FreiRaum15 – Nürnbergs erster Pop-Up Kulturladen

Aktualisiert am von
Nürnbergs erster Pop-Up Kulturladen öffnet auf AEG

Nürnbergs erster Pop-Up-Kulturladen öffnet am 25.01.2015 auf AEG. Verschiedene Orte Nürnbergs sollen für Kulturschaffende erschlossen werden. Foto: © Inga Bergmann / KUF Stadt Nürnberg

Am 25. Januar öffnet Nürnbergs erster Pop-Up-Kulturladen, namens FreiRaum15 auf dem ehemaligen AEG-Gelände. Die Werkstatt 141 wird dann gemütlich eingerichtet sein und können bis zum 15. Februar besucht werden. Danach wird der Laden weiterziehen und an anderer Stelle wieder eröffnet. Nach dem Pop-up-Prinzip, also das ein Restaurant oder ein Unternehmen an verschiedenen Orten auftaucht und nach kurzer Zeit wieder verschwindet, will der Kulturladen einen Ort schaffen, an dem man mal das ausprobieren kann, was man schon immer versuchen wollte. Jeder der möchte kann hier seinen Vorschlag einbringen.

Freiraum15 – 25.01.2015 bis
15.02.2015 auf AEG

Bevor es aber richtig losgeht brauchen die engagierten Kulturschaffenden noch einige Einrichtungsgegenstände, die in Eigenarbeit im FabLab zusammengebaut werden sollen. Am 17. und 18. Januar können interessierte Hobby-Bastler, unter professioneller Anleitung in einem Möbelbauworkshop des FabLabs helfen die verschiedenen Teile herzustellen. Wer lernen möchte, wie man sich die vielseitigen Low-budget-Möbel selbst baut, sollte sich zu dem Workshop anmelden Die Möbel werden dann auf einer Abschlussveranstaltung am 14. Februar verkauft.

Freiraum15

Nürnbergs 1. Pop-Up Kulturladen 25. Januar bis 15 Februar 2015. Foto: © Inga Bergmann / KUF Stadt Nürnberg

Ab dem 25. Januar finden dann diverse Veranstaltungen in dem Kulturladen mit neugewonnener Wohnzimmeratmosphäre statt. Los geht es mit einer Kunstauktion, deren Erlös Asylsuchenden in Nürnberg zugute kommen soll. Für den guten Zweck kann man dort bildende Kunst, aber auch literarische und musikalische Werke ersteigern. Über den gesamten Zeitraum verteilt, gibt es dann die Möglichkeit Konzerte, Podiumsdiskussionen, Theater, Workshops sowie Film- und Spieleabende zu besuchen. Da ist sicher für jeden was dabei. Unter anderem auch eine Zukunftsbörse zum Thema „Leben und Leben lassen!" am Wochenende vom 7. und 8. Februar. Dort geht es dann um nachhaltigen Konsum und Alternativkonzepte zum Althergebrachten. Ein besonderes Highlight ist vielleicht das Abendprogramm „Finger weg vom Alkohol“, das Humorist und Liedermacher Gymmick am 25.01.15 im Freiraum präsentieren wird. Am 31. Januar findet dann noch eine Podiumsdiskussion zum Thema (Lokal-)Journalismus und und sein Einfluss auf die Meinungsbildung statt, bei der, neben anderen Vertretern der Medienlandschaft, auch Nürnberg und so durch Markus Wolf auf der Bühne vertreten sein wird. Wer lieber selber mal auf einer Bühne stehen möchte kann das auf der „FreiBühne“ tun, die an zwei Donnerstagen allen Interessierten offen steht.

FreiRaum15 - Ausklang: Möbel-Bazar mit süßem Tee

Kurz vor Schluss bietet FreiRaim alle FabLab Möbel feil. Kommt und feilscht mit! Samstag, 14.02.2015, ab 17.30 Uhr, Eintritt frei, Werkstatt 141

Das genaue Programm mit allen Veranstaltungen im FreiRaum15 findet ihr auf der Internetseite des Projekts.

Den passenden Programmflyer zu FreiRaum15 findet ihr hier.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Wie haben 7 Personen mit Schießberechtigung. Die machen das.
Dag Encke in Sendung No. 18
Damals war man als Ossi noch willkommen.
Sven Kuntzsch in Sendung No. 28
Wer die Pflanze vergisst, wenn es um Tiere geht, der hat die Biologie nicht verstanden.
Dag Encke in Sendung No. 18
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Noblesse aus zwei Epochen: Das Anwesen Marientorgraben 9

Veröffentlicht am 30.11.2018

Das Haus Marientorgraben 9 in der Nürnberger Marienvorstadt erstand 1860 und 1955 jeweils neu. Beide Male schufen seine Architekten Meisterwerke der Baukunst ihrer Zeit. Wer sich mit Fotografien der…

weiterlesen

Einkaufserlebnis im Gewand des Jugendstils: Das Haus Kaiserstraße 15

Veröffentlicht am 16.11.2018

Schon Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Nürnberger Kaiserstraße zu einer gehobenen Einkaufsmeile. Ihre alten Bürgerhäuser entsprachen diesem Anspruch nicht mehr. Viele wurden durch…

weiterlesen

Gestreift wie eine Hummel: Das Arndthaus

Veröffentlicht am 02.11.2018

1914 entstand im Süden Lichtenhofs ein stadtbildprägender Monumentalbau im Heimatstil. Einst temporäres Heim für Lehrlinge und Gesellen, besteht das Arndthaus heute als Sitz kirchlicher…

weiterlesen

Paris en miniature: Drei frühe Mietspaläste an der Bucher Straße

Veröffentlicht am 19.10.2018

In den 1880er Jahren gingen Stadt, Grundstücksbesitzer und Architekten an den großstädtischen Ausbau der Bucher Straße in der Nürnberger Nordstadt. Ihre ersten Schöpfungen eiferten der Pariser…

weiterlesen