48 Stunden Offenheit – Das Open Up Camp Nürnberg

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
Das Open Up Camp finden in der Grundig Akademie Klingenhofstraße Nürnberg statt

In den ehemals Vereinigten Margarine-Werken 'RESI' findet in den Räumen der Grundig Akademie das 'Open Up Camp' statt. Foto: © Markus Teschner

Am Wochenende habe ich mich mit Markus Teschner in Fürth getroffen, um über ein neues Projekt von ihm und ein paar Mitstreitern zu sprechen. Wer Sendung No. 13 mit Markus Teschner gehört hat, der wird jetzt auf ein neues Veranstaltungsformat tippen und liegt damit genau richtig. Mitte Februar nämlich findet in der Grundig Akademie Nürnberg zum ersten mal das ‘Open Up Camp‘ statt.

Das OpenUp Camp ist eine klassische Unkonferenz, bei der es keine Redner und Teilnehmer gibt. Stattdessen wird jeder Teilnehmer zum Teilgeber. Wie das genau funktioniert und was eine Unkonferenz ist, habe ich im Bericht zum Open Summit 2013 schon genauer erklärt. Die Rakete im Logo des ‘Open Up Camps‘ deutet es schon an: Es geht um Aufbruch. Trends, Innovationen und Technologie werden an diesem Wochenende von Vordenkern und Experten aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten diskutiert. Wofür steht eigentlich das Open in 'Open Up Camp'? Markus Teschner meint dazu: "Das Thema Open Source ist bekannt. Open Source Software hat es geschafft sich fest zu etablieren, sowohl im privaten Bereich als auch natürlich in Unternehmen."

Logo Open Up Camp Nürnberg 2014

Open Source wurde zu Beginn vor allem von Software-Unternehmen stark kritisiert. Man hatte vermutlich Angst vom Kuchen nur abgeben zu müssen und nichts zurück zu bekommen. Das Gegenteil ist der Fall. Open Source ist es gelungen viel Neues anzustoßen und bestimmte Innovationen erst zu ermöglichen. Und genau hier ist die große Chance für die anderen Open-Themen. Da wären zum Beispiel Open Innovation, Open Education, Open Data, Open Hardware. Aber auch Ansätze wie Gamification oder Mobile First werden auf dem OpenUp Camp in Nürnberg genug Anlass für heiß diskutierte Ideen sein. Auch wenn für den einen oder anderen das Unkonferenz-Format zu unkonkret oder die Materie insgesamt schwer zu fassen sein sollte, so gibt es laut Markus Teschner dafür doch eine schöne Möglichkeit sich die Entscheidung zum OpenUp Camp nach Nürnberg zu gehen etwas leichter zu machen: "Auf der Website vom 'Open Up Camp' kann sich schon jetzt jeder ein konkreteres Bild machen. Dort findet sich nämlich eine Liste mit eingereichten Session-Vorschlägen, also Themen, die von den bereits angemeldeten Teilnehmern vorgeschlagen wurden."

News News zum OpenUp Camp: Event

Logo Coworking Erlangen und Medical Valley

OpenUp Camp 2015 – Drei Tage Business Model und HR Innovation

Das OpenUp Camp 2015 ist beendet. Ihr könnt über Nürnberg und so ReLIVE die ganze Unkonferenz auf euch wirken lassen – bis 2016.

News News zum OpenUp Camp: Openupcamp

Logo Gewinnspiel OpenUp Camp 2015

Gewinnspiel OpenUp Camp 2015 - Zwei Freikarten zu gewinnen

Zwei Freikarten für das OpenUp Camp 2015 zu gewinnen. Experten tauschen sich zu Zukunftsthemen aus.

Das Open Up Camp ist ein Novum in Deutschland. Veranstaltungen bei denen Open Innovation & Co. so in den Mittelpunkt gerückt werden finden sich in Ansätzen nach Markus Teschners wohl nur in Österreich. Übrigens ist die Zielgruppe des 'Open Up Camps' die DACH-Region, also Deutschland, Österreich und die Schweiz. Einige Anmeldungen aus diesen Nachbarländern bestätigen dies bereits. Die Räumlichkeiten in der Grundig Akademie Nürnberg sind übrigens bis zu einer Teilnehmerzahl von 250 Besuchern ausgelegt.

Auch wenn das OpenUp Camp ein Camp ist und sich jetzt einzelne Barcamper auf nerdige Nacht-Sessions (Stichwort: Werwolf) freuen: In diesem Punkt unterscheidet sich das 'Open Up Camp' doch vom Barcamp. Trotzdem wird auch in der Grundig Akademie für Unterhaltsames gesorgt. So wird beispielsweise das mobile FabLab Nürnberg für Abwechslung sorgen.

Last but not least hat mich Markus Teschner noch auf den 'Open Business Day' hingewiesen. Der 'Open Business Day' findet am Freitag (14. Februar) am Vortag zum 'Open Up Camp' statt und hat thematisch die drei Schwerpunkte Konsortiale Softwareentwicklung, Business Model Innovation und Neue Wege für externe Wertschöpfung. Hier gibt es viele Überschneidungen mit den Themen des 'Open Up Camps' und das ist durchaus gewollt. Beide Veranstaltungen werden im Übrigen von der ‘Open Source Business Foundation' (OSBF) mit Unterstützung von Markus Teschner und weiteren Helfern organisiert und bieten eine perfekte Symbiose um sich mit Open Cloud, Open Government, Open Strategies, Open Access, Netzneutralität und vielen weiteren Inhalten zu beschäftigen und mit Anderen auszutauschen.

Als offizieller Medienpartner sind wir auch vor Ort und werden vom OpenUp Camp natürlich berichten.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wir tun was für die Völkerverständigung von Fürthern und Nürnbergern.
Michael Jakob in Sendung No. 27
Gott sei Dank war ich seit Jahren in keinem Supermarkt mehr.
Arnd Erbel in Sendung No. 29
Der Alfred ist gerade in der Brunftzeit.
Sven Kuntzsch in Sendung No. 28
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen