'Nürnberg und so' im Glaspalast

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie und Audioversion
Viele Glaswände in unserem neuen Aufnahmestudio im KunstKultur Quartier in Nürnberg

'Nürnberg und so' zeigt seine transparente Seite und öffnet sich allen Zuschauern - zumindest im neuen Aufnahmeraum im KunstKultur Quartier in Nürnberg.

Der Grundgedanke von 'Nürnberg und so' ist es, das Gespräch mit unseren Gästen in Ihrem Umfeld zu führen. In manchen Fällen ist aber genau dieser Grundgedanke ein Problem, weil nicht immer jeder Gast eigene Räumlichkeiten hat. So mussten wir einige Sendungen bei mir zu Hause aufnehmen. An sich kein Problem, aber für die Sendung ist das ein großer Unterschied, ob wir den Gast zu uns nach Hause einladen oder beim Gast unser Gespräch führen. Aus diesem Grund waren wir seit der Sendung No. 8 mit Stephan Stark auf der Suche nach Räumlichkeiten, die uns hin und wieder für Aufnahmen zur Verfügung stehen. Voraussetzung war einerseits, dass diese Räume für unsere Gäste nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind. Der vielleicht entscheidende Punkt ist, dass der Raum relativ ruhig und möglichst frei von Umgebungslärm sein sollte.

Details zu unseren Aufnahmeräumen im Glasbau des KunstKultur Quartiers

Blick vom KunstKulturQuartier in Richtung Hauptbahnhof Nürnberg

Die Aussicht ist überragend und von unserem neuen Studio im KunstKulturQuartier aus, hat man einen herrlichen Blick auf den Hauptbahnhof Nürnberg.

Wenn man den Glasbau im Erdgeschoss betritt, kommt man zunächst in den Bereich der Jugend, Touristen- und Kulturinformation. Dort können neben individuellen Tipps zur Freizeitgestaltung auch Eintrittskarten im Vorverkauf für eine Vielzahl von Veranstaltungen in der Metropolregion Nürnberg erworben werden. Erst die Treppen rechts bringen einen entweder in die Kunsthalle oder – weitere Treppen erklommen – in den Seminarraum im dritten Obergeschoss. Die Aussicht ist hervorragend und vielleicht schon ein entscheidender Grund, den ein oder anderen Gast in diese Räumlichkeiten einzuladen, denn fast 360 Grad Glaswände ermöglichen einen wunderbaren Rundumblick. Was für die Aussicht sehr gut ist, stellt uns aber bzgl. der Audiotechnik vor eine Herausforderung.

Glaswände und der Hall

Die fast komplette Verglasung sorgt für viele Störgeräusche und einen nicht zu unterschätzenden Hall. Aus diesem Grund müssen wir die Einstellungen am Mischpult anpassen und etwas andere Mikrofone benutzen.

Blick vom KunstKulturQuartier in Richtung Handwerkerhof Nürnberg

Fast 360 Grad nur Glaswände im KunstKulturQuartier - eine Herausforderung für die Audiotechnik.

Während ich nach diesen Veränderungen weiterhin mein geliebtes Großmembran Mikrofon mit Spinne und Popschutz nutzen kann, nutzen wir für unsere Gäste mittlerweile ausschließlich Funk-Headsets. Mit diesem Set meisterten wir unsere erste Sendung sehr gut. Ein weiterer Vorteil dieser Herausforderung: Nach weiteren Tests konnte ich die Tonqualität noch weiter verbessern und diese Einstellungen jetzt für alle zukünftigen Sendungen speichern.

Die Umgebungsgeräusche der Straße sind nach schließen der Lüftungsschlitze nicht mehr zu hören und stellen kein Problem bei der Aufnahme dar. Von der guten Aufnahmequalität könnt Ihr euch in Podcast Sendung No. 13 mit Markus Teschner überzeugen. Viel Spaß beim Hören.

Blick vom KunstKulturQuartier in Richtung Königsstrasse Nürnberg

Auch der Handwerkerhof ist gut zu sehen von unserem neuen Studio im KunstKulturQuartier aus.

Über das KunstKulturQuartier

In sieben verschiedenen Einrichtungen bietet das KunstKulturQuartier seinen Besuchern ein spartenübergreifendes Programm aus Musik, Tanz, Theater, Literatur, bildender Kunst und Film.

In Kunsthalle, Kunsthaus und Kunstvilla reicht das Spektrum von zeitgenössischer internationaler und regionaler Kunst bis hin zu historischen Ausstellungen. Im Künstlerhaus gibt es Musikveranstaltungen von Jazz bis Klassik, im Filmhaus ist internationales Kino zu erleben. Hinzu kommen Festivalveranstaltungen wie das Internationale Figurentheaterfestival oder das Filmfestival Türkei/Deutschland.

Weitere Bilder von unserem Aufnahmeraum im KunstKultur Quartier

Fast 360 Grad nur Glaswände im KunstKulturQuartier - eine Herausforderung für die Audiotechnik.
Tische und Stühle sind vorhanden im unseren Studio im KunstKulturQuartier.
Die einzige nicht Glaswand im unseren Studio im KunstKulturQuartier.
So kommt man in unserer Studio im KunstKulturQuartier.
Blick auf den Eingangsbereich unserers Studios im KunstKulturQuartier.
Blick auf das Le Meridien Grand Hotel Nürnberg von unserem Studio im KunstKulturQuartier.

Audio-Version des Artikels: Nürnberg und so im Glaspalast

Für diesen Blog-Artikel gibt es eine Audio-Version, die auf SoundCloud zur Verfügung gestellt wurde. Ihr könnt diesen Audio-Beitrag direkt hier anhören, aber auch auf SoundCloud abonnieren.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Zu meiner Schulzeit war Inklusion alles andere als eine gängige Methode.
Jörg Korinek in Sendung No. 32
Nürnberg, die einzige Großstadt, die ausschließlich mit positiven Eigenschaften verbunden wird.
Ulrich Maly in Sendung No. 20
Komm! Ließ dein Zeug! Du merkst dann schon ob es ankommt.
Michael Jakob in Sendung No. 27
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Noblesse aus zwei Epochen: Das Anwesen Marientorgraben 9

Veröffentlicht am 30.11.2018

Das Haus Marientorgraben 9 in der Nürnberger Marienvorstadt erstand 1860 und 1955 jeweils neu. Beide Male schufen seine Architekten Meisterwerke der Baukunst ihrer Zeit. Wer sich mit Fotografien der…

weiterlesen

Einkaufserlebnis im Gewand des Jugendstils: Das Haus Kaiserstraße 15

Veröffentlicht am 16.11.2018

Schon Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Nürnberger Kaiserstraße zu einer gehobenen Einkaufsmeile. Ihre alten Bürgerhäuser entsprachen diesem Anspruch nicht mehr. Viele wurden durch…

weiterlesen

Gestreift wie eine Hummel: Das Arndthaus

Veröffentlicht am 02.11.2018

1914 entstand im Süden Lichtenhofs ein stadtbildprägender Monumentalbau im Heimatstil. Einst temporäres Heim für Lehrlinge und Gesellen, besteht das Arndthaus heute als Sitz kirchlicher…

weiterlesen

Paris en miniature: Drei frühe Mietspaläste an der Bucher Straße

Veröffentlicht am 19.10.2018

In den 1880er Jahren gingen Stadt, Grundstücksbesitzer und Architekten an den großstädtischen Ausbau der Bucher Straße in der Nürnberger Nordstadt. Ihre ersten Schöpfungen eiferten der Pariser…

weiterlesen