Mit dem Einkaufswagen Kunst kaufen - supermART Nürnberg

Veröffentlicht am von
Kunst und Gemälde zum live shopping

85 Künstler schafften zusammen mit Live DJs, Mode und Cafes den 5. supermART in Nürnberg im ehemaligen Gebäude der Quelle. Foto: © Cécile Meier / Nürnberg und so (cc)

„supermART“ ist ein Kunstevent in Nürnberg, das nun schon zum fünften Mal stattfand. Der Veranstalter ist Laurentiu Feller, der selbst ein Atelier in Nürnberg betreibt.

Das ehemalige Gebäude der Quelle hat dieses Jahr zum vierten Mal viele Kunstliebhaber und Interessierte angelockt und willkommen geheißen. Das Angebot stammte von 85 verschiedenen Ausstellern aus der Region und zehn, die aus anderen Städten Deutschlands nach Nürnberg angereist waren, um ihre Werke zu zeigen.

supermART, ein Event für Kunst

Plakat supermART

SupermART vom 15.05.2015 bis 17.05.2015 auf Quelle. Foto: © Cécile Meier / Nürnberg und so (cc)

In erster Linie handelt es sich bei supermART um ein Event für Kunst in der Region Nürnberg. Begleitet wird sie von Musik durch Live DJs, Mode und einem Café/Bistro. Der Veranstalter betonte, dass es ihm nach wie vor nicht darum geht jedes Jahr noch größer und verrückter zu werden, sondern er will dem Menschen die Kunst näher bringen und sie soll vom Preis her erschwinglich sein. Die Besucher können die Kunstwerke, mit einem maximalen Preis von 250 Euro, direkt Vorort mitnehmen. In der Lagerhalle stehen Einkaufswagen bereit, um die einzelnen Bilder, Drucke oder Leinwände an die Supermarktkasse zu schieben und dort zu bezahlen. Auch inhaltlich kann die Kunst keiner bestimmten Richtung zu geordnet werden, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

Streetart Gemälde

SupermART bietet Kunst keiner bestimmten Richtung. Foto: © Cécile Meier / Nürnberg und so (cc)

Street und Urban Art

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in Street und Urban Art, da das gerade bei der jüngeren Zielgruppe gut ankommt, so Feller. Ab Freitagabend konnte also durch die Halle geschlendert und eingekauft werden. Abends legten dann DJs auf und sorgten für weitere Highlights. Den ganzen Samstag gab es Livekünstler, die an vier Wänden der Halle zeichneten und ihr Talent unter Beweis stellten. Am Sonntag gab es um 16 Uhr eine Modenschau, bei der fünf regionale Designer ihre Modelle präsentieren konnten.

Und für alle Interessierten: Das Event findet nächstes Jahr auf jeden Fall wieder statt. Der Veranstaltungsort ist jedoch noch offen, der Veranstalter würde sich aber freuen, wenn es wieder auf dem Quellegelände stattfinden könnte.

SupermArt Modeschau

Am Sonntag hing es zum Modenschau – supermART. Foto: © Cécile Meier / Nürnberg und so (cc)

Als ich am Sonntag wegen der Modenschau nochmals beim supermART vorbei kam, erinnerte die Halle mehr an ein Familienausflugsziel als an eine Kunstausstellung. Viele kleine Kinder rannten kreuz und quer durch die Halle, Mama, Papa, Oma und Opa hinterher untermalt von ohrenbetäubendem Geschrei. Das Publikum machte nicht den Eindruck kunstinteressiert zu sein bzw. etwas kaufen zu wollen. Es wirkte eher so als wären sie mal vorbeigekommen, da der Kunstsupermarkt ohne Eintritt zugänglich war. Ich fand das sehr schade, da es mehr an ein Sonntag-waskönnenwirnurmachen-Event erinnerte und nicht den Charakter einer Kunstausstellung hatte. Sicher war die Stimmung an den Abenden mit Live Painting und DJs anders.

Modenschau mit fünf regionalen Designern

Die verschiedenen Interpretationen von Kunst hatten für jeden Geschmack etwas dabei. Ich persönlich fand allerdings nur ein paar Künstler, deren Werke mich überzeugen konnten.

SupermArt No. 5 auf Quelle

Kunstliebhaber entdecken auf dem supermART jede Menge kurioses. Foto: © Cécile Meier / Nürnberg und so (cc)

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich will auch mal mit Whiskey gewaschen werden.
Markus Wolf in Sendung No. 22
Wenn ich eine Waffe baue, dann baue ich diese zerlegbar.
Svetlana Quindt in Sendung No. 21
Schule ist wie ein kleines mittelständisches Unternehmen.
Markus Bölling in Sendung No. 19
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Noblesse aus zwei Epochen: Das Anwesen Marientorgraben 9

Veröffentlicht am 30.11.2018

Das Haus Marientorgraben 9 in der Nürnberger Marienvorstadt erstand 1860 und 1955 jeweils neu. Beide Male schufen seine Architekten Meisterwerke der Baukunst ihrer Zeit. Wer sich mit Fotografien der…

weiterlesen

Einkaufserlebnis im Gewand des Jugendstils: Das Haus Kaiserstraße 15

Veröffentlicht am 16.11.2018

Schon Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Nürnberger Kaiserstraße zu einer gehobenen Einkaufsmeile. Ihre alten Bürgerhäuser entsprachen diesem Anspruch nicht mehr. Viele wurden durch…

weiterlesen

Gestreift wie eine Hummel: Das Arndthaus

Veröffentlicht am 02.11.2018

1914 entstand im Süden Lichtenhofs ein stadtbildprägender Monumentalbau im Heimatstil. Einst temporäres Heim für Lehrlinge und Gesellen, besteht das Arndthaus heute als Sitz kirchlicher…

weiterlesen

Paris en miniature: Drei frühe Mietspaläste an der Bucher Straße

Veröffentlicht am 19.10.2018

In den 1880er Jahren gingen Stadt, Grundstücksbesitzer und Architekten an den großstädtischen Ausbau der Bucher Straße in der Nürnberger Nordstadt. Ihre ersten Schöpfungen eiferten der Pariser…

weiterlesen