Das blaue Wunder erleben - Neuer Foodtruck in München

Veröffentlicht am von
Chivitos blaues Wunder

Auf der ISPO in München war er das erste Mal zu sehen, ein blauer Foodtruck von den Chivito Machern. Foto: © FoodTruck GmbH München

Auf der ISPO in München war das erste Mal ein komplett blauer Foodtruck anzutreffen. Schon im Vorfeld hatte die FoodTruck GmbH (besser bekannt als Chivito - The King of Sandwich) auf ihren neuen Sprössling aufmerksam gemacht. Noch ohne offiziellen Namen, fahren sie ihren Neuzugang – Arbeitstitel „Das blaue Wunder“ – von Event zu Event. Im Gegensatz zu Chivito steckt in dem blauen Foodtruck eine komplett modulare Küche, die je nach Bedarf umgebaut werden kann. Wenn der Grill nicht mehr benötigt wird, dann kommt er kurzerhand raus und wird durch ein anderes Gerät ersetzt. Grund für diese Modularität ist es, flexibler auf Kundenwünsche regieren zu können. Der neue Streetfood Truck beherbergt eine vollständige Küche, mit der die unterschiedlichsten Gerichte zubereitet werden können.

Chivitos neuer Streich ist blau und als Wunder konzipiert.
Blaues Wunder Foodtruck

Ein Blick in das Innere verheißt viel leckeres. Foto: © FoodTruck GmbH München

Ein weiterer Grund für den Truck in seiner jetzigen Ausführung – so berichtete mir Markus Bauer von Chivito – war, dass sie damit auch indoor, also in Messehallen und Gebäuden stehen und kochen können. Voraussetzung dafür: auf Gas muss komplett verzichtet und ausschließlich mit Strom gearbeitet werden. Das Ganze funktioniert natürlich nur mit Starkstrom, denn mit einem normalen Stromanschluss ist bei 3500 Watt Leistung Schluss. Diese Leistung genügt höchstens für einen einzigen Ofen unter Volllast. Bei Starkstrom ist bedeutend mehr möglich, da eine durchschnittliche 35A Sicherung bei 400V eine Maximalleistung von 14.000 W ermöglicht. So kann ohne Probleme mit mehreren Grills gearbeitet werden. Mit dem blauen Wunder möchte Chivito zusätzlich zu ihrem Erfolgssandwich aus Uruguay auch andere Gerichte anbieten. Ein Smoked-Tandoori-Styled-Pulled-Tofu-Sandwich und ein gezupftes Ingwer-Limone-Hühnchen-Sandwich mit hausgemachter Soße und Salatmischung sind schon in der Pipeline. Natürlich ist auch das beliebte Pulled-Pork mit dabei, das, wie auch die anderen Gerichte, in einem eigens dafür kreierten Brötchen serviert wird.

Unter Starkstrom - Das blaue Wunder
Blaues Wunder Streetfood

Für Indoor konzipiert. Foto: © FoodTruck GmbH München

Mit dem „Blauen Wunder“ möchten die Chivito Jungs auch ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich nicht zu sehr auf ihr Kernprodukt Chivito festlegen lassen. „Natürlich ist und bleibt das Chivito unser Liebling, aber um sich weiter zu entwickeln muss man sich auch die Freiheit nehmen, etwas auszuprobieren“, meinte Markus und begründete so ihre Motivation für Neues. Mit dem zusätzlichen Truck ist es z.B. möglich auf dem nächsten Foodtruck RoundUp ein Gericht zu präsentieren, dass schneller beim “Hungrigen” ankommt, als das Chivito Sandwich. Welches Gericht dann letztendlich serviert wird, das bleibt eine Überraschung und was gibt es Schöneres, als gastronomische Überraschungen, bei denen man eines im Vorfeld schon weiß, nämlich dass sie bestimmt außergewöhlich gut schmecken werden.

Blaues Wunder Karte

Speisen und Getränke. Foto: © FoodTruck GmbH München

Der Streetfood Truck “Das blaue Wunder” greift die Idee auf, dass Foodtrucks mehr können müssen , als nur ein Gericht herstellen und verkaufen. Eine komplette, modulare Küche in einen Truck zu verbauen, war bereits Hagen Schäfers Vorstellung (Lokal1Food.club / Hamburg) von einem perfekten Foodtruck. Auch Tim Mälzer hat sich in Interviews auf dem 5. RoundUp an der NürnbergMesse ähnlich geäußert. Der Wunsch ist allerdings nichts Neues. Mit dem Chuckwagon (Verpflegungswagen) gab es schon im späten 19. Jahrhundert in Planwagen eingebaute Küchen, die zur Verpflegung der Arbeiter vor Ort eingesetzt wurden. Der Wunsch der Foodtrucker, eine komplette Küche in einem Truck nutzen zu können zeigt nur, dass die Kreativität des “Slowfoods auf Fastwheels” erst jetzt so richtig beginnt.

Wer schon immer mal sein blaues Wunder erleben wollte, der kann das auf ausgesuchten Events im Raum München tun. Wann und wo, erfahrt ihr entweder auf der Webseite von Chivito - The Kind of Sandwich oder in der Foodtrucks Deutschland App.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Auf die Zombie-Apokalypse bin ich vorbereitet.
Svetlana Quindt in Sendung No. 21
Es war ein schweinchenrosa Abendkleid mit U-Boot-Ausschnitt.
Susanne Spitz in Sendung No. 24
Bei 2 bis 3 Grad schlafen die Bakterien ein.
Volker Waltmann in Sendung No. 22
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen

Pracht über der Pegnitz: Mietspaläste an der Hochstraße

Veröffentlicht am 14.05.2018

Um 1900 war die Hochstraße über der Pegnitz ein „In-Viertel“ für jene, die Geschmack und Geld besaßen. Noch heute zeugen prächtige Mietspaläste vom Repräsentationswillen der Fabrikanten,…

weiterlesen

Heimat der Miniaturwelten: Das frühere Fleischmann-Areal in St. Johannis

Veröffentlicht am 30.04.2018

Seit über 400 Jahren gilt Nürnberg als Hochburg der Spielwarenfertigung. Als im 19. Jahrhundert Modellschiffe und -eisenbahnen die Kinderzimmer eroberten, waren Nürnberger Produzenten ganz vorn…

weiterlesen