Polarlichter Franken
Themenschwerpunkt Touristisch unterwegs in der Region

Sehenswertes in der Region Nürnberg

News, Termine, Tipps, Interviews

Veröffentlicht am von

Nicht nur von unseren Podcast-Gästen möchten wir Empfehlungen für Orte in der Region bekommen, die sie begeistern, sondern auch wir werden viele neue und interessante Ecken kennen lernen und erforschen.

Der Begriff Region Nürnberg könnte dabei etwas irritieren, denn er umfasst viel mehr als nur das reine Stadtgebiet. Auch Erlangen, Fürth, Schwabach, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof gilt unser Interesse. Die Region hat eine Vielzahl an überregional touristisch attraktiven Orten. Der Brombachsee z.B. ist als Badeort auch für die Schwaben interessant. Die Fränkische Schweiz ist ein idealer Ort für Abenteurer, Kletterer und Entdecker. Die großen Städte bieten viele kulturelle Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter, dem Barock oder der Zeit der Industrialisierung. Alles in allem eine Vielzahl von interessanten Orten. Doch wohin sollte man zuerst gehen? Was besucht man jetzt konkret? Vielleicht geht es euch ja genau so wie uns: Wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aus diesem Grund haben wir uns zur Aufgabe gemacht, einzelne Orte vorzustellen und näher zu beschreiben. Dabei gehen wir auch auf die Dauer der Tour ein, und beantworten die Frage ob sie für Kinder geeignet sind.

Für uns kommen viele Orte in Frage. Zum einen sind es besagte Empfehlungen unserer Podcast-Gäste und zum anderen persönliche, spontane Entscheidungen, die uns zu den unterschiedlichsten Zielen führen. Wir besuchen Museen und berichten ob sich ein Besuch lohnt. Wir gehen Wanderwege, erklimmen die steinigsten Höhen und lassen uns von Schlossgeistern verführen. Für uns ist die Region wie ein großer Abenteuerspielplatz, auf dem wir immer wieder Neues entdecken.

1818 schuf eine Gesetzesänderung die Basis für ein günstiges Innovationsklima.

Franken ist ein sehr geschichtsträchtiger Landstrich. Vom Mittelalter an war die Region ein zentraler Ort für Handwerk und Handel. Mit Nürnberg hatte Franken sogar eine der bedeutendsten und größten Städte des damaligen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Die Reformation und der 30 jährige Krieg hinterließen, wie überall in Deutschland, ihre Spuren. Da Nürnberg als Freie Reichsstadt auch weiterhin frei bleiben wollte, war sie häufig Ziel von Räubern und angriffslustigen Heeren. Hinter den Mauern der reichen Stadt vermuteten viele großen Reichtum. Mit der Zeit der absolutistischen Herrscher veränderte sich die Region grundlegend. Dank Napoleon fand auch Nürnberg, die letzte Bastion der Region, ein neues Zuhause in Bayern und damit begann 1806 ihr kurzzeitiger Abstieg in die Bedeutungslosigkeit.

Aber schon 1818 änderte sich das wieder, denn eine Gesetzesänderung schuf die Basis für ein günstiges Innovationsklima. Mutige Unternehmern bekamen neuen Auftrieb, ein Aufwind, der so stark war, dass schon 1834 der Deutsche Zollverein in Nürnberg gegründet wurde. Mit der ersten deutschen Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth begann am 7. Dezember 1835 das Zeitalter der Industrialisierung. Die Region blühte zu einer nie dagewesenen Größe auf. Zahlreiche spätere Weltkonzerne wurden in Franken gegründet und schnell entwickelte sich die Region zu DEM Industriestandort in Bayern. Heute haben wir das Industriezeitalter hinter uns gelassen. Die Schwerpunkte in Dienstleistung und Handel sind am abklingen. Die Region steht erneut vor einem großen Wandel. Es gibt viel zu entdecken: Fangen wir an.

Alle Artikel zu dem Thema: Tourismus

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Europas größtes Klassik Open Air zum 16. Mal in Nürnberg

Am 8. August 2015 fand zum letzten Mal in diesem Jahr Europas größtes Klassik Open Air statt. Der Luitpoldhain in Nürnberg empfing zur 16. Auflage des…

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Altdorf spielt Mittelalter und Deutschland kommt zu Besuch

Es muss schon eine sehr bewegte Zeit gewesen sein, das ausgehende Mittelalter. In einer kleinen Stadt am Rande des Lorenzer Reichswaldes spielt sich alle drei…

Rundwanderweg Fränkische Schweiz Pegnitz - Kleiner Kulm - Büchenbach - Buchau
14 Kilometer sehenswerte Landschaft mit Start in Pegnitz, Turmblick vom höchsten Punkt der Fränkischen Schweiz und Einkehr im Brauereigasthof. Warum in die…

DB Museum Nürnberg – Eisenbahngeschichte im Bahnmuseum
Nicht nur für Eisenbahn-Enthusiasten und ehemalige Modelleisenbahn-Spieler ist das Bahnmuseum in Nürnberg Anlaufstelle und Pilgerort. Auch für alle…

Fränkische Weihnacht in Mönchsondheim
Den Nürnberger Christkindlesmarkt habe ich in diesem Jahr ein paar mal besucht. Wer von Menschenmassen bereits über diesen Weihnachtsmarkt in Nürnberg…

Während Daniel auf der Jagd nach Polarlichter in der fränkischen Schweiz 2015 war, ergaben sich noch die ein oder andere schöne Szene. Foto: © Daniel Bendl / cc

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen

Pracht über der Pegnitz: Mietspaläste an der Hochstraße

Veröffentlicht am 14.05.2018

Um 1900 war die Hochstraße über der Pegnitz ein „In-Viertel“ für jene, die Geschmack und Geld besaßen. Noch heute zeugen prächtige Mietspaläste vom Repräsentationswillen der Fabrikanten,…

weiterlesen

Heimat der Miniaturwelten: Das frühere Fleischmann-Areal in St. Johannis

Veröffentlicht am 30.04.2018

Seit über 400 Jahren gilt Nürnberg als Hochburg der Spielwarenfertigung. Als im 19. Jahrhundert Modellschiffe und -eisenbahnen die Kinderzimmer eroberten, waren Nürnberger Produzenten ganz vorn…

weiterlesen