Soll so die Hauptpost nach 20-jähriger Ruhepause wiederbelebt werden?

Architektur-Wettbewerb zu Ende. So stellt man sich die Neubebauung vor.

Veröffentlicht am von
Hauptpost Neubau Entwurf Nürnberg

Eine der beiden erstplatzierten Entwürfe © Max Dudler, Berlin

20 Jahre Stillstand sollen also nun enden. Seit gestern können die Entwürfe zur Neugestaltung des Hauptpost-Areals eingesehen werden. Die Hubert Haupt Immobilien Holding möchte dem Gelände – glaubt man den Worten der Pressemeldung – neues Leben einhauchen.

20 Architekturbüros hatte man dazu auserkoren ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen oder vielleicht auch nur den Wettbewerbsvorgaben möglichst nahe zu kommen. Das eine kann das andere ja durchaus mal ausschließen. Was Architekten des 21. Jahrhunderts zu den Kriterien "städtebauliche und freiraumplanerische Qualitäten, Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes, architektonische Qualität sowie Konstruktion, Energiekonzept, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit" einfällt, dazu kann sich nun jeder Interessierte anhand der aktuellen Ausstellung in der Hauptpost (Mo-Fr 10-18 Uhr, Wochenende 10-16 Uhr) eine eigene Meinung bilden. Gelegenheit gibt es andererseits auch online im Deutschen-Architektur-Forum.

Den Sieg teilen sich ein Architekturbüro aus München und eines aus Berlin. Die Nürnberger Architekten Bär Stöcker Stadelmann landeten auf dem vierten Platz, kommen aber damit trotzdem noch in die Gelegenheit mit dem Investor die Planungen zu vertiefen. Beschäftigt man sich als an Architektur Interessierter mit den eingereichten Entwürfen, entsteht der Eindruck, dass keine Einreichung wirklich hervor sticht. Bleibt zuletzt die Hoffnung, dass ein Abriss des historischen Kopfbaus noch abzuwenden ist und man fern jeder Investorensicht mutig an Neues herantritt ohne das Alte zu vergessen.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen