Bahnmuseum Nürnberg – Eisenbahngeschichte erleben

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
DB Museum/ Bahnmuseum Nürnberg

Ob historisch oder hochmodern: Im Bahnmuseum Nürnberg wird man zum Eisenbahn-Enthusiasten. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so

Nicht nur für Eisenbahn-Enthusiasten und ehemalige Modelleisenbahn-Spieler ist das Bahnmuseum in Nürnberg Anlaufstelle und Pilgerort. Auch für alle technisch und historisch interessierten Menschen lohnt sich der Besuch des bahngeschichtlichen Museums zwischen Frauentorgraben und Hauptbahnhof Nürnberg. Mit Fug und Recht kann man sogar behaupten, dass das Bahnmuseum Nürnberg für Groß und Klein ideal geeignet ist. Neben den historischen Fahrzeugen und vielen technischen Details haben die Ausstellungsmacher in der obersten Etage mit dem KiBaLa eine wunderbare Welt für die kleinen Besucher geschaffen. Aber dazu später mehr.

Für meinen Besuch habe ich mir einen sonnigen Tag Mitte Oktober ausgesucht. Für ein Museum spielt in der Regel das Wetter eine untergeordnete Rolle, aber das Bahnmuseum Nürnberg wartet mit einem Ausstellungsbereich auf dem Außengelände in unmittelbarer Nähe der Gleisanlagen des Nürnberger Hauptbahnhofs auf. Leider musste ich die Hoffnung vom Anblick des Freigeländes und Schaudepots schnell begraben. Vor der Kasse wies ein Schild auf aktuelle Umbaumaßnahmen hin. Das auf den Internetseiten des Bahnmuseums kein Hinweis dazu zu finden war, war zwar ärgerlich, aber natürlich zu verkraften. Meinen diesbezüglichen Hinweis wollte der freundliche Herr an der Kasse unmittelbar weiter geben.

Los geht es im Erdgeschoss des Bahnmuseums mit zahlreichen Modellen und einem Original-Kohlenwagen. Außerdem kann man sich in einem abgetrennten Bereich niederlassen und einem Film über die Entstehungsgeschichte der ersten deutschen Eisenbahnlinie zwischen Nürnberg und Fürth informieren. Ein originalgetreuer Nachbau des Adlers befindet sich in der riesigen Fahrzeughalle. Neben ihm finden sich hier u.a. auch der Hofzug des bayerischen Königs Ludwig II. sowie ein Bahnpostwagen bis hin zu einem aufgeschnittenem ICE 3. Ein Querschnitt durch eine Dampfmaschine vermittelt anschaulich die Funktionsweise dieses Antriebs.

Der Rundgang durchs Nürnberger Bahnmuseum setzt sich fort mit verschiedenen historischen Stationen zur Entwicklung der deutschen Eisenbahn. Vom Bau der ersten Bahnstrecken über die Position bzw. den Stellenwert der Bahn zur Zeit des dritten Reichs bis hin zur Parallelwelt von Deutscher Bahn und Reichsbahn während der deutschen Teilung gelingt es den Ausstellungsmachern sich nicht nur auf die nackten Fakten rund um Lokomotiven und Waggons zu beschränken, sondern auch den jeweiligen Zeitgeist einzufangen und verständlich und spannend den Besuchern nahe zu bringen.

Gespickt ist die Ausstellung im Bahnmuseum Nürnberg immer wieder mit kleinen und größeren "Nebenschauplätzen", die auch scheinbar nebensächlichen Dingen ihren Raum geben. Ob dies die Funktion einer Weiche ist oder die Sammlung historischer Uniformen von Bahnbediensteten: Das Bahnmuseum sorgt jederzeit für Abwechslung und gibt Langeweile keine Chance.

Stündlich findet in der ersten Etage des Bahnmuseums an einer großen Modellbahnanlage eine Vorführung statt. Ein Mitarbeiter des Museums erklärt in einer ca. viertelstündigen Schau die Funktionsweise eines modernen Eisenbahn- und Rangierbetriebs. Spätestens hier gewinnt man die hundertprozentige Aufmerksamkeit der mitgenommenen Kinder zurück. Außerdem ist die Modellbahnanlage die perfekte Überleitung zum KiBaLa, dem Kinderbahnland im Bahnmuseum Nürnberg. Hier können sich die Kids austoben und kreativ betätigen. Während ich noch auf meiner persönlichen Zeitreise durch die Ausstellungsräume war, entschieden sich meine Töchter sehr schnell für die oberste Etage und das Erlebnis Kinderbahnland. Mit einer Miniatur-Eisenbahn kann man hier mitfahren und ein paar Runden durchs bunte KiBaLa drehen.

Das Bahnmuseum Nürnberg trägt eigentlich die Bezeichnung "Firmenmuseum der Deutschen Bahn AG". Auch wenn dieser Name korrekt sein mag halte ich persönlich die Bezeichnung Bahnmuseum für geeigneter. Denn schließlich war zu vielen Epochen, die in den vielen Ausstellungsbereichen behandelt werden, an eine DB AG noch gar nicht zu denken. Als wenn dies noch nicht verwirrend genug wäre befindet sich das Bahnmuseum zusammen mit dem Museum für Kommunikation im Gebäude des Verkehrsmuseums Nürnberg. Das ganze ist natürlich nur halb so wild. Man sollte sich nur merken: Eindrucksvolle Bahngeschichte zum Anfassen und Erleben gibt es in Nürnberg.

Eine Übersicht über die interessantesten fränkischen Wanderwege, Feste, Seen, Restaurants, Museen und darüber hinaus findet ihr auf unserer Themenseite „Sehenswertes in der Region Nürnberg“.

Bilder aus dem Bahnmuseum Nürnberg

bahnmuseum-nuernberg-01
bahnmuseum-nuernberg-02
bahnmuseum-nuernberg-03
bahnmuseum-nuernberg-04
bahnmuseum-nuernberg-05
bahnmuseum-nuernberg-06
bahnmuseum-nuernberg-07
bahnmuseum-nuernberg-08
bahnmuseum-nuernberg-09
bahnmuseum-nuernberg-10
bahnmuseum-nuernberg-11
bahnmuseum-nuernberg-12
bahnmuseum-nuernberg-13
bahnmuseum-nuernberg-14
bahnmuseum-nuernberg-15
bahnmuseum-nuernberg-16
bahnmuseum-nuernberg-17
bahnmuseum-nuernberg-18
bahnmuseum-nuernberg-19
bahnmuseum-nuernberg-20
bahnmuseum-nuernberg-21
bahnmuseum-nuernberg-22
bahnmuseum-nuernberg-23
bahnmuseum-nuernberg-24
bahnmuseum-nuernberg-25
bahnmuseum-nuernberg-26
bahnmuseum-nuernberg-27
bahnmuseum-nuernberg-28
bahnmuseum-nuernberg-29
bahnmuseum-nuernberg-30
bahnmuseum-nuernberg-31
bahnmuseum-nuernberg-32
bahnmuseum-nuernberg-33
bahnmuseum-nuernberg-34
bahnmuseum-nuernberg-35
bahnmuseum-nuernberg-36
bahnmuseum-nuernberg-37
bahnmuseum-nuernberg-38
bahnmuseum-nuernberg-39
bahnmuseum-nuernberg-40
bahnmuseum-nuernberg-41
bahnmuseum-nuernberg-42
bahnmuseum-nuernberg-43
bahnmuseum-nuernberg-44
bahnmuseum-nuernberg-45
bahnmuseum-nuernberg-46
bahnmuseum-nuernberg-47
bahnmuseum-nuernberg-48
bahnmuseum-nuernberg-49
bahnmuseum-nuernberg-50
bahnmuseum-nuernberg-51
bahnmuseum-nuernberg-52
bahnmuseum-nuernberg-53
bahnmuseum-nuernberg-54
bahnmuseum-nuernberg-55
bahnmuseum-nuernberg-56
bahnmuseum-nuernberg-57
bahnmuseum-nuernberg-58
bahnmuseum-nuernberg-59
bahnmuseum-nuernberg-60
bahnmuseum-nuernberg-61
bahnmuseum-nuernberg-62
bahnmuseum-nuernberg-63
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Lieber einmal keinen Sex als nie wieder > über den Siebenschläfer
Dag Encke in Sendung No. 18
Egal wie schlecht der Vortrag ist, man weiß, nach 6 Minuten 40 ist es vorbei!
Markus Teschner in Sendung No. 13
Nicht teuerster Wareneinsatz, sondern mit Herz, Liebe und Hingabe leckeres, geiles Essen.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen