SupermART im Nürnberger Quelle-Areal

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
Künstler (über 50 Stück) präsentieren ihre Werke in Supermarkt-Atomosphäre - SupermART in Nürnberger Quelle-Areal

Künstler (über 50 Stück) präsentieren ihre Werke in Supermarkt-Atomosphäre - SupermART in Nürnberger Quelle-Areal

Was macht man mit Kindern am Nachmittag des 1. Juni, dem internationalen Kindertag? Wunschgericht kochen. Eis essen. OK, überall Häkchen dahinter. Etwas unternehmen wäre auch nicht schlecht. Da dieses erste Juni-Wochenende in Franken wie in fast ganz Deutschland regnerisch begann und regnerisch verlief sowie die Hochwasserlage einen Ausflug mit Schlauchboot vor der eigenen Haustür ermöglicht hätte, entschied ich mich stattdessen für Kunst in Nürnberg.

Zum dritten mal fand im gelben Quelle-Backsteinbau an der Fürther Straße in Nürnberg der SupermART statt. Die Wortspielerei fasst das Veranstaltungskonzept sehr gut zusammen: Künstler (über 50 Stück) präsentieren ihre Werke und Einkaufswägen sowie eine Kasse vervollständigen das Motto "erschwingliche Kunst bis 200 Euro zum mitnehmen". Die Parkplatzsituation vor der alten Quelle deutete es bereits an: Der SupermART 2013 erfreut sich großer Beliebtheit. In der riesigen Halle war viel los und meine Töchter stürzten sich gleich ins Getümmel. Kindern Kunst nahe zu bringen finde ich enorm wichtig. Umso schöner ist es, wenn sie selbst auf Entdeckungsreise gehen und eigene Eindrücke sammeln. Die Gelegenheit nutzte ich, um ein paar Schnappschüsse von der ausgestellten Kunst zu schießen. Das Spektrum war abwechslungsreich: Fotografie, Kollagen, Malerei, Grafik, Zeichnungen… alles mit kleinen Preisauszeichnungen versehen. Wenn einem etwas gefällt, kann man es direkt an der SupermART-Kasse oder beim Künstler bezahlen und mit nach Hause nehmen. Bei diesem Kunstveranstaltungs-Konzept kommen also keine Fragen nach dem Preis auf.

SupermART in Nürnberger Quelle-Areal

SupermART in Nürnberger Quelle-Areal

Fragen tauchten lediglich bei meinen Kindern auf: Wieso malt dieser Künstler so viele Bilder mit Menschen, die ein Eis essen? Haben wir genug Nägel zu Hause, damit ich auch einen Mann malen kann dem sein Bart aus Nägeln ist? Können wir unsere Kissen zu Hause auch anmalen? Wie hat die Künstlerin das gemacht? Nun konnte ich bei einigen Fragen zur Technik auf die Werkstatt-Erfahrungen meines Design-Studiums an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg zurückgreifen. Noch besser und praktischer (da anschaulicher) erklärten das aber die anwesenden Künstler. So erfuhren die Kids wie Siebdruck funktioniert oder schauten einem Künstler beim Anfertigen eines Portraits mittels Tusche, Pinsel und Feder über die Schulter. So wird Kunst erlebbar.

Hat man sich zwischendurch einmal die Beine in den Bauch gestanden, liegen im SupermART ein paar Europaletten aus auf denen man sich ausruhen oder die gewonnenen Eindrücke setzen lassen kann. Der SupermART war in diesem Jahr um eine Abteilung ergänzt: den DesignmART. Hier gab es Bücher, Taschen, Möbelstücke, Accessoires und Schokolade. Insbesondere letztere sorgte bei meinen Mädels für große Augen. Zur Krönung kamen die Pralinen, Schokoladenstücke und Plätzchen nämlich in Verbindung mit Ringen, Ketten und Armreifen daher. Täuschend echt und eine auffällige Idee der Schokoklunker (www.schokoklunker.de) aus Wendelstein. Am Ende aber doch ein bisschen Enttäuschung beim Nachwuchs, denn die Schmuckstücke waren nicht aus echter Schokolade, sondern aus Modelliermasse.

Die anderen Angebote des SupermARTs wie Modenschau und diversen Live Acts mit DJs und Bands fanden zwar nicht an diesem Nachmittag statt, waren aber bestimmt genauso sehens- bzw. hörenswert. Der SupermART gliedert sich meiner Meinung nach perfekt in das reichhaltige Angebot der Nürnberger Kreativszene und ist damit meine Empfehlung, egal ob mit oder ohne Kinder.

Weitere Eindrücke vom SupermART im Nürnberger Quelle-Areal

Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
Eindrücke von dem SupermART in Nürnberger Quelle-Areal
superm-art-09
superm-art-10
superm-art-11
superm-art-12
superm-art-13
superm-art-14
superm-art-15
superm-art-16
superm-art-17
superm-art-18
superm-art-19
superm-art-20
superm-art-21
superm-art-22
superm-art-23
superm-art-24
superm-art-25
superm-art-26
superm-art-27
superm-art-28
superm-art-29
superm-art-30
superm-art-31
superm-art-32
superm-art-33
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wir geben Schülern die Freiheit sich ausprobieren zu dürfen.
Markus Bölling in Sendung No. 19
Den Käse auf seiner Reise zum perfekten Reifepunkt begleiten.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Wegen anerkannter Textschwäche zum Beleuchter degradiert.
Stephan Stark in Sendung No. 8
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen