Cola, Club Mate, Coworking Space

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
Muntermacher beim Webmontag in Fürth

Muntermacher - Webmontag in Fürth

Es ist halb 2 in der Nacht und ich entschließe mich spontan eine kurze Zusammenfassung meines vergangenen Abends im Coworking Space Fürth zu schreiben. Schuld an diesem nächtlichen Schreibentschluss, könnte der Vollmond vor meinem Fenster sein. Andererseits besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass die zwei Flaschen Fritz Cola und drei Club Mate mit ihren koffeinreichen Inhaltsstoffen eine gewisse Mitverantwortung tragen.

Der Montag Abend führte mich zu meinem ersten Besuch des Coworking Spaces in Fürth in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Anlass war der hier erstmalig stattfindende Webmontag. Ich habe schon so einige Webmontage miterlebt (es müsste der siebente oder achte gewesen sein), aber alle fanden bisher in Nürnberg statt. Bei der obligatorischen Vorstellungsrunde (wie das funktioniert, kann man in meinem Bericht von der Unkonferenz Open Summit nachlesen) wurde schnell klar, dass dieser Abend eine völkerverbindende Funktion übernehmen würde, denn es war ein ausgewogenes Verhältnis von Fürther und Nürnberger Teilnehmern.

Für die, denen der Webmontag (oder auch Webmonday) nichts sagt, eine kurze Erklärung: Bei dieser Veranstaltungsreihe, die es neben Nürnberg auch in zahlreichen anderen deutschen Städten gibt, treffen sich Menschen, die im näheren oder auch weiteren Sinne beruflich oder auch im rahmen von privaten bzw. nicht-kommerziellen Aktivitäten mit dem Internet zu tun haben. Die offizielle Webmontag-Website beschreibt es auch als Zusammenkunft von Gleichgesinnten, "die die Zukunft des Internet gestalten".

Wie bei allen Webmontagen ging es auch an diesem Abend in Fürth darum, Wissen zu teilen, sich miteinander auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Das dies wunderbar funktioniert, habe auch ich persönlich wieder erleben dürfen. In der Vorstellungsrunde tat ich kund, dass ich auf der Suche nach einem Webentwickler bin und siehe da: Am Ende des Abends hatte ich zwei Visitenkarten mit Empfehlungen in der Tasche und weitere drei Zusagen, dass man mein Anliegen weiter reichen werde. So funktioniert Netzwerken. Schnell und unmittelbar.

Im Gegensatz zu den bisherigen Nürnberger Webmontagen, wurde der Ablauf in Fürth leicht verändert. Die Vorträge wurden nicht von einer Pause unterbrochen, sondern wurden direkt nacheinander gehalten. Es folgten die kurzen Ideenpitches, bevor man den Abend zum lockeren Plaudern "freigab". Was gab es neues an diesem Webmontag? Zunächst wurde das Projekt Klausuren Coach vorgestellt. Hier haben sich die Gründer das Ziel gesetzt, Studenten ein einfacheres Studium zu ermöglichen. Erreicht werden soll dies durch die Möglichkeit online Lerngruppen zu erstellen sowie zu verwalten, Stundenpläne zu organisieren und auszudrucken und Nachhilfemöglichkeiten anzubieten oder in Anspruch zu nehmen. Im zweiten Vortrag kam der Appetitmacher für das Highlight der Nürnberger Webszene im Oktober diesen Jahres: die zweite Ausgabe der Nürnberger Web Week. Schön zu hören, dass das Nürnberger Wirtschaftsreferat sowie die IHK diesen Event unterstützen und sogar prominente Werbeplätze in Nürnberg zur Verfügung stellen. Der letzte Vortrag stellte eine weitere Veranstaltungsreihe vor: Knowledge Meetups wird eine über mehrere Wochen gehende Kette von Events. Themen werden u.a. Enterprise 2.0 und Wissensmanagement 2.0 sein. Wird bestimmt spannend und man kann sich wohl in ca. 2 Wochen dafür anmelden. In den Ideenpitches wurde z.B. das am kommenden Freitag stattfindende VJ Festival, eine Online-Plattform für Designer um ihre Arbeiten zu verkaufen, eine Möglichkeit an der Betaphase eines neuen Online Marketing Tools teilzunehmen und ein Thema, zu dem ich an dieser Stelle noch nichts verraten möchte, da Markus in den kommenden Tagen in einem gesonderten Blogartikel dazu berichten wird.

Der anschließende Austausch war inspirierend und informativ und damit wie immer lohnenswert. Am Ende bleibt nur noch mein persönliches Vorhaben für den nächsten Webmontag: Weniger koffeinhaltige Getränke oder zumindest der Versuch deren Wirkkung mit ein oder zwei Pizzastücken zu entkräften, denn diese sahen wirklich lecker aus – auf der Theke des Fürther Coworking Spaces.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Motiv Drache – Hier hast du deine Schwiegermutter im Cappuccino.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Ich warte auf die Spritze, mit der man nichts mehr merkt
Markus Wolf in Sendung No. 10
Man braucht einen Topf in dem man kochen kann.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen