Vintage-Tanz-Party mit modernen Beats, Burlesque-Shows und jubelndem Publikum

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
Bonnie Fox während ihrer Performance

Bonnie Fox beginnt, sich langsam zu entkleiden. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Es war ein winterlicher Samstag um 22 Uhr als der Einlass für eine Party begann, die ich nur von meinen Großmüttern aus Erzählungen kannte. Ja selbst die kannten die Shows auch nur aus dem Getratsche der Kinder in den 20ern untereinander. Ein Blick zurück in die Schlange der wartenden Gäste zeigte, dass ich mit meinem Aufzug doch ganz richtig lag. Hosenträger, ein etwas zu großes helles Hemd, dunkle Cordhose und eine Schiebermütze brachten mich zurück in die Zeit, als meine Großeltern noch Kinder waren: in die 20er Jahre. Manch weibliche Gäste haben sich so sehr ins Zeug gelegt, dass sie den Eindruck erweckten, eine Zeitmaschine hätte sie direkt ins 21. Jahrhundert geschickt, so authentisch waren sie gekleidet. Den aufmerksamen Leser ist jetzt auch nicht entgangen, dass es sich hierbei wohl um eine Party handelt, zu der man passend gekleidet erscheinen sollte, ja es sogar Pflicht ist. Eine Pflicht, die sich schnell als Kür erweist, da die Stimmung so von Beginn an gelöst und locker ist.

Nummerngirl mit Leopold Lobkowicz

"Nummerngirl" kündigt Leopold Lobkowicz als nächsten Künstler an. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Bald legte DJ Janeck Altshuler mit passendem Electro-Swing los und sorgte so für eine gute Atmosphäre, bis schließlich um 23 Uhr der erste Showblock von Chili‘s Swinging Beats & Sweets begann. Den Anfang mache Sweet Chili mit einer kurzen Einführung und "Leopold Lobkowicz von Hassenstein" begann im Wiener Schmäh die Einführung zu singen. Anschließend kündigte das "Nummern-Girl" Bonnie Fox die erste Burlesque-Show an. Für alle, die mit Burlesque nichts anfangen können: Burlesque ist eine Art Unterhaltungstheater, welches zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr beliebt war. Die zentrale Attraktion dabei war der Striptease. Die Künstlerinnen entkleideten sich dabei aber nicht komplett, sondern beließen es meist bei einigen sehr dezenten Textilien. Im Allgemeinen ging es immer darum, sich auszuziehen, wobei der humoristische Teil eine wichtige Rolle spielte.

Nummerngirl mit Bonnie Fox

"Nummerngirl" kündigt Bonnie Fox als nächste Künstlerin an. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Bonnie Fox präsentierte ihre Carmen-Miranda-Show, in der sie sich genüsslich und mit viel Humor ihrem Kostüm entledigte. An dieser Stelle das Gesehene zu beschreiben ist ungemein schwieriger, als Bilder sprechen zu lassen. Es bleibt mir nur so viel zu sagen, dass "Leopold Lobkowicz von Hassenstein" auch noch eine eigene Show hatte, in der er auf Grund der "heißen" Atmosphäre den Frack nicht mehr anbehalten konnte. Zwischen den beiden Showteilen führte ich ein kurzes Gespräch mit Sweet Chili, der Veranstalterin dieses Abends.

Interview mit Sweet Chili

Sweet Chili, wie kam es zu den Swinging Beats & Sweets?

Portrait Sweet Chili

Sweet Chili präsentiert einen weiteren Showblock. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Ziel war es, überregionale Künstler nach Nürnberg zu bringen und nicht nur die gleichen Künstler immer wieder zu sehen. Es solle mehr eine Party sein, so dass die Gäste auch selber mitfeiern können. Auch die Gäste sind sehr bemüht, das Thema ‚vintage‘ umzusetzten und sich entsprechend zu kleiden und in die Stimmung abzutauchen. Ich wollte eine Brücke schaffen, zu aktuellen Musiktrends und nicht nur klassischen Swing spielen. Das macht es auch einfacher, sich dem Rhythmus hinzu geben und einfach loszutanzen. Ich lernte Janeck auf einigen Events kennen und schätze ihn als jemanden, der Elektro-Swing so auflegen kann, dass auch klassische Swing Tänzer noch mit tanzen können.

Wie kam es zu der Location Café Opera?

Nach langer Suche nach einer passenden Location bin ich auf das Café Opera aufmerksam geworden. Es ist eine der einzigen Orte in Nürnberg, die den Jugendstil mit modernen Elementen kombinieren. Das ist auch genau das, was diese Veranstaltung widerspiegelt. Es gibt alte Elemente, aber auch das Neue.

Wie ist das Programm an diesem Abend aufgebaut?

Es geht relativ spät los? So ab halb elf bis elf Uhr. Es gibt zwei Showblöcke und die ganze Veranstaltung dauert so bis um 3 Uhr.

Wie bist du zum Burlesque gekommen?

Cafe Opera Stimmung

Im Café Opera findet man sehr viele verschiedene Stilrichtungen. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Seit ich 16 Jahre alt war, habe ich jede freie Minute mit Tanzen verbracht z.B. nach Spanien für einen Flamenco-Kurs. So habe ich mich durch ganz viele Tanzrichtungen "durchgelernt". 2008 war ich dann in New York und habe dort Burlesque für mich entdeckt. Wieder zu Hause hatte ich dann die Möglichkeit in der Tanzfabrik einen Burlesque-Kurs zu geben, der von Beginn an ausverkauft war, und war somit eine Burlesque-Pionierin für Nürnberg und auch Süddeutschland. 2010 habe ich meinen normalen Job gekündigt und seit dem lebe ich meine Leidenschaft. Mit den "Burlesque Beauties" in der roten Bühne haben wir im Herbst 2008 in Deutschland die erste abendfüllende Burlesque-Show etabliert. Ich bin sehr stolz auf mein Tanz-Party-Kunst-Event und die Entwicklung, die Burlesque in der Region genommen hat.

Was für Burlesque sieht man denn bei den Swinging Beats & Sweets?

Ich versuche bei jeder Party die verschiedenen Arten von Burlesque auf die Bühne zu bringen. Einmal ein eleganter Striptease, bei dem ein großer Wert auf die Kostüme und die Show gelegt wird, aber auch New Burlesque, in dem eher eine Geschichte erzählt wird, bis hin zu politischen Statements in der Show. Es gibt sehr viele Fassetten des Burlesque und somit wird es auch jedes mal andere Stielrichtungen zu sehen geben. Alle Stilrichtungen vereint aber, dass man sich auszieht :-).

Frollein Eve beim portratieren

Frollein Eve war den ganzen Abend schwer mit Portraits beschäftigt. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Swinging Beats & Sweets

Das Café Opera ist ein wunderbarer Ort für eine Vintage Party. Die Kombination aus modernem Swing und zwei Show-Blöcken schafft wirklich eine gute Grundlage für einen gelungenen Abend. Neben den Shows und der Musik bekommt auch in jeder Show ein Künstler die Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren. An diesem Abend war es Frollein Eve, die mit Ihren Karten und vor Ort live gezeichneten Illustrationen sehr gut zum Stil der Veranstaltung passte.

Ich kann nur jedem von euch empfehlen, sich diese Party nicht entgehen zu lassen. Ein wunderbarer Abend in ausgelassener Atmosphäre und toller Musik. Aber die passende Garderobe nicht vergessen :-). Die nächste Party ist am Samstag, 05. April 2014, ab 21:30 Uhr und kann über PANOTI gebucht werden. Viel Spaß.

Damit ihr euch ein Bild von der Musik vor Ort machen könnt, hier ein paar Beispiele des Electro Swing.

Bilder von der Burlesque-Show Swinging Beats & Sweets

burlesque-swinging-beats-impressionen-01
burlesque-swinging-beats-impressionen-02
burlesque-swinging-beats-impressionen-03
burlesque-swinging-beats-impressionen-04
burlesque-swinging-beats-impressionen-05
burlesque-swinging-beats-impressionen-06
burlesque-swinging-beats-impressionen-07
burlesque-swinging-beats-impressionen-08
burlesque-swinging-beats-impressionen-09
burlesque-swinging-beats-impressionen-10
burlesque-swinging-beats-impressionen-11
burlesque-swinging-beats-impressionen-12
burlesque-swinging-beats-impressionen-13
burlesque-swinging-beats-impressionen-14
burlesque-swinging-beats-impressionen-15
burlesque-swinging-beats-impressionen-16
burlesque-swinging-beats-impressionen-17
burlesque-swinging-beats-impressionen-18
burlesque-swinging-beats-impressionen-19
burlesque-swinging-beats-impressionen-20
burlesque-swinging-beats-impressionen-21
burlesque-swinging-beats-impressionen-22
burlesque-swinging-beats-impressionen-23
burlesque-swinging-beats-impressionen-24
burlesque-swinging-beats-impressionen-25
burlesque-swinging-beats-impressionen-26
burlesque-swinging-beats-impressionen-27
burlesque-swinging-beats-impressionen-28
burlesque-swinging-beats-impressionen-29
burlesque-swinging-beats-impressionen-30
burlesque-swinging-beats-impressionen-31
burlesque-swinging-beats-impressionen-32
burlesque-swinging-beats-impressionen-33
burlesque-swinging-beats-impressionen-34
burlesque-swinging-beats-impressionen-35
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich bin der Klassiker, so richtig oldschool mit Schreibblock!
Marco Kircher in Sendung No. 12
Nürnberg und so, the home of the Hidden Champions!
Markus Wolf in Sendung No. 13
Die Army wird nur noch mit Sprintern bestückt.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen