Diese Rolle spielt Kleidung beim flirten!

Veröffentlicht am von
Parole de regard

Stylingexpertin Martina Hunger ist sich sicher: Nur wer sich psychologisch richtig kleidet, hat wirklich mehr Erfolg beim Flirten. Foto: © Olivier Hirt / flickr.com (cc)

Frühling, Sonne, Endorphine: Wer jetzt noch Single ist, spürt plötzlich dieses neugierige Kribbeln. Jetzt ist die Bereitschaft da, wieder nach draußen zu gehen, zu daten. In diese Situation geht niemand ohne leichtes Herzflimmern. Da ist man gut beraten, einige Anzieh- und Verhaltenstipps zu beachten.

Für mich sind Situationen wie ein erstes Date ein spannendes Feld. Ich nenne es psychologische Selbstinszenierung oder eben BodyBrand. Hier kommen äußere und innere Botschaften wirklich zum Tragen.

News News und Events über BodyBrand: Bekleidung

Martina Hunger erklärt Gerald Kappler BodyBrand

Styling im Radio – Charivari 98.6 MorningShow wird live gebrandet

Radio Charivari setzt aktiv auf meine Hilfe in der MorningShow am Donnerstag morgen ab 7:45 Uhr. Da wird gestylt was das Zeug hält.

Es ist eine Grundvoraussetzung der psychologischen Selbstinszenierung, dass sie wenige allgemeingültige Regeln zulässt. Gewiss, du kannst Begebenheiten, in die du gerätst, durch deine Kleidung, dein Auftreten zu deinen Gunsten beeinflussen. Aber sei immer authentisch. Was du tust und trägst, muss immer passen: zu dir, zum Augenblick, zum Ort des Geschehens. Doppelt günstig wirkt sich das rechte Outfit aus, wenn es dein Selbstbewusstsein bei Gelegenheiten unterstützt, wo man auch mal leicht verunsichert sein könnte. Ein erstes Date oder ein Bewerbungsgespräch sind die Klassiker, wo es aufs i-Tüpfelchen ankommt. Da ist sie wieder, die Doppelwirkung: Das Außen stärkt das Innen, das gestärkte Innen wirkt im Außen nach. Und beim Dating haben unter Umständen beide was davon. Eine Win-win-Situation par excellence!

Vintage

Ein First-Date ist vom Wesen her etwas Intimes. Foto: © Chrysti / flickr.com (cc)

Nur wer sich selbst vertraut, dem wird auch vertraut

Dein erstes Date mit einem Menschen, der dir wichtig werden könnte, steht unter einem ganz besonderen Stern. Die Spannung ist groß. Du kannst nur gewinnen, indem du Vertrauen schaffst und das wird dir nur gelingen, wenn du bei dir bist, dir selbst vertraust, dir etwas zutraust. So wie ein leiser Flirt ein Tanz mit dem Gegenüber ist, voller kleiner Gesten der Bedeutsamkeit, voller Anmut, mit Mut und Vorsicht gleichermaßen vorgetragen, so achtsam sollte deine Kleiderwahl sein.

Nur wer sich psychologisch richtig kleidet,
hat wirklich mehr Erfolg beim Flirten.

Mein erster Tipp: Geh auf keinen Fall vom Büro/der Arbeit direkt zum Date. Dieses Treffen soll schließlich privat, intim, authentisch sein. Schaffe Abstand zum Job und überlege, was du ausstrahlen willst.

Als Frau bist du gut beraten, wenn du IHN den Ort vorschlagen lässt, wo man sich trifft. Du siehst gleich mal, welchen Stil er schätzt. Wenn du Gelegenheit hast, informiere dich vorab über diesen Ort. Wähle die Kleidung danach, von teurem Restaurant und todschick bis Musikkneipe und sportlich-locker.

Zum First-Date passen endlich einmal Pastellfarben

Ein First-Date ist vom Wesen her etwas Intimes. Es gelten bei der Kleiderwahl ganz andere Gesetzmäßigkeiten als im Business-Kontext. Jetzt ist die Chance Pastellfarben zu tragen – allerdings nur dann, wenn sie zu deinem Farbtyp passen. Rosa (im Geschäft verboten!), lindgrün, sogar lila geht, denn diese Farben „machen weich“. Für manche Frauen ist jetzt auch „Rot“ die richtige Wahl, die ihrem Herzenswunsch Ausdruck verleiht. Allerdings, wenn du als Persönlichkeit ein „roter“, vorpreschender, direkter, latent dominanter Typ bist, dann meide Rot, du könntest erschrecken!

Night on the town

Ein First-Date ist vom Wesen her etwas Intimes. Es gelten bei der Kleiderwahl ganz andere Gesetzmäßigkeiten als im Business-Kontext. Foto: © Chris Chabot / flickr.com (cc)

Was immer gut ankommt, sind schöne Jeans, ein witziges Shirt mit Blazer, dazu edle Schuhe, die passende Tasche. Damit liegst du eigentlich immer richtig. Bist du eine Frau mit „viel Drama-Anteil“, die die große Bühne sucht, dann kommt eine große „Bag“ gerade recht.

Die innere Vorbereitung ist ebenso wichtig, wie das Outfit: Zentriere Dich schon vorher, spüre, dass du wichtig bist. Fahre alle Antennen aus und nimm schnell wahr, „wohin die Reise geht“, mit deinem neuen Bekannten: Kumpel, Liebschaft, Partneroption oder absolutes „Gehtgarnicht“. Du weißt es schnell, wenn du auf deinen Bauch hörst. Doch falls du dich für Letzteres entscheidest, wahre unbedingt die Form, lass ihn das Gesicht nicht verlieren. Man trifft sich immer zweimal und ein Typ, dem du nach drei Minuten strahlend verrätst, dass du Goldkettchen und Mokassins mit Bommeln verachtest – wird dich immer mit einer schwarzen Stunde in Erinnerung behalten. Verabschiede dich stets so, dass man sich wiedersehen könnte. Vielleicht sogar beim nächsten Vorstellungsgespräch.

So machst du nichts verkehrt: Wer fragt führt

the gorgeous ones

Liebe Jungs, euch empfehle ich dringend, besinnt euch ruhig auf altmodisches Benimm. Foto: © deborah is lola / flickr.com (cc)

BodyBrand – das sind nicht nur Kleidungstipps. Dein ganzer Auftritt soll passen. Dazu gehört die gelungene Kommunikation. Wenn du also spürst, dass dich dein Gegenüber durchaus interessieren könnte, übernimm ruhig das Ruder: Wer fragt, führt; bestimmt die Richtung des Gespräches und kann geschickt beobachten, ohne aufzufallen.

Liebe Jungs, euch empfehle ich dringend, besinnt euch ruhig auf altmodisches Benimm: Keine Frau kann dem wohligen Gefühl widerstehen, das aufmerksame Behandlung hervorruft: Die Autotür öffnen, im Restaurant die Tür aufhalten und vorangehen und aus dem Mantel rein- und raushelfen (und dabei diskret abchecken, ob du sie riechen kannst?) sind unerlässliche Voraussetzungen, um einen angenehmen Eindruck zu hinterlassen. Später einmal könntet ihr euch beim Zahlen gerne emanzipiert abwechseln, aber heute bist du dran! Selbstverständlich und ohne eine Diskussion übernimmst du die Rechnung. Frauen achten auf Kleinigkeiten: abgebissene Fingernägel oder Schmutzränder, ungeputzte Schuhe, ausgefranste Hemdkrägen, alte Flecken auf Kleidern, das alles wird gnadenlos abgespeichert. Ein Zuviel der Schlampigkeiten, kann die größte Charmeoffensive ins Leere laufen lassen.

Es geht ums Gefühl – in zweifacher Hinsicht

Weil es beim Daten (hoffentlich) ums Gefühl geht, solltest du dich vor allem gut fühlen: Dein Lieblings-Couch-Wohlfühlpulli und die bequemen Schlappen sind nichts für diesen Anlass. Auch das neue Sommerkleid, wo du selbst noch unsicher bist, ob es zu sexy wirkt, könnte Dich verunsichern. So reizend dein Busen sein mag: ein zu großes Dekolleté ist nicht empfehlenswert. Du fühlst dich schnell begafft, er weiß nicht, wo er hinsehen soll.

Die wichtigste Regel aber ist: Sei du selbst. Du kannst es nie jedem Recht machen – und genau das willst du auch nicht beim Daten. Schließlich willst du allerbesonderster Mensch sein und er soll einmal dein Herz bewohnen!

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich hatte immer eine lebhafte Fantasie.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Ich durfte mich beim BR sogar Produzent nennen.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Das sind so Männer-Dinger (über Feuerzeuge, Taschenmesser).
Thomas Holz in Sendung No. 14
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Noblesse aus zwei Epochen: Das Anwesen Marientorgraben 9

Veröffentlicht am 30.11.2018

Das Haus Marientorgraben 9 in der Nürnberger Marienvorstadt erstand 1860 und 1955 jeweils neu. Beide Male schufen seine Architekten Meisterwerke der Baukunst ihrer Zeit. Wer sich mit Fotografien der…

weiterlesen

Einkaufserlebnis im Gewand des Jugendstils: Das Haus Kaiserstraße 15

Veröffentlicht am 16.11.2018

Schon Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Nürnberger Kaiserstraße zu einer gehobenen Einkaufsmeile. Ihre alten Bürgerhäuser entsprachen diesem Anspruch nicht mehr. Viele wurden durch…

weiterlesen