Fotoausstellung 'Nürnberger Bilderbogen'

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
Fotoausstellung Heilig-Geist-Haus Nürnberg

Der Fotograf zeigt Alltagssituationen aus Nürnberg

Ein Facebook-Post von Sugar Ray Banister kündigte letztens Fotoausstellung 'Nürnberger Bilderbogen' an. Ausstellungen mit Fotografien interessieren mich grundsätzlich und Fotos über Nürnberg aus regionaler Verbundenheit natürlich im Besonderen. Als ich auch noch feststellte, dass der Fotograf aus meiner Geburtsstadt Gera kommt war der Besuch der Ausstellungseröffnung spontan in meiner Abendgestaltung eingeplant.

Der Fotograf Frank Rüdiger aus Gera erhielt eines der Hermann Kesten Stipendien und sammelte 2012 Stimmungen und Eindrücke in Form ganz persönlicher Sichtweisen auf Situationen und Menschen in der Frankenmetropole. Dabei sind seine Fotografien ganz und gar nicht bloße Abbilder touristischer Blickwinkel. Im Gegenteil. Teilweise sind es die Touristen selbst, die Frank Rüdiger fest hält – wie auf einem Foto von Touristen die vom bekannten Ausblick der Nürnberger Kaiserburg auf das Panorama Nürnbergs blicken. Von diesem Panorama sieht man als Betrachter dieser Situation jedoch bis auf die Spitze der Sebalduskirche nichts. Nur die Nürnberg-Besucher auf der Sandstein-Terrasse vor einem wolkenlosen Himmel. Ein kurzer Augenblick. Nicht arrangiert.

Fotograf Frank Rüdiger

Der Fotograf Frank Rüdiger aus Gera bei der Ausstellungseröffnung 'Nürnberger Bilderbogen'

Die meisten Fotos dieser Ausstellung 'Nürnberger Bilderbogen' erwecken den Eindruck, dass der Fotograf mit der für einen neuen Besucher dieser Stadt typischen Offenheit durch Straßen und Parks ging. Die Fotos überzeugen nicht durch herausragende Bildausschnitte oder durch den Einsatz fotografischer Techniken wie beispielsweise dem geschickten Spiel von Schärfe und Unschärfe. Frank Rüdiger "bearbeitet" oder verfremdet seine Eindrücke von Nürnberg mit seiner Kamera nicht. Es sind puristische Alltagssituationen die jeder von uns so festhalten könnte. Wenn… ja wenn wir mit diesem neugierigen Blick für das Besondere von alltäglichen Straßensituationen durch Nürnberg gehen würden. Ob es der zeitungslesende Mann vor einer Bäckerei oder das Gespräch zweier alter Damen ist: Es sind die kleinen Dinge auf die der Fotograf die Blicke der Ausstellungsbesucher lenkt. Dinge an denen die meisten von uns in der Regel vorbei eilen. Neben den Menschen dieser Stadt interessieren Frank Rüdiger scheinbar auch Betrachtungswinkel, welche durch diverse Spiegelungen in Schaufensterscheiben, Türen oder Wasserflächen entstehen. Diese Fotos bilden neben den Alltagssituationen den zweiten Part seiner ausgestellten Arbeiten. Den dritten Teil sind mal mehr und mal weniger offensichtliche Platzierungen eines rosafarbenen Dürer-Hasen. Hier kokettiert der Fotograf meines Erachtens nach mit dieser für die Stadt Nürnberg so bekannten Tierfigur. Gegenüber den anderen Bildern drapiert und arrangiert Frank Rüdiger hier nun doch und beeinflusst damit die Bilder auf seine ganz persönliche Art.

Fotografien über Nürnberg im Heilig-Geist-Haus

Ausstellungsbesucher sehen sich die Fotografien über Nürnberg an

Bei der Eröffnung der Fotoausstellung im Foyer des Internationalen Hauses, dem Amt für internationale Beziehungen von Nürnberg, fanden nur ca. 20 Interessierte (es ist ja noch Urlaubszeit) den Weg in das Heilig-Geist-Haus an der Ecke von Hans-Sachs-Platz und Heubrücke. Vertreter aus Gera (u.a. der Wirtschaftsreferent der thüringer Stadt) und der Fotograf Frank Rüdiger selbst richteten ein paar Worte an die Besucher bevor jeder Einzelne sich selbst auf Entdeckungstour durch den 'Nürnberger Bilderbogen' begeben konnte. Die Ausstellung kann jeder noch bis zum 22. September bei freiem Eintritt von Montag bis Freitag (8-18 Uhr) besuchen.

Im Anschluss begab ich mich dann auch noch zu einem Dürerhasen. Nicht zu einem rosafarbenen sondern zur Bronzeplastik am Dürerplatz. Dort fand das zweite Ironblogger Treffen beim Bieramt statt.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Mit Blick auf mein Konto kann ich nicht behaupten, dass ich weiß wo das Geld wächst.
Jan Hagemann in Sendung No. 23
Langhaariger Schimmel auf dem Käse, der aussieht wie ein Mausfell.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Unser Würzlaib heißt nicht Gewürzlaib weil zu Würzburg sagst du ja auch nicht Gewürzburg.
Arnd Erbel in Sendung No. 29
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen