Goldkind - Mehr als Geburts- und Taufgeschenke

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
Goldkind in GoHo

Mysterio sagt voraus: Dein Kind wird einmal ein Hundeshow-Richter. Foto: © Saskia Klenk / Nürnberg und so (cc)

Seit mittlerweile neun Jahren betreibt Goldschmiedin Tina Wendrich ihren Laden in Gostenhof. Klein, aber voller Überraschungen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu Palais Schaumburg und Herr Lenz hat Goldschmiedin Tina Wendrich ihren kleinen, aber top ausgestatteten Laden “Goldkind”. Von Anfang an gab es hier alles zum Thema Geburt und Taufe. Die Idee für ihren Laden bekam die Nürnbergerin auf Reisen in Holland - hier gab es bereits ähnliche kleine Geschäfte mit bunten, besonderen Kleinigkeiten.

Goldkind-Logo

Das Logo von Goldkind. Foto: © Goldkind

Mittlerweile hat sich das Sortiment seit dem Start ein wenig gewandelt und es nimmt der Anteil an Schmuck und Goldschmiede-Arbeiten zu. Von Trauringen, Armbändern und Brautschmuck bis zu individuell gefertigten Kundenwünschen kann man hier viele hübsche Dinge entdecken. Ideen für neue Produkte holt sich Tina Wendrich auf Messen oder im Urlaub, z.B. in Kopenhagen. Ihr geschultes Auge entdeckt schnell, welche Produkte in ihren Laden passen und welche Händler Besonderes anbieten. Inzwischen kennt die Goldschmiedin schon Händler aus aller Welt - weil sie nichts anbieten will, was es eh bei den großen Stores schon gibt, hält sie immer Ausschau nach Ungewöhnlichem. Hier sind es vor allem kleine Anbieter, die den Weg in ihr Sortiment finden. Auch regionalen Kreativen bietet sie eine Plattform und verkauft Passendes auf Kommission.

Tina Wendrich im Laden

Inhaberin Tina Wendrich. Foto: © Saskia Klenk / Nürnberg und so (cc)

Zwischen Puzzles, Kinderbesteck, witzigen T-Shirts (sagen den späteren Beruf des Trägers voraus - z.B. Dog Show Judge, siehe Bild) und Mützchen für die Kleinen gibt es aber auch Selbstgefertiges von Tina Wendrich. Falls aus dem aktuellen Sortiment nichts gefällt, setzt sie sich auch gerne mit ihren Kunden hin und entwirft Kundenwünsche in Handzeichnung. Während viele andere Goldschmiede mittlerweile auf Darstellungen am PC setzen, entwirft sie die Schmuckstücke noch klassisch mit Stift und Papier. Auch Reparaturaufträge geliebter Schmuckstücke nimmt sie gerne entgegen. Aktuell beliebt sind Plättchen-Anhänger sowie die schon lange bekannten Nanchen-Puppen aus Hessen. Vor allem weibliche Kundinnen sind begeistert vom Angebot im “Goldkind”, aber natürlich schauen auch gelegentlich Männer im Laden vorbei, die etwas für oder im Auftrag ihrer Frauen kaufen.

Ungewöhnliches in netter Nachbarschaft

Mit dem Laden verbindet Tina Wendrich nicht nur einen kurzen Arbeitsweg - ihre Wohnung liegt direkt über dem Laden. Für das Logo, einem Mädchen-Kopf mit zwei witzigen Zöpfen, hat ihre Tochter Modell gestanden.

Goldkind-Impression

Etwas Lokalkolorit. Foto: © Saskia Klenk / Nürnberg und so (cc)

Jedes Jahr im Dezember hat “Goldkind” einen festen Termin eingeplant, wenn wieder Winterkiosk im Künstlerhaus K4 ist. Auf diesem besonderen, alternativen Weihnachtsmarkt ist sie genau richtig mit ihren feinen Geschenken. Es ist ihre liebste Veranstaltungen - andere wären weniger schön und lohnend. Dieses Jahr nimmt sie auch an den Gostenhofer Atelier- und Werkstatttagen vom 09. bis 18. Oktober teil. Hier können Interessierte in den über 100 Werkstätten hinter die Kulissen und den Künstlern und Künstlerinnen über die Schulter schauen.

Auch Geschwisterkinder und Mamas kommen nicht zu kurz

Pläne für die Zukunft hat Tina Wendrich unter anderem mit ihrer Webseite. Hier will sie einen Online-Shop eröffnen, um ihren Kundinnen und Kunden orts- und zeitunabhängig zur Verfügung zu stehen. Bei Dawanda ist die Nürnbergerin zwar auch vertreten, von dem Online-Shop erhofft sie sich aber mehr als von der Plattform.

Wer mehr wissen will und auf der Suche nach ausgefallenen Geschenken ist, kann sich auf Facebook, auf der Webseite oder direkt im Laden, Austraße 26 /Ecke Kernstraße, 90429 Nürnberg, verzaubern lassen.

Goldkind-Impression Nr.2

Ein Ausschnitt aus dem bunten Goldkind-Angebot. Foto: © Saskia Klenk / Nürnberg und so (cc)

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Man hat richtig was zu tun im Mund.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Formatradio, ein Schimpfwort für den Dudelfunk, der überall gleich klingt.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Der Smoker war schon beim ersten Einsatz zu klein.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen