"HunnyBunny" – Zahnbürsten-Roboter-Rennen beim OpenUp Camp Nürnberg

Aktualisiert am 04. Februar 2019 von mit Bildergalerie
Auftaktveranstaltung des OpenUp Camp 2014

"HunnyBunny" war der Sieger des Zahnbürsten-Roboter-Rennens auf der Auftaktveranstaltung des OpenUp Camp 2014. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

3,2,1 los… Die Motoren starten und schon ist das typische Summen zu hören, das hochgeladene Elektromotoren machen, wenn sie mit der vollen Power eines 9 Volt Block gespeist wurden. Das Summen steigerte sich von Sekunde zu Sekunde und im Raum war vor Anspannung Totenstille.

Alle Besucher, Schaulustigen und natürlich die vielen Entwicklungs- und Boxenteams schauen gespannt auf den Rennparcour. Es sind schon einige Sekunden vergangen und noch liegen beide Rennmaschinen gleich auf. Irgendwie erinnert das Ganze an ein Dragster-Rennen. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass hier auf Elektromotoren gesetzt wird. Die Batterien geben ihr Bestes und langsam ist ein Favorit auszumachen. Ein Favorit, der es wie kein anderer geschafft hat, aus den zur Verfügung gestellten Materialien ein Gefährt zu konstruieren, das wie ein Pfeil den Rennparcour bewältigen könnte.

Das Duell der Zahnbürsten-Roboter auf dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg

Da hilft auch die Unterstützung durch Petrus nicht viel.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Zahnbürsten-Roboter-Rennen. So titeln die Organisatoren dieser Veranstaltung das Rennen, in dem es nicht nur auf Geschwindigkeit, sondern auch auf Schönheit und Fantasie ankommt. Am Abend vor dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg gab es – wie für diese Art Veranstaltungen üblich – ein WarmUp bzw. eine Auftaktveranstaltung. Nur stellte kein Team ein neues Produkt vor oder ein Startup seine Idee. Nein. Es gab ein Zahnbürsten-Roboter-Rennen. Michael Niquè, unser Gast von Sendung No. 4, veranstaltete dieses Rennen zusammen mit den Organisatoren des OpenUp Camp und sorgte damit für eine wunderbare Abwechslung und Beschäftigung der teilnehmenden Gäste.

Die Aufgabe für die Teams auf dem WarmUp des OpenUp Camps war es, einen Zahnbürsten-Roboter zu bauen, der sich auf den Bürsten fortbewegt. Zur Verfügung standen Materialien, wie man sie in jeder üblichen Mülltonne finden kann: Zahnbürsten, Steine, Kleber, Wäscheklammern, Mundspatel, Gaffa-Tape, Papier, Stifte uvm. Bewertet wurden die Kategorien: schnellster Roboter, lustigste Fortbewegung und beste Optik.

News News zum OpenUp Camp: Event

Logo Coworking Erlangen und Medical Valley

OpenUp Camp 2015 – Drei Tage Business Model und HR Innovation

Das OpenUp Camp 2015 ist beendet. Ihr könnt über Nürnberg und so ReLIVE die ganze Unkonferenz auf euch wirken lassen – bis 2016.

News News zum OpenUp Camp: Openupcamp

Logo Gewinnspiel OpenUp Camp 2015

Gewinnspiel OpenUp Camp 2015 - Zwei Freikarten zu gewinnen

Zwei Freikarten für das OpenUp Camp 2015 zu gewinnen. Experten tauschen sich zu Zukunftsthemen aus.

Zahnbürsten-Roboter-Rennen auf dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg

Wer gewinnt das Duell, "HunnyBunny" links oder "Rakete" rechts? Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Jetzt aber wieder zurück zum Rennen, denn mittlerweile ist das zweite Ausscheidungsrennen beendet und der Sieger in der Kategorie schnellster Roboter steht fest und erhält seinen Preis. Jetzt steht das Zuschauer-Voting an. Der Moderator, kein anderer als unser Gast aus Sendung No. 13 Markus Teschner, ließ alle Beteiligten mit Handzeichen abstimmen. "Wer stimmt für den HunnyBunny als schönster Roboter?". In diesem Moment erhoben fast alle ihre Hand und eine zweite Abstimmung war überflüssig. "Gewinner in der Kategorie schönster Roboter ist der HunnyBunny!". Frenetischer Applaus durchzog den Veranstaltungsraum und alle Gäste freuten sich über den unangefochtenen Sieg des "HunnyBunny". Jetzt steht es 1:1 und die nächste Abstimmung entscheidet über den Sieger des Abends. Da es um die lustigste Bewegung ging, waren nur noch die zwei Zahnbürstenroboter im Rennen, die sich auch auf der Rennstrecke bewegten. "Wer ist für dieses Gerät, das Segel?", nur wenige Hände erhoben sich als Befürworter des Segels. "Wer stimmt in der Kategorie lustigste Fortbewegung für den HunnyBunny?". Wieder erhoben fast alle ihre Hände und der Sieger in der Kategorie lustigste Fortbewegung stand ebenso fest. Somit war der Sieger des Abends gekürt: "HunnyBunny".

Die Teilnehmer des Zahnbürsten-Roboter-Rennens auf dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg

In welchen Kategorien kann der Sieger überzeugen?
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Im Anschluss sprach ich kurz mit dem Siegerteam. "Was war eure größte Herausforderung bei der Umsetzung?". "Das schwierigste war, den Motor zum laufen zu bekommen und die Energie auf die Straße zu bringen." antwortete das Team fast zeitgleich. "Darüber hinaus gab es auch eine große Diskussion darüber, ob jetzt alle drei Bewertungskategorien angegangen werden sollten oder ob sich auf zwei spezialisiert werden sollte.". Zum Glück hat das "HunnyBunny" Team die Kategorie schnellster Roboter fallen lassen und sich auf die beiden anderen Kategorien gestützt. Trotzdem realisierte das Team einen Roboter, der sich mit ansehnlichen Moves tanzend die Herzen der Zuschauer eroberte. Dabei war das Team aus Maschinenbauer, Mathematikerin, Teamtrainerin, Kommunikations-Designer und einem Werber sehr kontrastreich aufgestellt.

Wenn sie nicht zu Hause sind, dann feiern sie noch heute.

Bilder vom Zahnbürsten-Roboter-Rennen und der Workshop-Phase

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Foodtrucks & Street Food
Finde mit Craftplaces Foodtrucks und Street Food

Logo Craftplaces - mobile Unternehmen wie Foodtrucks und Street Food finden

Die besten Foodtrucks und Street Food in deiner Stadt suchen, denn mobile Unternehmen sind immer und überall für dich da. Craftplaces zeigt dir wo und wann sie unterwegs sind.

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Nürnberg, eine Stadt, die sich selber immer wieder aus der Scheiße raus hilft
Ulrich Maly in Sendung No. 20
Das Quelle-Versandzentrum ist eine Immobilie mit einem ganz eigenen Zauber.
Ulrich Maly in Sendung No. 20
Ich hatte immer eine lebhafte Fantasie.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Zehn Fragen an Startup Craftplaces aus Nürnberg

Veröffentlicht am 10.02.2019

Mit der Technologie des Startups Craftplaces finden Millionen Street Food Kunden Foodtrucks. Das junge Technologie-Unternehmen strebt an, das in 5 Jahren alle Foodtrucks in Europa und den USA mit…

weiterlesen

Fotogener Dauerbrenner: Die „Sutte“ des Heilig-Geist-Spitals

Veröffentlicht am 28.12.2018

In den letzten Wochen wurde sie wieder zehntausendfach geknipst: Die malerische Westfront des Heilig-Geist-Spitals. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive Alt-Nürnbergs, sondern hat…

weiterlesen

Interview zum Afrika Film

Veröffentlicht am 18.12.2018

Eigentlich war das alles ja gar nicht so geplant gewesen – das mit dem so lange bleiben, das mit dem Alleinsein und dem Weg zu sich selbst. Doch die Frage ist, ob man in diesem Leben so etwas…

weiterlesen

Wintertraum aus Schnee und Sandstein: Das Haus Spittlertorgraben 35

Veröffentlicht am 14.12.2018

Bis zum Zweiten Weltkrieg waren prächtige Vorstadthäuser mit Sandsteinfassaden und Vorgärten in Nürnberg ein vertrauter Anblick. Sie vermittelten weltstädtisches Flair, städtebauliche…

weiterlesen