Deutschlands erste Streetfood Convention beantwortet dringende Fragen

Veröffentlicht am von
Foodtruck Klächens in Berlin im Einsatz

Wo kann ich einen Foodtruck kaufen? Hier werden alle deine Fragen zum Thema Streetfood beantwortet – die Streetfood Convention in Nürnberg. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Wie betreibt man eigentlich einen Foodtruck? Wo findet man einen geeigneten Truck? Welche Hygienevorschriften gibt es? Und was kommt auf mich zu, wenn ich mich auf das Abenteuer einlasse? Alle diese Fragen werden an zwei Tagen beantwortet. Genau dafür ist die Streetfood Convention ins Leben gerufen worden. Als Sonderveranstaltung im Rahmen der BrauBeviale 2015 findet die Streetfood Convention am 12. und 13. November 2015 in Nürnberg statt.

Streetfood Convention am 12. und 13. November 2015 in Nürnberg

Schon seit längerem vermuteten wir eine solche Entwicklung. Seitdem der Vorplatz des Eingangs Mitte der NürnbergMesse zum neuen Zuhause der Foodtruck RoundUps geworden ist war es vorhersehbar, dass dieses Engagement der Messe auch einen Schritt weiter gehen würde. Mit der Streetfood Convention im November ist der erste Schritt in Richtung einer Streetfood Messe getan. Auf diese Weise hat sich das Thema Foodtrucks und Streetfood in der Region weiter etabliert und das jetzt sogar mit europaweiter Strahlkraft.

Interessierte im Messegespräch

Schon auf der HOGA wurden viele Fragen beantwortet. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Große Chance für die Region Nürnberg

Nürnberg hat die Chance sich zum neuen Zentrum des Streetfoods zu entwickeln, weil sich die food-begeisterten Franken so leidenschaftlich auf das Thema gestürzt haben. Die Streetfood Convention wurde initiiert von Klaus P. Wünsch. Die zahlreichen Anfragen von bestehenden und zukünftigen Foodtruckern haben ihn auf die Idee gebracht, einen lebendigen Marktplatz zu organisieren, auf dem viele der brennendsten Fragen beantwortet werden können. Dass dieses Treffen dann aber im Rahmen der wichtigsten internationalen Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft in Nürnberg stattfinden war nicht vorherzusehen. Klaus wird diese zweitägige Convention in enger Kooperation mit der NürnbergMesse organisieren und durchführen.

Wo darf man als Foodtruck sein Essen verkaufen?
Portrait Klaus P. Wünsch

Klaus P. Wünsch – Mr. Foodtruck – startet jetzt mit einer Streetfood Convention durch. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Schon seit einiger Zeit gibt es immer wieder kleine lokale Veranstaltungen, die Foodtruck Betreiber mit Experten zusammenbringen. Im Rahmen von Foodtrucks Deutschland organisierte Klaus P. Wünsch diese Treffen. In Berlin, Hamburg oder München wurden dann solche oder ähnliche Fragen geklärt: was macht einen Foodtruck aus, wie kann ich mich mit dem Thema Streetfood selbstständig machen.

Die Nachfrage war aber so groß, dass diese kleinen lokalen Veranstaltungen nicht mehr genügten. So war der Schritt zu einer Streetfood Convention vorprogrammiert. Dass diese in Nürnberg – der Hauptstadt der Foodtrucks – stattfinden wird ist natürlich fantastisch. In keiner anderen Stadt lösen die Foodtrucks eine solche Begeisterung aus, wie in der Frankenmetropole.

Wo kann ich einen Foodtruck kaufen?

Diese zwei Tage sind für alle unverzichtbar die planen, in das Thema Streetfood einzusteigen. Egal ob ihr einen Foodtruck starten möchtet, oder einen Marktstand ausbaut. Oder ob ihr bereits aktiv als Trucker unterwegs seid und euch weiter zu diesem Thema inspirieren lassen wollt. Der Dialog mit den Experten soll euch helfen, die kulinarischen Highlights ortsunabhängig anzubieten. Speziell neugierigen Gastronomen, Quereinsteigern, der Systemgastronomie oder den Eventagenturen diese Convention wird helfen, brennende Fragen zu beantworten. Zusammen mit der BrauBeviale ergibt sich für alle Teilnehmer die einmalige Gelegenheit, über den Tellerrand hinauszublicken.

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Foodtrucks

Erster Streetfood Markt in Stuttgart
Über 10.000 Besucher drängten sich auf dem Platz in der Nähe der Wagenhallen Stuttgart. Anstellen und Genießen war hier die Devise.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich wurde gefragt, wer mir die Haare so schön lockig macht.
Teresa Treuheit in Sendung No. 17
Ich mache gern Rüstungs-Bikinis.
Svetlana Quindt in Sendung No. 21
Ich habe ein paar Präsidenten und ein paar andere Könige gehabt
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Vielfalt aus Einheit: Die Straße Zum Felsenkeller in Buchenbühl

Veröffentlicht am 06.08.2018

Buchenbühl erging es wie den meisten Plansiedlungen der Zeit um 1920: Über die Jahre verliehen die Bewohner ihren Häusern eine individuelle Note. Trotzdem zeigt die Straße Zum Felsenkeller bis…

weiterlesen

„Extrawurst“ hinter der Veste: Die frühere Villa Petri und ihre Garage

Veröffentlicht am 27.07.2018

Nicht einmal die Villa des Siemens-Schuckert-Chefs war in den Wirtschaftswunderjahren vor der Nachverdichtung gefeit. Nur ein Jugendstilbrunnen im verwunschenen Garten ist von dem Prachtbau an der…

weiterlesen

Ein Prosit auf der Gasse: Die Wirtschaft „zum Stabius“

Veröffentlicht am 09.07.2018

Eckkneipen gab es auch vor 100 Jahren in Nürnberg en masse. Bei manchen bekam man den kühlen Gerstensaft gleich aus dem Fenster auf den Gehsteig gereicht – so auch in der Wirtschaft „zum…

weiterlesen

Vorbote der Verstädterung: Das Haus Schweinauer Hauptstraße 71

Veröffentlicht am 25.06.2018

Noch vor seiner Eingemeindung nach Nürnberg entwickelte sich Schweinau Ende des 19. Jahrhunderts zu einer stadtähnlichen Großgemeinde. Steingewordener Zeuge dieses Wandels ist das Haus Schweinauer…

weiterlesen