Svetlana Quindt in Podcast-Sendung No. 21

Sendung No. 21, veröffentlicht am 07. April 2014 von Nürnberg und so / Google+
Portrait Svedlana Quindt alias Kamui

Svedlana Quindt alias Kamui, eine Frau, die mehr Beachtung findet als eine ganze Stadt. In unserem Gespräch erzählt Svetlana von Cosplay und was wir uns darunter vorstellen können.

Svetlana Quindt alias Kamui, in unserem Gespräch erzählt Svetlana von Cosplay und was wir uns darunter vorstellen können.

Heute sind wir im Nürnberger Stadtteil Eberhardshof. Unser Gast wurde im Land von 1000 und einer Nacht geboren. Sie kam mit 5 Jahren nach Deutschland und strandete schließlich in Nürnberg. Als IT-System-Elektronikerin wollte sie ursprünglich Design studieren und macht jetzt doch ihren Abschluss in Technik-Journalismus. Hier ist die Frau, die von Intel für ganz besondere Aufträge gebucht wird und jederzeit Gast bei Big Bang Theory sein könnte: Herzlich willkommen Kamui oder mit eigentlichem Namen Svetlana Quindt.

Eine Frau, die mehr Beachtung findet als eine ganze Stadt. Zumindest ein Blick auf die Facebook-Seiten von Svetlana Quindt und der Stadt Nürnberg offentbart, dass das Interesse an Kamui-Cosplay um mehrere tausend Gefällt-mir-Klicks höher ausfällt, als die Statusmeldungen der Frankenmetropole im sozialen Netzwerk. Soweit zur ersten – zugegeben oberflächlichen – Schnelleinschätzung, als wir auf das Treiben von Svetlana aufmerksam wurden.

Svetlana Quindt Kamui bei der Arbeit

Svetlana Quindt alias Kamui in ihrer Werkstadt in Nürnberg bei der Arbeit. Foto: © Katsucon Press

Neugieriges Forschen brachte zunächst jede Menge Kostüme zu Tage. Wer jetzt an Fasching denkt, liegt jedoch völlig daneben. Wir beide – nicht gerade als Faschingsbegeisterte bekannt – wurden im Zuhause von Svetlana Quindt jedoch von keiner Karneval-Königing empfangen, sondern vielmehr von der Cosplay-Queen Kamui. Dies ist nämlich der Name unter der man Svetlana in der weltweiten Cosplay-Fangemeinde kennt. Bei Cosplay werden fiktionale Charaktere aus Videospielen, Filmen, Büchern, Anime, Manga und Comics durch Cosplayer wie Svetlana Quindt zum Leben erweckt. Dafür geht sie jedoch nicht zum Kostümverleih, sondern widmet sich in ihrer Werkstatt in teils monatelanger detailverliebter Handarbeit der individuellen Anfertigung der jeweiligen Charaktere.

Svetlana Quindt Kamui als Barbarian Diablo3

Svetlana Quindt alias Kamui als Barbarian aus Diablo 3. Foto: © Katsucon Press

Svetlana Quindt beschreibt selbst am besten, was für sie Cosplay ist: "Cosplay ist eine Szene, eine Kultur, bei der es darum geht sich kreativ auszutoben, sich zu verkleiden, sich mit seinen Freunden zu treffen. Leute, die sich mit Cosplay beschäftigen sind ganz andere, als die sich ein mal im Jahr für Fasching verkleiden."

Aber woher kommt Cosplay eigentlich. In unserem Gespräch erzählt Svetlana von einer parallelen Entwicklung. Zum einen gibt es den Cosplay-Trend aus den USA. Dort entstand Cosplay vor allem aus dem Umfeld von Star Wars und Star Trek. Der vor allem in Deutschland Comic-lastige Cosplay-Einfluss kommt jedoch von der anderen Seite der Welt, nämlich aus Japan. Im ostasiatischen Inselstaat werden vorrangig Charaktere aus Anime und Manga dargestellt. Gerade Figurennamen wie Pokémon oder Sailor Moon sind hier durch diverse Fernsehserien recht bekannt. Mitte der 1990er Jahre gab es in Deutschland die erste Cosplay-Fans und Svetlana wurde 2003 in einem Anime-Magazin das erste mal auf Cosplay und die verschiedenen Cosplay-Events (sogenannte Conventions) aufmerksam. So besuchte sie noch im gleichen Jahr ihre erste Convention als Charakter Saiyaman aus der japanischen Manga-Serie Dragonball. Ihre Passion entdeckte Svetlana allerdings zu dieser Zeit noch nicht in Cosplay. Im Gegenteil: Nach dem ersten Hineinschnuppern in die Szene gab sie es fast schon wieder auf. Wie sie dann zu Cosplay nicht nur zurück kam, sondern Cosplay nahazu ihr ganzes Leben widmet erzählt Svetlana im Gespräch. Also einfach anhören.

Ich brauche vier Stunden,
um ins Kostüm zu kommen.
Zitat: Svetlana Quindt alias Kamui

Heute bestimmt die Werkstatt-Arbeit mit Stoffen, Holz, Kunststoffen, Farben, Lacken und vielen Werkzeugen den Alltag der Nürnberger Cosplayerin Svetlana Quindt. Da es sich bei Ihrer Cosplay-Werkstatt aber um keine Fabrik mit getakteten Abläufen, sondern eher um ein Kreativlabor handelt, wird hier in der westlichen Nürnberger Außenstadt auch viel experimentiert. Mit Bauschaum und Pappmaché zum Beispiel, aber auch Elektronik kommt zum Einsatz. Denn einige Charaktere müssen, um dem Vorbild möglichst nahe zu sein, im Dunkeln leuchten.

Svetlana Quindt Kamui als Warrior auf World of Warcraft

Svetlana Quindt alias Kamui als Warrior aus World of Warcraft. Foto: © Katsucon Press

Vor allem Charaktere aus Videospielen wecken die Cosplay-Lust in Svetlana. Da man die Figuren im Spiel von allen Seiten betrachten kann, kann jedes Detail für das spätere Cosplay-Kostüm analysiert und dann eben nachgebaut werden. Es ist faszinierend mit welcher Liebe zum Detail die junge Nürnbergerin hier vorgeht. In einem gesonderten Raum ihrer Wohnung befindet sich die Schatzkammer, die Ruhmeshalle, die Ahnengalerie…. Irgendwie sucht man automatisch nach dem passenden Wort für diesen Ort. Hierin gerät man selbst dann ins Staunen, wenn man die Figuren entweder gar nicht erkennt oder selbst gar keine Leidenschaft für Cosplay aufbringen kann. Aber Faszination löst der Anblick von Körperpanzern, Äxten und Streitwaffen allemal aus. Jedes noch so kleine Detail wurde ausgearbeitet. Falls Hollywood für die nächste monumentale Historien- oder Fantasy-Verfilmung Unterstützung braucht, ist hier unser Tipp: In Nürnberg gibt es einen Profi.

Svetlana Quindt Kamui als Protoss Wizard

Svetlana Quindt alias Kamui als Protoss Wizard LED beleuchtet. Foto: © Katsucon Press

Auch wenn die Tage in der heimischen Werkstatt oft lang und die Nächte häufig kurz sind: Cosplayerin Svetlana Quindt fristet ihr Dasein nicht etwa nur hier. Dies deuten schon die riesigen Koffer an, die wie zur sofortigen Abreise bereit neben dem Sofa stehen. Wofür lohnt es sich denn Stunden, Tage und Wochen in das Basteln eines Kostüms zu stecken? Nicht für den Trophäen-Raum zwischen Küche, Schlaf- und Wohnzimmer, sondern für das Verkleiden und Zeigen dieser Kostüme vor begeisterten Fans und anderen Cosplayern. Da Svetlana Quindt weniger in der deutschen Cosplay-Szene unterwegs ist, führen sie ihre Reisen mehrfach im Jahr in die USA oder eben nach Asien. Dort finden die großen Conventions statt. Nicht immer reine Cosplay-Veranstaltungen, aber Events bei denen Cosplay eine perfekte Ergänzung ist. Beispielsweise sind hier große Spiele-Messen zu nennen. Im Rahmen einer solchen Veranstaltung wurde dann auch Intel auf Svetlana aufmerksam. Wie das ablief und was danach passiert sowie viele weitere Erzählungen von Kamui-Cosplay gibt es in der Sendung auf die Ohren.

In ein neues Thema von jemand Begeisterten mitgerissen zu werden macht wirklich Spaß. So auch im Fall von Cosplay und Svetlana Quindt. Es ist toll wie sie mit ihrem Mann diesen Traum lebt, Kostüme baut und damit die Welt bereist. Wir wünschen Svetlana, dass dieser Traum kein Ende nimmt und sind auf ihre künftigen Kreationen gespannt.

Die Audio-Datei direkt aufrufen

Wenn der Player nicht funktioniert, kannst Du auch die Audio-Datei direkt aufrufen und z.B. an deinem Smartphone oder Tablet speichern, um die Folge später anzuhören.

Svetlana Quindt in Podcast-Sendung No. 21 herunterladen

svetlana-quindt-kamui-01
svetlana-quindt-kamui-02
svetlana-quindt-kamui-03
svetlana-quindt-kamui-04
svetlana-quindt-kamui-05
svetlana-quindt-kamui-06
svetlana-quindt-kamui-07
svetlana-quindt-kamui-08
svetlana-quindt-kamui-09
svetlana-quindt-kamui-10
svetlana-quindt-kamui-11
svetlana-quindt-kamui-12
Sendung No. 21 anhören
Podcast Nürnberg und so
Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ein Barcamp hat echt nichts mit Barkeepern zu tun.
Markus Teschner in Sendung No. 13
Ich hatte 2 Tage Muskelkater, weil ich versucht habe Baklava selber zu machen.
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Da wo das Essen ist, da bleibe ich!
Markus Wolf in Sendung No. 18
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Unten alt, oben neu: Wiederaufbau in der Wodanstraße

Veröffentlicht am 20.03.2017

Die Wodanstraße gehört mit ihren prachtvollen Mietshäusern der Jahrhundertwende zu den schönsten Straßen im Süden Nürnbergs. Ein paar Kriegswunden gab es aber auch hier, und manchmal wurden…

weiterlesen

Stolze Südstadt: Unterwegs auf der Wölckernstraße

Veröffentlicht am 06.03.2017

Die Südstadt war Nürnbergs Boom-Viertel der Gründerzeit. In der Nähe zu Bahnlinie und Betrieben entstand hier im 19. Jahrhundert das Nürnberg des Industriezeitalters. Wesentlich früher als die…

weiterlesen

Das war das Literaturfestival 2017 in Bamberg

Veröffentlicht am 28.02.2017

Das Literaturfestival Bamberg geht in die zweite Runde und überrascht sein Publikum mit vielen neuen Autoren, spannenden Themen, tollen Kinderlesungen und natürlich lesenswerten Büchern. Wir…

weiterlesen