Kulturtipps für den Mai 2016

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
Lisa Wölfel Edel Extra

Alles Jute: Lisa Wölfels Kunst im Edel Extra. Foto: © Lisa Wölfel / Edel Extra

Selfies auf Jute, das Spannungsfeld Menschenrechte und Flüchtlinge und ein psychedelisches Triplett: Bennis Kulturtipps im Mai 2016 für Nürnberg und so.

“Zu persönlich”: Ausstellung von Lisa Wölfel im Edel Extra

4. - 8. Mai

Mitten in der Bilderflut: Allein bei Facebook werden täglich mehrere Hundert Millionen Fotos hochgeladen. Nicht wenige darunter sind Selfies. Sie sollen meist unsere Einzigartigkeit oder Jugend festhalten und sind weniger für uns als für andere gedacht. Hier setzt die Kunst von Lisa Wölfel (geboren 1988 in Schweinfurt) an, die vom 4. bis 8. Mai im Edel Extra in Gostenhof (Müllnerstr. 22) ausstellt.

Lisa Wölfel bemächtigt sich der digitalen Selbstportraits; so heißt es in der Ankündigung: “Menschen werden zu Menschen indem sie ihrer Selfies beraubt werden. Dann wird darauf aufgebaut, übertrieben und unformatiert, geplustert und aufpoliert.” In ihren Bildbeschreibungen findet man derzeit häufiger den Zusatz “Öl auf Jute”. Der Untergrund stellt eine interessante Räumlichkeit und Struktur dar. Die Farben changieren zwischen schimmernd und grell. Man möchte den Werken stets das Unsichtbare entlocken.

Lisa Wölfel, o.T.

o.T., 2014. Foto: © Lisa Wölfel / klasse-hartmann.de

Die Künstlerin ist Studentin der freien Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg (Prof. Thomas Hartmann) und wurde 2015 zur Meisterschülerin ernannt. Im selben Jahr bekam sie den Förderpreis beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten.

Die Vernissage ist am 4. Mai um 19 Uhr, danach kann man die Ausstellung täglich bis zum 8. Mai sehen, jeweils von 17 bis 20 Uhr.

Zur Homepage der Künstlerin und zur Facebook-Veranstaltung.

Vortrag zum Spannungsfeld Menschenrechte und Flüchtlinge im TIAD

18. Mai

1994 gegründet, ist die “Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg”, kurz GKPN, ein Verein, der das freie Denken und den Humanismus pflegt. In regelmäßigen Abständen erscheint die interessante Zeitschrift “Aufklärung und Kritik” mit Beiträgen zu Philosophie und Gesellschaft. Zu den Ehrenvorsitzenden des Vereins gehört der bekannte Philosoph Hans Albert, der eigensinnig das Werk von Karl Popper fortsetzt.

Empfehlenswert sind auch die häufigen Vorträge des Vereins. So zum Beispiel der am 18. Mai zu einem der wohl am stärksten diskutierten politischen Themen der letzten Jahre mit dem Titel: “Ein gutes und sicheres Leben – egal wo? Überlegungen zur Frage, ob die Menschenrechte Gerechtigkeit für Flüchtlinge versprechen”. Referent ist Otto Böhm vom Nürnberger Menschenrechtszentrum.

Beginn ist 19:30 Uhr, Ort ist der Deutsch-TürkischerUnternehmerverein in der Europäischen Metropolregion Nürnberg (TIAD) e.V., am Plärrer 19-21. Eintritt frei.

Weitere Veranstaltungen und Infos hier.

Zychedelic-Veranstaltungsreihe im Z-Bau

20. Mai

Wem Songs nicht ausufernd genug sein können und wer die 1960er und 1970er zu seinen liebsten Musikdekaden zählt, der wird sich am 20. Mai im Z-Bau wohl fühlen. Bei “Zychedelic” treffen dort drei psychedelische Bands mit jeweils eigener Note aufeinander: Iguana (“Psych-Desert-Post-Whatever-Rock” aus Chemnitz), Trip Down Memory Lane (“Psychedelic Blues-Rock” aus Erlangen) und Zeremony (Heavy Vintage-Rock aus Würzburg).

Video: Iguana - A Deadlock Situation.

Zudem gibt es ein DJ-Set (Muddy Mitch mit “Desert-Rock und Space-Eskapaden”). Start ist um 20 Uhr im Roten Salon, Eintritt 10 Euro.

Zum Facebook-Event.

Weitere Artikel zum Thema Kultur findet ihr auf unserer Themenseite Kultur- und Kreativwirtschaft.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Zwei Koffer, zwei Taschen waren unser Start.
Sven Kuntzsch in Sendung No. 28
Das Schöne ist, der Baum kann immer zunehmen.
Markus Wolf in Sendung No. 28
Ein mal im Jahr muss eine Kundin mir mit Tränen in den Augen um den Hals fallen.
Susanne Spitz in Sendung No. 24
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen