Burger aus dem Food Truck

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie
Burger vom Food Truck Pete's Rolling BBQ

Der Cheese-Burger von Pete's Rolling BBQ wird im Food Truck frisch produziert.

Das Thema Food Truck boomt. Neben unseren Tests und Artikeln haben auch lokale Zeitungen und regionale Fernsehsender über Food Trucks aus dem Großraum Nürnberg berichtet. Das finde ich richtig, denn schließlich beginnt sich gerade eine attraktive Alternative zu Fast Food Restaurants und Imbissbuden zu etablieren. Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt und ein Food Truck Artikel mit leckeren Food Truck Speisen mehr Appetit macht, sollte das gewählte Foto schon passen. Leider scheint dem einen oder anderen Autoren bzw. Redakteur die richtige Bildwahl nicht wirklich wichtig zu sein. Im schlimmsten Fall interessiert das ganze Thema nicht und man berichtet einfach. Dazu braucht es dann eben ein Foto. Beispielsweise begegneten mir Fotos von saftigen Burgern. Wer die Food Truck Szene in der Region aber kennt, der weiß, dass es dort jede Menge Leckereien gibt. Nur eben keine Burger.

Pattie Burger Food Truck

Am Vorabend frisch zubereitet und dann tiefgefroren kommen die Patties am Folgetag auf die heiße Platte. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Food Trucks bekommen immer mehr zu tun

Dies hat sich in den letzten Tagen jedoch geändert. Denn Peter Maurus bietet in seinem Food Truck Pete's Rolling BBQ neben seinen saftigen Spare Ribs nun auch selbst gemachte Burger an. Für mich ein Grund ihn ein weiteres mal zu besuchen und die ersten Food Truck Burger der Region zu testen. Auf ging es also zur Beschatterhalle im Südwestpark. Zwei Tatsachen ließen mich darauf schließen, dass Food Trucks in Nürnberg beginnen ihre eingenommene Rolle zu behaupten. Zum einen waren drei Speisen auf der am Food Truck hängenden Speisekarte bereits mit "sold out" gekennzeichnet. Zum anderen standen plötzlich zwei Verkäufer im Truck. Neben Peter lernte ich nun seinen Vater kennen, der seit kurzem dem BBQ-Meister zur Hand geht. im Gespräch erhielt ich die Bestätigung. Der Ansturm auf den Food Truck nimmt teilweise so zu, dass man es allein manchmal einfach nicht schafft. Dieser Umstand ist sicherlich auch schon einigen bei Ribwich aufgefallen. Dort verteilen schon seit längerem zwei oder gar drei Verkäufer Leckeres an die hungrigen Gäste.

Burger Food Truck

Frische Zutaten landen auf den fluffigen Burgerbrötchen. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Der Burger-Bau zu Nürnberg

Bei Pete's Rolling BBQ kann man also jetzt zwischen einem Classic-Burger (4,50 Euro) und einem Cheese-Burger wählen. Ich entschied mich für letzteren zum Preis von 4,80 Euro. Vor dem Genuss kommt aber wie immer die Arbeit. So kletterte ich zu Peter in den Food Truck, zückte die Kamera und hielt den Bau des Burgers fest. Während dessen bekam ich erklärt, dass die Fleisch-Rohlinge jeden Abend frisch zubereitet und anschließend kurz tief geforen werden. Am nächsten Tag kommen die erhärteten Patties auf die heiße Platte. Dort werden sie von beiden Seiten durchgebraten. Auch die Burgerbrötchen legt Peter kurz dazu. Es soll ja Burgerläden in der Region geben, die die Brötchen noch extra in Butter anrösten. Sicherlich lecker, aber die Kalorien genügen mir auch so schon. Während die angerösteten Hälften mit frischen Salat belegt und mit in BBQ-Soße karamellisierten Zwiebeln sowie Gurkenscheiben komplettiert werden, schmilzt eine Scheibe Käse auf dem Pattie dahin. Im Automobilbau nennt man die Zusammenführung von Karosserie und Motor Hochzeit. Irgendwie fiel mir dieser Vergleich ein, als im Food Truck Pete's Rolling BBQ der Cheese-Burger komplettiert wurde.

Käse schmilzt auf Pattie

Der Käse schmilzt auf dem Fleisch-Pattie. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Wie schmeckt der Burger aus dem Food Truck?

Peter Maurus Food Truck

Er verkauft in Franken die ersten Burger aus dem Food Truck: Peter Maurus. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so

So wie man einen Espresso heiß serviert bekommen muss, so muss ein Burger frisch auf die Hand kommen. Zeitverlust bedeutet in beiden Fällen Genussverlust. Diese Gefahr bestand bei Pete's Rolling BBQ nicht. Im Food Truck gibt es keine Laufwege, nur das Hinüberreichen über die "Ladekante". Somit bekam ich meinen Burger frisch. Das Brötchen war fluffig, aber auf Grund der leichten Röstung nicht zu weich. Der Salat war frisch und ebenso knackig. Statt der karamellisierten Zwiebeln wären mir persönlich Röstzwiebeln lieber gewesen. Das Fleisch war saftig und hervorragend gewürzt. Zusammengenommen ein guter Burger. Zum Preis-Leistungs-Verhältnis: Der eine oder andere könnte auf die Idee kommen, den Preis mit einer Fast Food Kette zu vergleichen. Klar, bei Burger King gibt es den Doppel Whopper für nahezu den gleichen Preis. Jedoch ist es unfair Massenware mit individuell produzierten Produkten wie denen im Food Truck gleich zu setzen. Gleicher Preis und doppelte Menge hat meist einen Haken. Ich empfehle darum sich auf Qualität zu besinnen und dem Burger eine Chance zu geben. Guten Appetit.

Bildergalerie zum Burger von Pete's Rolling BBQ

burger-petes-rolling-bbq-food-truck-01
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-02
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-03
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-04
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-05
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-06
burger-petes-rolling-bbq-food-truck-07
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wir geben Schülern die Freiheit sich ausprobieren zu dürfen.
Markus Bölling in Sendung No. 19
Wann sind die 7 Minuten um? Wie moderiere ich diese Grütze ab?
Michael Jakob in Sendung No. 27
Man muss am Smartphone keinen Ölwechsel machen
Markus Wolf in Sendung No. 10
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Ein Prosit auf der Gasse: Die Wirtschaft „zum Stabius“

Veröffentlicht am 09.07.2018

Eckkneipen gab es auch vor 100 Jahren in Nürnberg en masse. Bei manchen bekam man den kühlen Gerstensaft gleich aus dem Fenster auf den Gehsteig gereicht – so auch in der Wirtschaft „zum…

weiterlesen

Vorbote der Verstädterung: Das Haus Schweinauer Hauptstraße 71

Veröffentlicht am 25.06.2018

Noch vor seiner Eingemeindung nach Nürnberg entwickelte sich Schweinau Ende des 19. Jahrhunderts zu einer stadtähnlichen Großgemeinde. Steingewordener Zeuge dieses Wandels ist das Haus Schweinauer…

weiterlesen

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen