Das war das 6. Franconian Foodtruck RoundUp Nürnberg

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie
Markus Bauer von Chivito im Interview

Markus Bauer von Chivito - Fernsehteams, Liveberichte und zahlreiche neue Trucks zum Probieren machten das 6. RoundUp zu einem Foodporn-Treffpunkt. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so

Diesmal war die perfekte Gelegenheit von der reichhaltigen Vielfalt zu probieren. Auf noch keinem der vergangenen RoundUps war die Stimmung so entspannt und voller Probierlaune.

Waren es die auf 35 Stück angewachsene Menge an Foodtrucks, die das ganze entzerrt haben oder das parallel stattfindende Frühlingsfest? Das Feedback vieler Begeisterter von nah und fern war einstimmig “Super Stimmung und extrem entspannt!”. Die Wartezeiten waren nicht mit denen des Winter-RoundUps zu vergleichen und lagen von ein paar Minuten bis knappen 20 bei Guerilla Gröstl sowie Bacon Bomber.

Nürnberg und so ReLIVE vom
6. Franconian Foodtruck RoundUp
Ox Grill by Ringlers

Valerie & Martin Ringlers Debüt auf dem RoundUp. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Aufgrund zahlreicher neu hinzugekommener überregionaler Trucks konnten die genussfreudigen Gäste auch Burger bei „The Big Balmy“ aus Hamburg oder „Bullys Burger” aus Frankfurt probieren. Die „Burrito Bande“ aus Frankfurt, „Der Langos Wagner“ aus Stuttgart, „Gerd's Flammkuchen“ aus Rastatt sowie „KIEZKÜCHE“ aus Hamburg und „Küchen Dampf“ aus Würzburg nahmen die längere Anreise auf sich, um auf dem größten Foodtruck RoundUp ihre Gerichte anzubieten. Für die Münchner Foodtrucks war der Weg dagegen weniger weit. „Nonidu“, „Ox Grill by Ringlers“ und „The Cave Food Truck“ waren das erste Mal in Nürnberg am Start.

„Super Stimmung und extrem entspannt!”

Bildershow zum sechsten Foodtruck RoundUp

35 Trucks machten das 6th Franconian Foodtruck RoundUp – das Frühlings RoundUp – zu DEM Foodporn-Treffpunkt.

Maxican Flauta

Von Mucho Gusto gab es ein spezielles Gericht, nur für das RoundUp – Mexican Flauta. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Jeder der Foodtrucks hatte sein Produkt auf das RoundUp abgestimmt. So bot „Mucho Gusto“ aus Salzburg eine wohlschmeckende frittierte Variante der üblichen mexikanischen Küche an und der Flamkuchen von Gerd war mit etwas gezupftem Hähnchenfleisch angereichert. Neben „Nonidu“ hatten auch Valerie & Martin Ringler ihr Debüt auf dem RoundUp. Mit ihrem Ox Grill Sandwich haben die beiden tatsächlich meinen sowie den Geschmacksnerv der Besucher getroffen. Von Beginn an waren viele Fernsehteams unterwegs und interviewten jeden, der sich nicht bei 10 in einen Foodtruck retten konnte. Die eifrige Arbeit der Kameramänner, Regieassistenten und Tontechniker vor Ort wird sicherlich wieder zu einem deutschlandweiten Medienecho für alle anwesenden Foodtrucker führen. Diese Aufmerksamkeit macht das RoundUp in Nürnberg so interessant, da die geübten Foodtruck-Franken ein kritisches und gleichzeitig sehr probierfreudiges Publikum sind. Der bekannte Spruch aus zahlreichen Marketingabteilungen: „Wenn du es in Nürnberg schaffst, schaffst du es überall“ gilt auch bei Foodtrucks.

„Das Interesse an unserm Buch – Auf die Hand – war der Hammer und hat uns begeistert” (Stevan Paul / Daniela Haug)
Daniels, Stevan und Markus

Daniela Haug, Markus Wolf und Stevan Paul (v.l.n.r). Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Inmitten des RoundUps stand neben zahlreichen Bierbänken zum Platz nehmen und genießen auch der Foodtrucks Deutschland Truck mit Info-Counter für interessierte Gäste und neue Foodtrucker. Die meist gestellte Frage: “Was brauche ich, um einen Foodtruck zu starten und was muss ich beachten?” Dass neben den rechtlichen Voraussetzungen eigentlich das Produkt und die Geschichte im Mittelpunkt steht, vergessen viele beim aktuellen Foodtruck-Hype. Direkt neben dem FTD-Counter sendete KochblogRadio aus dem mobilen Radio-Studio. Zahlreiche Interviewgäste von Tim Faber und Roland Rosenbauer, vermittelten ihre persönlichen Eindrück für die Hörer des Webradios. Unsere LIVE-Berichterstattung wurde von sehr vielen Besuchern rege genutzt, um sich u.a. über die Schlangen an den Trucks zu informieren. Sowohl die Infos über Twitter als auch unserer Nürnberg und so LIVE Seite wurden deutschlandweit gelesen und geteilt.

Teamfoto KochblogRadio

Das Team von KochblogRadio während einer kurzen Sendepause. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Foodtrucks und Foodrädle

Markus von Uncle Yo's

Markus von Uncle Yo's ist sichtlich zufrieden mit dem interesse für sein Frozen Yogurt. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Hinter dem FTD-Truck hatte sich ein kleiner Exot unter die Trucks gemischt: ein Bauchladen-Fahrrad. Über die zweirädrige Varianten der Foodtrucks, quasi ein Foodrädle (wie der Schwabe sagen würde) verkauften die Schaffensschwestern ihre süßen Leckereien. Wie auch die Donuts von Donutfactory oder dem Frozen Yogurt von Uncle Yo’s waren die Süßspeisen ab 15 Uhr ins zentrale Interesse der Besucher gerückt. Dort bildeten sich dann die längsten Schlangen.

Das Frühlings RoundUp der Foodtrucks

Das 6. Franconian Foodtruck RoundUp Nürnberg war für die Hungrigen eine fantastische Möglichkeit, bei vielen Foodtrucks zu probieren. Die Schlangen waren im Vergleich zu den vorhergehenden RoundUps viel kürzer und jeder hatte nach 20 Minuten etwas auf der Hand. Auf der anderen Seite hatten sich viele Foodtrucker aber auf ähnliche Verhältnisse wie zum 5. RoundUp eingestellt und konnten so das ganze RoundUp entspannter angehen, was nicht jedem Trucker gefiel.

Für mich war das RoundUp absolute Spitze. Wie noch bei keinem RoundUp war die Stimmung so großartig wie am Samstag.

Folgende Foodtrucks waren mit dabei: Bacon Bomber, Bullys Burger, Burrito Bande, Burrito Bandito, Candy Car by PC-IceBOX, Chivito The King of Sandwich, Creffy, Der Langos Wagner, Die intolerante Isi, Donut-Truck by Donutfactory, Fortezza, Gerd's Flammkuchen, Goud, Grillin me softly, Guerilla Gröstl, Isardogs, KIEZKÜCHE, Küchen Dampf, lokal1food.club, meikaii, Mucho Gusto Salzburg, Napo Amo, Nonidu, Norberts Fischla, Original Nürnberger Bratwurst Döslein, Ox Grill by Ringlers, Pasta Laster, RedFlag BBQ, RibWich, Schaffensschwestern, Swagman, The Big Balmy, The Cave Food Truck, Uncle Yos und Wurstdurst Food Truck.

Foodtrucks Deutschland App

Die Foodtrucks Deutschland App kostenlos zum Download für Android und iPhone. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Weitere interessante Artikel zu dem Thema:

Viele Gerichte probieren auf dem 2. Food Truck RoundUp Nürnberg
Am Freitag dem 28.03.2014 trafen sich ab 15 Uhr alle Food Trucks aus der Region…

Fantastisches 3. Food Truck RoundUp in Nürnberg
Der 28. Juni 2014 war lange im Kalender reserviert. 15 Food Trucks treffen sich…

Streetfood live – 4. Food Truck RoundUp am 18.10.2014 in Nürnberg
Mit dem 4. Food Truck RoundUp hat Klaus P. Wünsch wohl endgültig einen Event…

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Es gibt Coworking und es fühlt sich gut an.
Michael Stingl in Sendung No. 16
Egal wie schlecht der Vortrag ist, man weiß, nach 6 Minuten 40 ist es vorbei!
Markus Teschner in Sendung No. 13
Zu uns kommen Leute denen die Decke auf den Kopf fällt.
Michael Stingl in Sendung No. 16
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Ein Prosit auf der Gasse: Die Wirtschaft „zum Stabius“

Veröffentlicht am 09.07.2018

Eckkneipen gab es auch vor 100 Jahren in Nürnberg en masse. Bei manchen bekam man den kühlen Gerstensaft gleich aus dem Fenster auf den Gehsteig gereicht – so auch in der Wirtschaft „zum…

weiterlesen

Vorbote der Verstädterung: Das Haus Schweinauer Hauptstraße 71

Veröffentlicht am 25.06.2018

Noch vor seiner Eingemeindung nach Nürnberg entwickelte sich Schweinau Ende des 19. Jahrhunderts zu einer stadtähnlichen Großgemeinde. Steingewordener Zeuge dieses Wandels ist das Haus Schweinauer…

weiterlesen

Weltstädtische Fassade: Das Jugendstilhaus Humboldtstraße 111

Veröffentlicht am 11.06.2018

An der Humboldtstraße, einer der edelsten Straßenzüge der Nürnberger Südstadt, entstand vor rund einem Jahrhundert weltstädtische Baukunst. Das Haus mit der Nr. 111 bietet Jugendstil vom…

weiterlesen

Das große „J“ an der Ecke: Die Weiß’schen Wohnhäuser in St. Jobst

Veröffentlicht am 28.05.2018

In den 1930er Jahren war der Nürnberger Stadtteil St. Jobst ein locker bebauter Vorort. Die Verstädterung verdrängte das Grün, brachte aber interessante Architektur hervor, etwa die…

weiterlesen