Besuch im Städtischen Museum Zirndorf mit Nivea-Sonderausstellung

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
Museum in der Altstadt von Zirndorf

Für Interessierte an regionaler Historie sowie Geschichte der Spielzeugindustrie immer einen Besuch wert: Das Städtische Museum Zirndorf

Am eigenen Geburtstag ins Museum zu gehen mag zwar ungewöhnlich sein, aber wer will schon gewöhnliche Geburtstage erleben? Die Museumslandschaft in der Metropolregion Nürnberg ist vielfältig und das Zirndorfer Museum kannte ich bis dato noch nicht. Angelockt wurde ich von der noch bis September 2013 laufenden Sonderausstellung "Nivea – über 100 Jahre jung". Als jemand, der sich jeden Tag beruflich mit Marken und Werbung beschäftigt, ist die Hamburger Marke Nivea ein Paradebeispiel für erfolgreiche Markenkommunikation und damit mehr Kür als Pflicht. Aber alles der Reihe nach.

Das Museum Zirndorf liegt im wunderbar sanierten Altstadtbereich der mittelfränkischen Spielzeugstadt. Das prächtige Fachwerkhaus bietet auf drei Etagen Platz für Ausstellungen. Im Erdgeschoss vermitteln zahlreiche Vitrinen und eine nachgestellte Spielzeugmacher-Werkstatt einen interessanten Einblick in die lokale Spielzeugmacher-Industrie. Es waren vor allem Produzenten von Kreiseln, Trompeten, Musikdosen und Spielzeugautos aus Blech, die Zirndorf den Ruf einer echten Spielzeugstadt verpassten – ein Merkmal, dass Zirndorf mit vielen anderen Städten im Großraum Nürnberg teilt. Von den zahlreichen Blechspielzeug-Manufakturen ist heute zwar nichts mehr übrig, aber der Stolz vergangener Tage setzt sich bis heute fort und spiegelt sich beispielsweise im Stadtlogo von Zirndorf wieder. Die Silhouette eines Spielzeugkreisels mit dem Slogan "Hier dreht sich was" zeugt von damals und soll vermutlich den Anspruch etwas bewegen zu wollen transportieren.

Über eine herrlich alte Treppe mit krummen knarzenden Stufen wechselte ich von der "Spielzeugabteilung" hinauf in den stadtgeschichtlichen Bereich. Nach einem Zeitsprung von knapp 400 Jahren begegnete mir Wallenstein und König Gustav II. Adolf von Schweden. Da die Zirndorfer Alte Veste eine entscheidende Rolle im dreißigjährigen Krieg spielte, dreht sich im Obergeschoss des Museums in Zirndorf alles um die Themen Lagerleben, Schlachtenverläufe und resultierende Schicksale der Zirndorfer Zivilbevölkerung.

Im Dachgeschoss mit dunklen Balken sah ich mir schließlich besagte Nivea-Ausstellung an. Neben aufschlussreichen firmenhistorischen Hintergründen der Firma Beiersdorf AG aus Hamburg war es vor allem die immense Menge an Ausstellungsstücken die beeindruckte. Die beleuchteten Vitrinenschränke sind ein wahres Eldorado für Fans und Interessierte der Kultmarke mit der blauen Dose. Neben den bekannten Creme-Dosen finden sich hier Pflegeprodukte in einer solchen Vielzahl, dass die Zeit beim bewundern der hisorischen Verpackungs-Designs wie im Flug verging. Einige Stationen zum zuhören und zusehen sowie Rätsel lösen machen die Sonderausstellung zu einem wahren Familienerlebnis. Und sollte es für den einen oder anderen kleinen Museumsbesucher trotz allem zu langweilig sein: An der alten Holztreppe steht jede Menge Spielzeug um sich die Zeit zu vertreiben.

Wer steckt eigentlich hinter einer solchen Sonderausstellung? Wer sammelt so unglaublich vielfältige Stücke rund um eine Hautpflege-Marke? Hat vielleicht der Hersteller selbst geschickt die Ausstellung in Zirndorf als Werbeplattform getarnt? Meine diesbezügliche Neugier stillte die nette Dame am Museumsempfang: Ein fränkischer Privatsammler zeigt in Zirndorf ein Drittel seiner beeindruckenden Nivea-Sammlung.

Eindrücke aus dem Museum Zirndorf sowie der Nivea-Sammlung

museum-zirndorf-ausstellung-nivea-01
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-02
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-03
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-04
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-05
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-06
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-07
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-08
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-09
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-10
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-11
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-12
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-13
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-14
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-15
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-16
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-17
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-18
museum-zirndorf-ausstellung-nivea-19
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wenn jemand mit der Bundeskanzlerin angibt sage ich, schaut euch mal meine Gästeliste an
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Einen Unbekannten renne ich womöglich um.
Jörg Korinek in Sendung No. 32
Einige Käse sind durchaus geeignet den Nachbarn zu ärgern.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen