Kulturtipps für den April 2016

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von
A Prouder Grief

A Prouder Grief beim Voice of Art Festival 2015. Foto: © Eccentric Man/Voice of Art

Die Bekassine-Records-Labelnacht, junger Jazz vom Tobias Hoffmann Trio und Literaturerlebnisse von Denis Scheck: Bennis Kulturempfehlungen im April 2016 für Nürnberg und so.

Bekassine Records Labelnacht mit A Prouder Grief und Hanna Sikasa im MUZClub

9. April

Ein besonderes Exemplar in der Nürnberger Indie-Landschaft feiert sein viertes Labelfest: Zu Bekassine Records gehören regionale und internationale Künstler wie Hannah Grosch, Masques, Schleuse, This Love Is Deadly und She Owl.

Den Jubiläumsabend im MUZClub (Fürther Str. 63) gestalten zwei Bands und außergewöhnliche Performances: Der erste Act ist die Nürnberger Singer-/Songwriterin Hanna Sikasa. Sie ist in vielfältigen Projekten wie Luftlinie 391, Klang Tarassa Bumm oder Club Flor de Maio aktiv. Zuletzt veröffentlichte sie die EP Wind and Sea.

A Prouder Grief - Poliferation. Aufgenommen beim ersten Labelfest 2013 in der Badstraße Fürth.

Der zweite Act an diesem Abend ist die Bekassine-Band A Prouder Grief. Das maskierte Kollektiv nimmt die Schwingen des Postrock-Genres auf und stand bereits mit Do Make Say Think auf der Bühne. Ihr aktuelles Werk heißt „Helian“.

Als Specials gibt es künstlerische Live-Performances und mehr.

Einlass ist um 20 Uhr, Beginn 21 Uhr. Eintritt 9 Euro.

Zur Homepage des Labels und zur Facebook-Veranstaltung. So war es übrigens beim letzten Bekassine-Labelfest 2015 in der Badstraße Fürth.

Tobias Hoffmann Trio, Brozzijazz

14. April

Behutsam durcheinandergewirbelt: So steht es auf der Agenda des Tobias Hoffmann Trios und seiner immer noch aktuellen Platte “11 Famous Songs Tenderly Messed Up” von 2014. Darauf zerpflügen Gitarrist Tobias Hoffmann (Jahrgang 1982), Bassist Frank Schönhofer und Drummer Etienne Nillesen Jazz-Stücke wie “Miles Runs The Voodoo Down” (Miles Davis) oder “Goodybe Pork Pie Hat” (Charles Mingus).

Aufnahmesession von “It’s alright Ma (I’m only bleeding)” (Bob Dylan).

Ebenso finden sich auf der Platte Rocksongs wie “Who Knows” (Eröffnungssong auf Jimi Hendrix’ 1970er Livealbum “Band of Gypsys”) und als deutscher Ausreißer “Junimond” (Rio Reiser / Martin Hartmann). Das Resultat: Funkensprühender, hakenschlagender junger Jazz. Tobias Hoffmann bekam dafür vergangenes Jahr den Echo Jazz in der Kategorie “Instrumentalist des Jahres, Gitarrist national”.

Live ist das Trio am 14.4., 21 Uhr im Balazzo Brozzi im Rahmen der Reihe “Brozzijazz” zu erleben. Eintritt 10 bzw. 6 Euro. Zur Facebook-Veranstaltung.

Denis Scheck: Ein literarischer Ritt durch den nordamerikanischen Kontinent

20. April

Mit unendlicher Neugier auf neue Literatur, großem Respekt vor dem Medium Buch, aber auch pointierten Verrissen von Bestsellern ist Literaturkritiker Denis Scheck längst zur Marke geworden. In seiner Sendung “Druckfrisch” (ARD) reist Scheck durch die Welt, trifft Autoren, diskutiert, zerlegt Neuerscheinungen und erspart dem geneigten Leser damit wohl einiges an Ärgernis.

Denis Scheck bespricht und entsorgt neue Literatur.

Seine Lesungen und Vorträge sind beliebt; es gibt kaum ein Literatur-Gebiet, auf dem er sich nicht auskennt. Eine Empfehlung ist deshalb sein Vortrag “Ein literarischer Ritt durch den nordamerikanischen Kontinent” am 20. April im Katharinensaal, Gewerbemuseumsplatz 4. Viele bekannte Autoren wie T.C. Boyle oder Stephen King hat er bereits interviewt, an diesem Abend spricht er über seine liebsten Schreiber aus Nordamerika.

Beginn ist um 20 Uhr, Eintritt 12 bzw. 8 Euro. Weitere Infos zur Veranstaltung.

Weitere Artikel zum Thema Kultur findet ihr auf unserer Themenseite Kultur- und Kreativwirtschaft.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich bin kein Purist als Erzähler. Ich mag es, wenn die Leute auch was zu sehen bekommen.
Marco Kircher in Sendung No. 12
Pimp my body
Markus Wolf in Sendung No. 21
Umgerührt haben wir mit einer Dachlatte.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen