚Nürnberg und so’ stehen ihm noch viele Möglichkeiten und Chancen offen.

Die aktuellsten Inhalte von Phillip Harrison:

Männer gegen Frauen, Smartwatches im Test
Smartwatches und intelligente, tragbare Geräte, die sich mit Smartphones…

IHK-Website Award, zum sechsten Mal Gold, Silber und Bronze
Am letzten Donnerstag um 9.45 Uhr öffnete die IHK Nürnberg für Mittelfranken…

Bayernslam 2014, die bayerischen Meisterschaften in Nürnberg und Fürth
„Ich bin die Queen und du der King“, tosendes Geklatsche, jubelnde Pfiffe.…

Alexander Heckmann

Portrait von Alexander Heckmann

Alexander Heckmann

Alexander – geboren 1989 in Kant, einer kleinen Stadt in dem Land Kirgisistan fernab in Zentralasien, zog mit seiner Familie Ende 1993 nach Deutschland in die schöne Lucas Cranach Stadt Kronach. Er wuchs dann sieben Jahre lang dort auf, bis schließlich die Entscheidung fiel, nach Weißenbrunn – wo auch aktuell wohnhaft ist – zu ziehen. Seit dem verbringt er seine Freizeit, welche mal mehr, mal weniger ausfällt entweder dort und schraubt am Auto herum oder er packt seine Kamera ein und macht sich auf Erkundungstour nach schönen Landschaften, verlassenen Gebäuden oder atemberaubenden Wetterlagen. Sein Hobby – das Fotografieren – kann er auch gut mit seiner beruflichen Tätigkeit – IT-Administrator (welches übrigens auch aus reinem Hobby entstand) – verbinden, denn die Bildbearbeitung findet anschließend vor dem Bildschirm statt um auch das letzte Bisschen aus dem Moment herauszuholen. Ansonsten findet man ihn Abends entweder gemütlich auf der Couch oder mit Freunden in der Stadt.

Christian Hieke

Portrait von Christian Hieke

Christian Hieke

Christian Hieke wurde 1988 im schönen Nürnberg geboren. Nach der Schule folgte die Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungs­entwicklung). Heute baut er als Webentwickler bei einem Nürnberger Unternehmen mit dem Schwerpunkt Apps und mobile Webseiten alles was inner- oder außerhalb des Browsers läuft. Die Musik war schon immer ein wichtiger Teil in seinem Leben. Versinkt er nicht gerade in den Klängen von Progressive Rock, beschäftigt er sich neben der Musikproduktion mit Field Recording und Sound Design. So kam es auch zu der Zusammenarbeit mit Nürnberg und so, dessen musikalische Elemente er seit Sendung No. 27 produziert. Privat schreibt er in seinem Blog ingenious keys über audio-bezogene Themen und seine musikalischen Experimente.

Christian Hieke findet ihr auf: Facebook, Twitter, XING.

Martina Hunger

Portrait von Martina Hunger

Martina Hunger

Sie fühlt sich wie die Miss Marple der Farb- und Stilberatung. Sie scannt und sammelt tausend Details, nimmt diese auseinander und setzt alles wieder neu zusammen. So entstehen schlüssige Bilder. Martina Hunger nennt das „psychologische Selbstinszenierung” oder eben BodyBrand und ist sich sicher, „Am Ende meiner Beratung hat der Kunde ein sicheres Gespür entwickelt, für sich als Typ, für Farben, Formen, Situationen. Jetzt kann er mit seiner Präsenz spielen”. Ihr Motto dazu lautet „authentisch, echt und stark“. Keine Rolle spielen, sondern sein. Von nichts kommt nichts, denn Martina Hunger hat eine zweijährige Ausbildung zur Imageberaterin und Visagistin absolviert. Seit 2011 zertifiziert als Beraterin des Diagnostik-Tools Insights (Persönlichkeitsanalyse). Ausbildung zum systemischen Management-Coach. Zertifikat nach dem Prinzip der Motivstrukturanalyse (MSA). Seit 2012 Master of Business Trainer und S.C.I.L Performance Trainerin. 2013 Ausbildung zum Professional Speaker bei der German Speakers Association e.V. (GSA) mit ihrem Vortrag „Ziehen Sie Erfolg an!“. Martina Hunger steht ein für die Werte Kompetenz, erfolgsorientierte Authentizität und Mut. Sie ist Mutter zweier Töchter, begeisterte Reiterin, liebt Tiere und lebt in der Nähe von Bamberg.

Martina Hunger findet ihr auf: Facebook, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Martina Hunger:

Wann Leggins passen und wann nicht
Das ist kein einfaches Thema. Denn die eng anliegenden Hosen, die es in allen…

Das Objekt der Begierde: Der Damenschuh
Was wir beim Herrenschuh schon betont haben, gilt bei den Damen gilt umso mehr:…

Schuhsünden? Unverzeihlich. Tipps für den erfolgreichen Mann
Es entsteht kein Imageschaden, wenn Du eine total abgewanzte Jeans trägst (in…

Mehr Erfolg beim Flirten durch die richtige Kleidung
Frühling, Sonne, Endorphine: Wer jetzt noch Single ist, spürt plötzlich…

BodyBrand in der MorningShow von Charivari 98.6
Morgen habe ich meinen großen Auftritt bei Gerald Kappler und Tatjana…

Business-Frauen aufgepasst – schlank in den Frühling
Im Frühling merkt man es ganz plötzlich: die letzten Winterpfunde zwicken und…

Aya Jaff

Portrait von Aya Jaff

Aya Jaff

Aya ist unsere jüngste Gastautorin. Zur Zeit studiert sie Wirtschaftsinformatik an der FAU in Erlangen-Nürnberg. Sie liebt es, sich für die Interessen ihrer Altersgenossen einzusetzen. So hat sie sich zum Ziel gesetzt, die Bildungsmöglichkeiten von Jugendlichen in Deutschland mit ihren Projekten zu erweitern. Wer wissen will, wie die Börse funktioniert kann gerne bei Tradity, dem größten Social-Trading-Börsenspiel Deutschlands, mitmachen. Nicht interessiert an Finanzen? Vielleicht willst du ja programmieren lernen! Aya schreibt gerne hin und wieder mal über die neuesten und besten regionalen/nationalen/internationalen Programmierworkshops. Ihre Projekte ermöglichen ein tolles internationales Netzwerk zu Jugendlichen mit ähnlich ambitionierten Zielen. Aya schüttelte schon die Hand von Friedensnobelpreisträgern und Google Chefs, lernt in ihrer Freizeit Chinesisch und schaut leidenschaftlich gerne die Serie Silicon Valley.

Aya Jaff findet ihr auf: Facebook, Twitter.

Die aktuellsten Inhalte von Aya Jaff:

Pangea Jugendkonferenz in Madrid
Dieses Jahr hatte ich die große Ehre, eine unter 200 Teilnehmern der großen…

Sham Jaff

Portrait von Sham Jaff

Sham Jaff

Sham ist Politikwissenschaftlerin und freie Journalistin. Sie liebt es, mitten im Geschehen zu sein. Als der syrische Bürgerkrieg in Homs anfing, flog sie ins benachbarte Libanon, um Arabisch zu lernen. Sie machte ein Initiativpraktikum bei der Kurdischen Autonomieregierung im Norden Iraks, wo das Wort ‘Internship’ weitgehend unbekannt war. Der Sohn des irakischen Präsidenten folgt ihrem persönlichen Blog und Twitter. In einem skandalös unterbezahlten Praktikum in Berlin übersetzte sie Briefe für Gerhard Schröder an die irakische Regierung und schüttelte die Hand von Angela Merkel. Zur Zeit studiert sie im Master Ökonomie des Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Fast hätte sie das nicht gemacht und Bibliotheken in Katar verkauft – und das völlig überbezahlt. Die internationale Presse tötete ihr erstes Start-Up. Wenn sie in Nürnberg ist, geht sie zu Erotikmessen, Entwicklerkonferenzen und dem Weltkongress der Zeugen Jehovas, weil sie immer neugierig ist.

Sham Jaff findet ihr auf: Facebook, Google+, Twitter.

Die aktuellsten Inhalte von Sham Jaff:

Dialogue on Sustainability 2014 – ein Rückblick
“Bei allem, was man tut, das Ende zu bedenken, das ist Nachhaltigkeit”, ein…

Internationale Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte 2014
Frauen tragen maßgeblich zur Steigerung der Wirtschaft bei. Dennoch sind sie…

Im Labyrinth des Schweigens – Preview im Nürnberger Justizpalast.
Fast 19 Jahre hatte es nach Kriegsende gedauert bis Deutschland begann sich…

Frauen bei der Developer Week 2014
Die drei Konferenzen .NET Developer Conference (DDC), Mobile Developer…

Impressionen Erotikmesse Nürnberg 2014
Inspiriert von Abenteuern des Vice Magazins und auch von den…

Stefanie Krügl

Portrait von Stefanie Krügl

Stefanie Krügl

Stefanie befasst sich seit Jahren mit der Frage, wie man Herausforderungen in der Unternehmenswelt durch einen Wandel in der Unternehmenskultur lösen kann. Dabei steht für sie neben der konkreten Problemstellung immer der Mensch und sein Umfeld im Vordergrund. In zahlreichen Projekten hat sie Unternehmenskultur- und Strategiethemen in kleinen wie in großen Unternehmen begleitet. Seit der Gründung ihres eigenen Startups Ende 2012 lernte sie viel über alternative Formen der Zusammenarbeit und begann sich gezielt mit neuen Formen von Organisationskultur zu beschäftigen. Sie engagiert sich intensiv für New Work, Privacy und Open Themen. Stefanie ist Mitbegründerin der HR Innovation Initiative, die über neue Formen der Zusammenarbeit informiert und sich dafür engagiert Arbeitgebern den Nutzen von Kulturveränderungen näherzubringen. Gemeinsam mit Daniel M. Richter und Dirk Murschall hat sie 2014 den Book Sprint "Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken" organisiert. Sie ist Mitbegründerin der Insight Innovation Press und eine der Organisatorinnen des OpenUp Camps.

Stefanie Krügl findet ihr auf: Facebook, Google+, Twitter, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Stefanie Krügl:

Erfolgreiche Personalpolitik und Mitarbeiterentwicklung
Sperrt eure Mitarbeiter nicht ein und lasst euch durch erfolgreiche Konzerne…

Fachkräftemangel in Unternehmen auch ein Bürokratie Problem
Es passiert etwas in der Arbeitswelt. Viele Unternehmen beobachten mit Sorge,…

Valerija Levin

Portrait von Valerija Levin

Valerija Levin

Valerija wurde 1993 in der Ukraine geboren. Als die UdSSR kurz vor dem Zusammenbruch stand, flüchtete ihre Familie nach Deutschland, in den Frieden und in die fränkische Biermetropole Bamberg. Dort studiert sie gerade Kommunikationswissenschaften, BWL und Slavistik. Schon frühzeitig ließ sie sich von Kunst, Musik, Literatur, Tanz und Schauspiel begeistern, machte eine Entwicklung zum wahren Arteholic durch und träumte davon Balletttänzerin oder Mode-Designerin zu werden. Nach einem schweren Trauma platzte der Traum vom Tanzen und so entdeckte Valerija die Liebe zum Schreiben. Mit ihren Texten will sie Menschen dazu bewegen mehr über die Welt und das Leben nachzudenken. In ihrer Freizeit organisiert sie Kunst- und Kulturprojekte, verfasst Kurzgeschichten, schreibt Songtexte sowie Drehbücher und bereist die Welt. Ganz nebenbei arbeitet Valerija auch noch bei den Bamberger Kurzfilmtagen mit.

Valerija Levin findet ihr auf: Facebook.

Die aktuellsten Inhalte von Valerija Levin:

Interview zum Film Weit, Ein Weg um die Welt
Gwen und Patrick aus Freiburg beschließen vor drei Jahren eine Weltreise zu…

Das war das Literaturfestival 2017 in Bamberg
Das Literaturfestival Bamberg geht in die zweite Runde und überrascht sein…

Die European Outdoor Festival Tour 2016/2107 in Bamberg
Ein zweinhalbstündiges Programm mit sieben ausgewählten Outdoor- und…

Erster Streetfood Markt in Stuttgart
Am 17.Mai 2015 eröffnete der erste Stuttgarter Street Food Market. Überrascht…

Das war die Blaue Nacht Nürnberg 2015
Valerija von der Blaue Nacht 2015: Dieses Jahr ließen sich knapp 135.000…

Cécile Meier

Portrait von Cécile Meier

Cécile Meier

Seit 2012 macht Cécile ein Duales Studium an der DHBW Heidenheim und studiert dort Marketing mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation. Obwohl das Studium sehr anspruchsvoll ist, braucht die gebürtige Fürtherin nebenher einen Ausgleich. Den findet sie im Bereich Mode. Sei es mit ihr zu arbeiten oder vor allem über sie zu bloggen. Seit 2013 betreibt sie ihren eigenen Mode- und Lifestyleblog looksandlikes.de. Sie schreibt ganz nach dem Motto ‘Looks and Likes’ über das was sie mag und sie am Leben begeistert. Wenn sie nicht selber bloggt oder für ‘Nürnberg und so’ schreibt, nutzt sie die Gelegenheit und tourt mit eigenem VW Bus durch Europa. Und wenn das Fernweh ganz groß ist, kann es auch schon einmal Australien sein – das aber dann ohne VW Bus ;-).

Cécile Meier findet ihr auf: Facebook.

Die aktuellsten Inhalte von Cécile Meier:

20. Rock im Park in Nürnberg
Dieses Jahr findet zum 20. Mail das bekannte Musikfestival Rock im Park in…

Einen Tag lang Vorträge und Workshops
Projektin ist eine eintägige Konferenz, die sich an Unternehmerinnen richtet.…

Das Festival Wolke 7 feierte sein fünftes Jubiläum
Nicht einmal 24 Stunden nach dem Amoklauf von München mit zehn Toten hieß es…

Über 80 Aussteller beim Sommerkiosk in der Rosenau
Am letzten Juni-Wochenende fand der Markt für nachhaltige Ideen, auch…

Versuchungen im Herbst-Paradies: Der Fürther Apfelmarkt
Am Sonntag, den 18.10.2015 war es wieder soweit. In der Hans-Schiller-Allee im…

Von Nürnberg nach Hamburg, die preiswertesten Möglichkeiten
Die Temperaturen in Deutschland können mit den Top…

Günstig mit dem IC-Bus nach Prag
Geht's euch auch manchmal so, dass ihr einfach mal weg möchtet, in eine andere…

Tobias Merkl

Portrait von Tobias Merkl

Tobias Merkl

Tobias Merkl ist 1983 im Fichtelgebirge geboren und vielen durch seinen Spitznamen "Tabsl" bekannt. Sitzt er nicht gerade im Kino oder testet das Kurvenverhalten seines Autos bereitet er wohl gerade leckeres BBQ zu oder genießt irgendwo gutes Essen. Seine Erfahrungen zu Nürnbergs Gastronomie schreibt er unter Nürnberg genießen nieder. Beruflich ist Tabsl im eCommerce-Bereich unterwegs. Außerdem ist er deutschlandweit auf vielen Barcamps unterwegs. Als Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag verbringt er das Wochenende meist im Schrebergarten.

Tobias Merkl findet ihr auf: Facebook, Google+, Twitter.

Die aktuellsten Inhalte von Tobias Merkl:

Erfahrungen mit der BMW Drift Experience
Wenn man das Verhalten eines Autos in bestimmten Grenzsituationen erleben will,…

Test BMW i8 Elekro-Hybrid-Fahrzeug
Die Gelegenheit einen BMW i8 zu fahren, ist eine absolut interessante Erfahrung…

Meine Erfahrungen mit DriveNow Carsharing von BMW
In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger stets flexibel und mobil zu sein.…

Sebastian Müller

Portrait von Sebastian Müller

Sebastian Müller

Erstzulassung 1966 im oberpfälzischen Neustadt an der Waldnaab. In der Südstadt aufgewachsen. Während der fast normalen Jugend eher auf motorisierte Pferde gesetzt statt mit dem runden Leder gebolzt. Nach der Ausbildung ging es beruflich erst mal quer durch Ober- und Mittelfranken. Am Ende kam ich wieder in das schöne Nürnberg, meine Heimat und in meinen Augen die tollste Stadt in Europa. Auch die Hobbies wandelten sich im Laufe der Zeit. So habe ich unter anderem das Sporttauchen erlernt. Zusätzlich betreibe ich nicht nur Motorsport, ich organisiere auch Ausfahrten und Treffen alter mobiler Blechfreuden. Im Laufe der Jahre kam noch etwas Fotografieren hinzu. Nicht so professionell, eher der Schnappschuss. Die Blickrichtung stimmte eben immer. Ich teile gerne meine Erlebnisse. Nun hoffe ich, dass ich hier einige Leser erreichen und mit meinen Artikeln begeistern kann.

Die aktuellsten Inhalte von Sebastian Müller:

17. “ADAC Süd Rallye Historic”
Ende Juli lud der 1. Nürnberger Automobil Club 1919 e.V. zur 17. ADAC Süd…

Dirk Murschall

Portrait von Dirk Murschall

Dirk Murschall

Dirk ist seit 2002 in Nürnberg aktiv. Davor verbrachte er seine Zeit in seiner Geburtsstadt Hannover. Der Beruf im Bereich Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation trieb ihn damals nach Franken, einen Landstrich den er nicht kannte und den er am Anfang als sehr trist und einfallslos empfand. Der umtriebige Zeitgenosse mit Hang zur Subkultur fing an sich nebenberuflich zu engagieren, zuerst als Veranstalter, Musiker und DJ in der elektronischen Musikszene, später dann als Fotograf und Blogger. Mit seinem Blog Sugar Ray Banister dokumentiert er nach wie vor die eher tristen Ecken Nürnbergs und der Welt. Darüber hinaus fördert er mit der Weinerei die Kunst und Kultur in der Region. Aber eigentlich arbeitet Dirk mittlerweile freiberuflich mit Schwerpunkten auf Unternehmenskommunikation, Social Media, Redaktion und PR und unterstütz mit seiner Arbeit auch diverse Projekte in Nürnberg, wie beispielsweise die Nürnberg Web Week.

Dirk Murschall findet ihr auf: Facebook, Twitter, XING.

Die aktuellsten Inhalte von Dirk Murschall:

OpenUp Camp Nürnberg
Auf dem OpenUp Camp werden drei Tage lang Unternehmen mit Technologietrends…

Ina Niederlich

Portrait von Ina Niederlich

Ina Niederlich

Geboren am 20.08.1988. Studium Theater- und Medienwissenschaften, Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Volontariat bei der Abendzeitung Nürnberg und beim Frankenreport. Seit 01.12.2013 Texterin und PR-Beraterin bei KONTEXT public relations.

Die aktuellsten Inhalte von Ina Niederlich:

Winterblue(s): Ein Rückblick
Es ist das Leben selbst, das die besten Geschichten schreibt. Glückliche…

Tag 12: Über Bozen zurück ins Frankenland
Eine letzte Wohnmobil-Nacht gönnen wir uns. Zum Abschied. Von Italien. Von…

Tag 11: Heimweg. Vinci. Bozen
Der Bus rollt. Es geht Richtung Heimat. Weil aber gestern das typisch…

Tag 10: Zurück in die Toskana
Zweifellos: Der Tag in Rom war nervenaufreibend, angstbesetzt, mühsam. Wie…

Tag 9: Frühlingstag in Rom im Januar
Es gibt einen Gott! Nicht, dass wir je daran gezweifelt hätten. Aber jetzt…

Tu-Mai Pham-Huu

Portrait von Tu-Mai Pham-Huu

Tu-Mai Pham Huu

Tu-Mai Pham-Huu, Jahrgang 1978, gebürtige Karlsruherin, passionierte Hobbyköchin und Foodbloggerin. Hauptberuflich arbeite ich als Redakteurin beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Wenn ich nicht hinter dem Herd stehe, findet man mich auf der Yogamatte oder dem Squashcourt. Mein Traumberuf war schon seit ich denken kann „etwas mit Schreiben“ – der Besuch einer Journalistenschule war nach dem Psychologiestudium daher keine große Überraschung. Mein Lieblingsthemen sind Natur, Technik und Gesellschaft, allen voran Roboter, künstliche Intelligenz und alles, was mit Science Fiction zu tun hat. Außerdem interessiere ich mich für gesunde Ernährung und alles, was das Leben besser macht. Meinen Foodblog findet ihr unter www.ohwieyummi.com

Tu-Mai Pham-Huu findet ihr auf: Google+.

Die aktuellsten Inhalte von Tu-Mai Pham-Huu:

Unterwegs in München Foodtrucks testen
Ich war für einige Tage in München unterwegs und hatte die Gelegenheit, drei…

Auto vs. Carsharing - Was ist besser?
Seit ich den Führerschein besitze, habe ich Zugang zu einem eigenen Auto: Das…

Tesla: Nerd-Tech auf vier Reifen
Rechnet man in Unternehmensjahren, ist Tesla Motors mit seinen 11 Jahren neben…

Elektromobilität die Probleme mit dem Akku
Strom tanken statt Benzin: Ein Weg aus der Ölkrise? Die Lösung aller…

Warum Google keinen fahren lässt
Google hat Großes vor: Der Suchmaschinenbetreiber will das Auto der Zukunft…

Susanne Reitberger

Portrait von Susanne Reitberger

Portrait Susanne Reitberger

Frau Susanne Reitberger ist staatlich anerkannte Erzieherin, Journalistin,Fortbildungsreferentin, Familienbeauftragte und ehemalige Tagesmutter. Sie arbeitete viele Jahre als Leiterin einer integrativen Kindertagesstätte und in der Ausbildung von Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen. Davor war sie im heilpädagogischen Bereich tätig, gab Kurse in Kunst- und Musikpädagogik, engagierte sich im Berufsverband, und erwarb zahlreiche Zusatzqualifikationen, u.a. in lösungsorientierter Beratung, Selbstmanagement und Gewaltprävention. Frau Reitberger lebt mit Ihrem Mann und Ihren 15 und 16 Jahre alten Kindern im Allgäu.

Die aktuellsten Inhalte von Susanne Reitberger:

Entwicklungsgespräche und Eltern eine gute Erziehungspartnerschaft
Bei Entwicklungsgesprächen tauschen sich Eltern und Erzieher/innen über die…

Mit Kindern erfolgreich in den Tag starten
Wie starten Sie mit Ihren Kindern in den Tag? Für die Kleinen geht ein Morgen…

Sauberkeitserziehung im Alltag der Eltern
Alltag bei berufstätigen Eltern: Die Kinder müssen pünktlich in Kindergarten…

Roland Rosenbauer

Radio ist sein Medium, seit er als Kind neben der Musiktruhe seiner Eltern krabbelte und interessiert lauschte, was da an Worten und Melodien aus dem Lautsprecher an seine Ohren drang. Dieses geschichtsträchtige und gleichzeitig innovative Medium begeistert ihn von Kindesbeinen an. 1978 durfte er beim Bayerischen Rundfunk Jugendradio machen. Leider war der BR damals sehr zentral auf München ausgerichtet, so dass wir Franken nur eine Sendung pro Monat gestalten durften. Er war natürlich sofort dabei, als 1984 Radiomacher für neue lokale Hörfunkprogramme im Großraum Nürnberg gesucht wurden. Seitdem moderierte er Sendungen bei der Neuen Welle Franken, Radio F, Charivari 98,6, Radio Meilensteine und anderen, war Leiter der Nachrichtenredaktion bei Charivari, Koordinator Aktuelles im Funkhaus Nürnberg, schuf die Grundlagen für diverse Kirchenradios und vieles mehr. Er unterrichtete angehende Radiomacher bei Tip-Medienpraxis in Nürnberg und gibt Workshops, z. B. „Schreiben fürs Hören“.

Roland Rosenbauer findet ihr auf: Twitter.

Die aktuellsten Inhalte von Roland Rosenbauer:

Richard von Weizsäcker im Alter von 94 Jahren gestorben
Richard von Weizsäcker ist gestern im Alter von 94 Jahren gestorben. Kein…

Natalie Sevostianov

Portrait von Natalie Sevostianov

Natalie Sevostianov

Natalie, unsere künstlerisch angehauchte Journalistin, mag es, wenn alles nach ihrem Plan verläuft. Die 25-jährige Nürnbergerin russischer Abstammung lebt die weibliche Multifunktionalität gerne völlig aus. So entdeckte sie, z.B. neben ihrem Doppelfach- Studiums an der Friedrich- Alexander- Universität, sowohl die Fotografie als auch das journalistische Schreiben für sich. Da ihr trockenes und rein theoretisches Soziologie und Ökonomie Studium wenig Kreativität mit sich brachte, holte sie sich diese eigenständig bei unzähligen kulturellen Veranstaltungen der Stadt. Nach zahlreichen Foto- und Textpublikationen, wie beispielsweise in der Vogue Italy und Grazie, neigte sich das Studium schließlich dem Ende zu und das erlernte Wissen musste nun zum Einsatz kommen. Momentan arbeitet sie hauptberuflich als Projektmanagerin in einer der größten Werbeagenturen Nürnbergs. Doch auf Vollzeit zu arbeiten, heißt nicht automatisch die Leidenschaft auf halber Strecke liegen zu lassen. Die journalistische Schiene wird also, trotz des Scheiterns ihres ersten eigenen Onlinemagazins, bei uns weiterverfolgt. Natalies Meinung nach, kann man gleichzeitig sowohl kunst- und modebegeistert sein, als auch strikt durchgeplant und nerdy. Bei Veranstaltungen, wie die Nürnberger Web Week baut sie gern Roboter und sprintet danach auf die Quelle-Kunstausstellung, um ja nicht die blaue Stunde bei ihrem Fototermin zu verpassen.

Natalie Sevostianov findet ihr auf: Google+.

Die aktuellsten Inhalte von Natalie Sevostianov:

Meine Erfahrungen mit Berlinlinien Bus
“Du bist verrückt mein Kind, du mußt nach Berlin.” (Franz von…

Bailando Nürnberg, Tanzmusical aus Südamerika
Mitte Februar – die Zeit, in der der Winter einem langsam zu viel wird bietet…

Sommerfest der Jahresausstellung AdbK Nürnberg
Wenn der Ausstellungszeitraum sich vom 3. bis zum 6. Juli zieht: Wann meint ihr…

Low-Carb, Cafe Soulfood LowCarberia
Jeder, nun wirklich jeder, isst für sein Leben gerne. Auch du…

Hi society - Schuhen, Shirts, Hemden und Taschen
In diesem heutigen Jetzt, in dem du und ich und all die anderen Menschen leben,…

Markus Teschner

Portrait von Markus Teschner

Markus Teschner

Markus, unser Experte für die regionale Vernetzung, sprudelt förmlich vor neuen Ideen. Als Initiator und Macher einer Vielzahl von lokalen und regionalen Veranstaltungen bringt Markus die Metropolregion Nürnberg aktiv voran. Ob Webmontag oder CreativeMonday, die Veranstaltungen schaffen es immer wieder aufs Neue Menschen zusammen zu führen und zum Austausch anzuregen. Der Fokus von Markus Teschner liegt auf der Startup-Szene Nürnbergs. Mit Nürnberg Startups hat er die regionale Anlaufstelle für Gründer geschaffen und verweist regelmäßig auf die wichtigsten Events.

Markus Teschner findet ihr auf: Google+.

Die aktuellsten Inhalte von Markus Teschner:

Webmontag Franken am 9. Oktober in Nürnberg
Wir bedanken uns bei den Gastgebern für den Webmontag Franken: Ergo Direkt.…

Web Week Opening Night 2017: Webmontag am 15.5. in Nürnberg
Der Webmontag Franken findet diesmal wieder im Rahmen der Nürnberg Web Week…

Webmontag Franken am 6. Februar in Herzogenaurach
Wir bedanken uns bei den Gastgebern für den Webmontag Franken: adidas AG.…

Webmontag Franken am 17. Oktober in Nürnberg
Wir bedanken uns bei den Gastgebern für den Webmontag Franken: Paessler AG.…

Der Creative Monday am 22. Februar 2016 im Neuen Museum Nürnberg
Nach einem Ausflug in den neuen Z-Bau ist der Creative Monday zurück im Neuen…

Web Week Opening Night 2016: Webmontag am 11.4. in Nürnberg
Der Webmontag Franken findet diesmal wieder im Rahmen der Nürnberg Web Week…

Zehn Fragen an Startup Paper-Shape aus Nürnberg
Zu jedem Startup gehören ambitionierte Ziele. Ziel von PaperShape ist es, dass…

Der Creative Monday ist zurück aus der Sommerpause.
Umrahmt von Frank Wuppingers Funk-Jazz-Quartett “Total Commander” gab es…

Startup myinstrument im Gespräch
Dass Nürnberg eine große Musikszene hat, wird wohl vielen bekannt sein. Diese…

Webmontag am 8. Juni in Erlangen bei StayFriends und Vobe
Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde nutzte Michel Lindenberg als…

Helmut Wunschel

Portrait von Helmut Wunschel

Helmut Wunschel

Als junger Mann ging er nach seinem Volontariat zu BILD nach Hamburg, man wollte ja schließlich was erleben. Nach diesem Ausflug folgte die Rückkehr nach Nürnberg, um in den Stand der heiligen Ehe einzutreten. Eine gesunde Basis für ein aufregendes Reporter-Leben, denn mit dem Auto ging’s zuerst nach Teheran, wo das Drama der unglücklichen Prinzessin Soraya ein Jahrzehnt die Deutschen beschäftigte. Sie konnte dem Schah von Persien keinen Thronfolger schenken – und wurde vom Hofe verstoßen. Danach folgte der Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in Prag. Die Welt stand am Abgrund eines großen Krieges, fast wie heute in der Ukraine. Weniger aufregend war es dann wieder in Nürnberg. 10 Jahre Gerichtsreporter für dpa, Polizeireporter für die Bayerische Staatszeitung, Sondereinsätze in Südamerika, wo damals noch Potentaten aus Hof und Regensburg am Ruder waren. Der modernen Zeit folgend, fand Helmut nun im Internet seine zweite Zukunft. Im juvenilen Team von „Nürnberg und so“ kann er mit seinem reichen Erfahrungsschatz und seiner Leidenschaft für gute Texte noch mitmischen.

Die aktuellsten Inhalte von Helmut Wunschel:

Doktortitel ganz nach Wunsch und Bezahlung
Seitdem man weiß, dass bei der akademischen Karriere des Skandalpolitikers zu…

Karrierestadt Nürnberg als Einstiegschance
Ein Glück, daß ich als Tramper in Nürnberg hängen geblieben bin. In der…

Vorsicht, wenn Putin randaliert
In der politischen Diskussion gehört es schon beinahe zum guten Ton, dass…

Anonym

Portrait von Anonym

Anonymer Autor

Im Moment sehen wir es als Experiment. Wir haben keine Erfahrung mit der Nicht-Nennung des Namens von Autoren. Nach langem Überlegen haben wir uns aber dazu entschlossen Menschen, die nicht öffentlich genannt werden möchten, hier trotzdem die Gelegenheit zu geben. Unter der Voraussetzung, dass wir uns von der Seriosität und Ernsthaftigkeit überzeugen konnten, sind wir in Ausnahmefällen dazu bereit.

Die aktuellsten Inhalte von Anonym:

Offener Brief an die Ultras vom FCN
Ein anonymer aber doch offener Brief über den 1. FCN, seine Ultras, RB…

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Meine Mundwinkel schauen aus als hätte ich eine Spinne gegessen.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Dracula wurde in Nürnberg geboren. Klar, bei soviel Blutwurst.
Markus Wolf in Sendung No. 12
Egal wie schlecht der Vortrag ist, man weiß, nach 6 Minuten 40 ist es vorbei!
Markus Teschner in Sendung No. 13
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31