Susanne Spitz in Podcast-Sendung No. 24

Sendung No. 24, veröffentlicht am 08. Juli 2014 von Nürnberg und so / Google+
Portrait Susanne Spitz Maßschneiderin

Mit ihren 8 Kindern gilt die Expertin für Leitfäden, Meisterin an der Schere als die Verkäuferin von Sicherheit in der Region. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so

Stoffverliebt widmete sich Susanne leidenschaftlich unserem Interview

Unser heutiger Gast ist ein echtes Münchner Kindl. 1999 gewann sie die bayerischen Meisterschaften und wurde nur ein Jahr später mit ihren Entwürfen deutsche Meisterin. Heute wohnt sie zusammen mit ihren acht Kindern in Erlangen und kann getrost auf Messer, Gabel und Licht verzichten. Hier ist die Expertin für Leitfäden, Meisterin an der Schere und Verkäuferin von Sicherheit: Herzlich Willkommen Maßschneiderin Susanne Spitz.

Dieses mal reiste mit uns auch ein Maßanzug zur Aufzeichnung einer Podcast-Sendung. Es gab in Erlangen an diesem Abend zwar keine Kleiderordnung, wohl aber einen guten Grund sich über Kleidungsstil und die Anfertigung maßgeschneiderter Kleidungsstücke zu unterhalten. Denn zwischen Bahnhof und E-Werk empfing uns sowie den im Kleidersack verstauten Zweireiher Susanne Spitz.

Stoffverrückt

"Da machen wir jetzt a bissl Stoff drüber." Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Die Verarbeitungs- und Stoffqualität knöpfte sich die gelernte Schneiderin Susanne Spitz auch sogleich mal vor und konnte Markus zu dieser Wahl nur gratulieren. Nebenbei erfuhren wir, dass leichte Knitter einfach damit behoben werden können, dass man den Anzug während des Duschens mit ins Badezimmer nimmt. Durch Wasserdampf und Luftfeuchtigkeit verschwinden die meisten Falten so auch ohne die Zuhilfenahme eines Bügeleisens.

Ein mal im Jahr muss eine Kundin mir mit Tränen in den Augen um den Hals fallen.

Neben aktuellen Kreationen und sich noch in der Bearbeitung befindenden Kleidern und Röcken sowie einem Verkaufsbereich für Stoffe und Näh-Zubehör erhält man bei Susanne Spitz auch direkten Einblick in die gute Schneiderstube. Acht Mitarbeiterinnen ("meine Kinder") sorgen mit Nadeln und Pfaff-Nähmaschinen bei Spitz Maßdesign dafür, dass nicht nur Maß genommen sondern mit echter Handwerkskunst aus den Kundenvorstellungen sowie Susannes Ideen eine passgenaue Wirklichkeit wird.

"Wer wollen Sie sein und wie wollen Sie sich fühlen, wenn Sie dieses Kleidungsstück tragen?" ist eine der ersten Fragen, die Susanne Spitz ihren Kunden stellt. Dabei sind die Voraussetzungen ganz unterschiedliche. Manch Kunde erscheint mit einem Foto als Vorlage und in anderen Fällen ist wirklich ehrliche Beratung der Erlanger Maßschneiderin gefordert. Susanne Spitz formuliert es mit "dies aus dem Kunden heraus zu kitzeln" sei die Kunst.

Es war ein schweinchenrosa Abendkleid
mit U-Boot-Ausschnitt.
Glitzerstoffe

"Wenn du Schneiderin bist, dann bist du auch Stoff-verliebt" Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

"Wenn du Schneiderin bist, dann bist du auch Stoff-verliebt" fasst Susanne Spitz ihren Bezug zu diesem essentiellen Element ihrer Arbeit in Worte. Der Stoff übernimmt neben dem Design nicht nur die Hauptrolle beim maßgefertigten Kleidungsstück, sondern ist oftmals auch der Aha-Effekt auf dem Weg zur Erfüllung des Kundenwunsches. Susanne schilderte dies am Beispiel von Jan Hagemann. Ihr bester Freund und Gast aus Sendung No. 23 ist niemand, der gern Anzüge trägt und auf Grund von über zwei Meter Körpergröße auch Probleme hätte einen von der Stange zu finden. Irgendwann machte es bei einem Stoffmuster Klick und der perfekte Stoff war als Basis für den passgenauen Anzug gefunden. Man könnte also sagen, dass da draußen für jeden von uns der perfekte Stoff existiert.

Im weiteren Gesprächsverlauf erfuhren wir, warum Konfektionsgrößen sinnlos sind und das Frauen meist die falschen BH-Größen kaufen. Außerdem kamen interessante Details von Susanne Spitz "Baby" heraus. So bezeichnet die Erlanger Maßschneiderin ihre Marke Provoqué bei der "Special-Interest-Bekleidung" oder "Garderobe für den privaten Hausgebrauch/ Schlafzimmer" bundesweit und auch international an Frau und Mann verkauft wird. Was sich genau dahinter verbirgt (z.B. "der Auftrag mit dem Wauzi"), hört ihr in der Sendung.

Wir gehen neue Wege mit Heike

Heike Stiegler und Susanne Spitz

Heike zusammen mit Susanne im Interview für eine neue Folge von Heike's Stadtgeflüster. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Ein Novum war die Sendung mit Susanne Spitz deshalb, da wir zum ersten mal mit Heike Stiegler vor Ort waren. Sie hat sich vor unserem Gespräch im Rahmen von Heike's Stadtgeflüster mit Susanne unterhalten und ermöglicht so einen kurzen kompakten Einblick in die Arbeit der Maßschneiderin aus Erlangen. Unser Gespräch hat wieder einmal die Vielfalt der Region Nürnberg offenbart und wir wünschen Susanne viele Kunden, die ihre Leidenschaft für individuell angefertigte Maßkleidung teilen und ihre Arbeit zu schätzen wissen.

Die Audio-Datei direkt aufrufen

Wenn der Player nicht funktioniert, kannst Du auch die Audio-Datei direkt aufrufen und z.B. an deinem Smartphone oder Tablet speichern, um die Folge später anzuhören.

Susanne Spitz in Podcast-Sendung No. 24 herunterladen

susanne-spitz-massschneiderin-impression-01
susanne-spitz-massschneiderin-impression-02
susanne-spitz-massschneiderin-impression-03
susanne-spitz-massschneiderin-impression-04
susanne-spitz-massschneiderin-impression-05
susanne-spitz-massschneiderin-impression-06
susanne-spitz-massschneiderin-impression-07
susanne-spitz-massschneiderin-impression-08
susanne-spitz-massschneiderin-impression-09
susanne-spitz-massschneiderin-impression-10
Sendung No. 24 anhören
Podcast Nürnberg und so
Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wenn man eine Brauerei hat, hat man ganz schnell ganz viele Kumpels.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Zwei Kuschelbären im Kaffee finden Frauen niedlich.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Ich finde Käfer unglaublich spannend.
Dag Encke in Sendung No. 18
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen

Pracht über der Pegnitz: Mietspaläste an der Hochstraße

Veröffentlicht am 14.05.2018

Um 1900 war die Hochstraße über der Pegnitz ein „In-Viertel“ für jene, die Geschmack und Geld besaßen. Noch heute zeugen prächtige Mietspaläste vom Repräsentationswillen der Fabrikanten,…

weiterlesen