Spanische Kulturwochen: atemberaubendes Finale mit feurigem Temperament

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
Flamenco-Show mit Montserrat Suárez

Atemberaubendes Finale mit feurigem Temperament in der Flamenco-Show mit Montserrat Suárez
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Ein Flug von Nürnberg nach Spanien kostet ab 140 Euro. Aber günstiger ging es auch, wenn ihr eine ganze Woche Spanien im herbstlichen Nürnberg verbringen wolltet. In der Woche vom 9.11 bis zum 16.11 veranstaltete der Kulturverein 'Centro Espanol' – einer der ältesten ausländischen Vereine Deutschlands – mit Unterstützung des Amts für Kultur und Freizeit Nürnberg (KuF) die spanischen Kulturwochen.

Der Kulturverein "Centro Espanol" wurde am 19. September 1961 von spanischen Gastarbeitern gegründet. Er stand von Beginn an unter der Obhut der spanischen Botschaft und des Generalkonsulats in München und gehört heute zu den ältesten ausländischen Vereinen Deutschlands. Seit den 1990er Jahren interessierten sich immer mehr Deutsche und auch andere Nationalitäten für den Verein. So war bald Spanisch nicht mehr die einzige Sprache an der Bar. Vielleicht waren es die Flamenco-Kurse und das 2006 inszenierte und preisgekrönte "Erste Flamenco-Festival" Nürnbergs, die das Interesse der Nürnberger weckten.

Auswahl an spanischen Weinen aus der Bodega Avelino Vegas

Die Bodega Avelino Vegas lässt ein Teil des Sortiments verkosten.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Heute im Jahr 2013 gab es eine Woche geballte spanische Kultur zu bestaunen, zu hören und zu probieren. Die verschiedenen Veranstaltungen fanden alle in der Werkstatt 141 auf AEG statt. Die Woche wurde mit einer Flamenco-Show eröffnet und beendet. Unter der Woche gab es ein Spezialitäten-Frühstück aus Madrid, eine Lesung vom Schriftsteller Alberto Monterroso, eine Filmvorführung, ein Liederabend, einen Mal-Wettbewerb für Kinder und eine Theatervorführung. Es war also für jeden etwas dabei. Neben der Abschlussveranstaltung, der Flamenco-Show mit Montserrat Suárez, hatte ich mich als leidenschaftlicher Weintrinker natürlich für die Weinprobe entschieden.

Bis zum letzten Tropfen

Weinprobe spanischer Weine

Welcher Wein war der Beste? Das Ergebnis war sehr unterschiedlich!
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Die Bodega Avelino Vegas informiert zu Beginn über die verschiedenen Weinanbau-Regionen in Spanien. Außerdem ging man der Frage nach warum Spanien zwar die größte Anbaufläche der Welt, aber auf Grund der Wasserarmut und der dadurch bedingten Anbauweise nicht den größten Ertrag hat. In Spanien werden entgegen vieler Vorstellungen mehr Weißweine als Rotweine produziert. Somit begann der Test mit drei Weißweinen gefolgt vom Rose "Vega los Zarzales", der mir zu meiner Überraschung sehr gut geschmeckt hat. Die Rotweine bis hin zum Reserva waren wie zu erwarten sehr spanisch und gut. Das Highlight stellte für mich der 2003 Funtespina - Reserva aus Ribera del Duero dar - ein Gedicht :-). Neben dem Wein gab es noch einige weitere spanische Köstlichkeiten zum verkosten.

Wenn es keinen mehr auf den Stühlen hält

Montserrat Suárez beim Flamenco tanzen

Montserrat Suárez die zweitschnellste Flamencotänzerin der Welt - mit 868 Flamenco-Tabs in einer Minute!
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Da der Kulturverein 'Centro Espanol' hauptsächlich durch seine Flamenco-Kurse bekannt ist, war ich auf das Abschlussevent der Flamenco-Show Montserrat Suárez am Samstag gespannt. Was kann man von einer Flamenco Tänzerin erwarten, die in der Guinness World Record Show den Titel der zweitschnellsten Flamencotänzerin der Welt gewann. Temperamentvoll, atemberaubend und unvergesslich, ja so war die Show, selbst meine Tochter hielt es nicht mehr auf dem Stuhl und die Standing Ovations nach der Show können nur einen kleinen Eindruck wiedergeben. Aus diesem Grund habe ich versucht möglichst viele aussagekräftige Bilder zu schießen, aber noch eindrücklich jedem von euch empfehlen, einer Flamenco-Show mit Montserrat Suárez zu besuchen. Es stimmt, wenn sie tanzt, dann zittert die Bühne und das Publikum bebt.

Ihre Fans und Freunde nennen sie nur: „La Montse“ oder auch respektvoll „Terremoto“ (Erdbeben).

Ich freue mich schon auf eine Wiederholung der spanischen Kulturwochen im Jahr 2014 - hoffentlich wieder mit einer solchen Abschlussveranstaltung.

Kulturverein Centro Espanol veranstaltete ein Weinprobe von einer Auswahl an spanischen Weinen aus der Bodega Avelino Vegas
Kulturverein Centro Espanol veranstaltete ein Weinprobe von einer Auswahl an spanischen Weinen aus der Bodega Avelino Vegas
Kulturverein Centro Espanol veranstaltete ein Weinprobe von einer Auswahl an spanischen Weinen aus der Bodega Avelino Vegas
Kulturverein Centro Espanol veranstaltete ein Weinprobe von einer Auswahl an spanischen Weinen aus der Bodega Avelino Vegas
spanien-centro-espanol-05
spanien-centro-espanol-06
spanien-centro-espanol-07
spanien-centro-espanol-08
spanien-centro-espanol-09
spanien-centro-espanol-10
spanien-centro-espanol-11
spanien-centro-espanol-12
spanien-centro-espanol-13
spanien-centro-espanol-14
spanien-centro-espanol-15
spanien-centro-espanol-16
spanien-centro-espanol-17
spanien-centro-espanol-18
spanien-centro-espanol-19
spanien-centro-espanol-20
spanien-centro-espanol-21
spanien-centro-espanol-22
spanien-centro-espanol-23
spanien-centro-espanol-24
spanien-centro-espanol-25
spanien-centro-espanol-26
spanien-centro-espanol-27
spanien-centro-espanol-28
spanien-centro-espanol-29
spanien-centro-espanol-30
spanien-centro-espanol-31
spanien-centro-espanol-32
spanien-centro-espanol-33
spanien-centro-espanol-34
spanien-centro-espanol-35
spanien-centro-espanol-36
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Zu meiner Schulzeit war Inklusion alles andere als eine gängige Methode.
Jörg Korinek in Sendung No. 32
Der Telekom-Techniker hat feuchte Augen bekommen vor Glück.
Michael Stingl in Sendung No. 16
Der Smoker war schon beim ersten Einsatz zu klein.
Klaus P. Wünsch in Sendung No. 30
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen