Jan Hagemann in Podcast-Sendung No. 23

Sendung No. 23, veröffentlicht am 03. Juni 2014 von Nürnberg und so / Google+
Portrait Jan Hagemann Crowdfunding

Der Mann, der wirklich weiß wie man sich Geld beschafft, gilt Jan Hagemann spätestens seit dem Crowdfunding Film Capital C als Nürnbergs Experte für dieses Thema.

Als Mann, der wirklich weiß wie man sich Geld beschafft.

Unser heutiger Gast ist ein echtes Organisationstalent. Zuerst versuchte er sich an einem BWL-Studium, machte ein paar Scheine in Psychologie, ging einen Umweg als Verlagskaufmann, arbeitet schließlich als Product Owner bei ERGO Direkt und zittert als Clubberer auf der Tribüne mit. Als großer Depeche Mode Fan legt er selbst auf und organisiert erfolgreich Musikevents. Hier ist der Mann, der wirklich weiß wie man sich Geld beschafft, Nürnbergs Experte für Crowdfunding: Herzlich Willkommen Jan Hagemann.

Am Ort, wo wir zehn Sendungen zuvor unser Gespräch mit Markus Teschner aufzeichneten, trafen wir nun Jan Hagemann: im Nürnberger KunstKulturQuartier. Nicht nur der örtliche Bezug besteht zwischen Sendung 13 und Sendung 23. Da wir nach unseren Aufzeichnungen meist gemeinsam etwas essen gehen, stellte uns Markus Teschner in der Hütt'n (Bergstraße Nürnberg) Jan Hagemann vor. Am Ende dieses rustikal kulinarischen Abends stand für uns fest: Wir möchten Jan Hagemann gern in unserem Podcast haben. Soviel zum Kennenlernen als kleine Vorgeschichte.

Sendungsvorbereitung Jan Hagemann Crowdfunding

Gemütlicher Plausch während der Sendungsvorberei­tung. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Jan Hagemanns hat eine große Leidenschaft für Musik und die Organisation von Musikevents. Wenn er etwas macht, dann macht er es richtig. Steht er als DJ oft im Mittelpunkt, ist er bei Capital C eher der Macher im Hintergrund, ohne dessen Wirken das Projekt sicher nicht umgesetzt worden wäre. Auf der Website von Capital C steht "führt Jan Hagemann … die Abteilung für gute Stimmung und Wohlbefinden". Eine wie wir finden treffende Beschreibung für den Nürnberger. Bei Capital C handelt es sich um einen Film, der erfolgreiche Crowdfunder und deren Projekte vorstellt. Zusammen mit vier anderen Crowdfunding-Enthusiasten realisierte Jan Hagemann den gemeinsamen Traum: Ein Film über Crowdfunding finanziert durch Crowdfunding.

Vereinfacht gesagt findet sich bei Crowdfunding eine große Menge von Menschen, die von der zu finanzierenden Idee begeistert sind, zusammen und ermöglichen durch meist kleinere Beträge die Realisierung der Idee. Das sind oftmals Produktideen, können aber auch Dienstleistungen oder Veranstaltungsformate sein. Oder eben ein Film wie Capital C von Jan Hagemann und seinen Mitstreitern. Wir könnten natürlich für weitere Details zu Crowdfunding auf den zugehörigen Wikipedia-Artikel verweisen. Viel schöner und vor allem persönlicher erklärt Crowdfunding jedoch Jan Hagemann im Podcast.

Mikrofon Jan Hagemann Crowdfunding

Wir sind von unseren Funk-Headsets für den gast wieder auf einfachere Gerätschaften umgestiegen.
Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Dass es mit der Idee nicht getan ist, um ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt zu realisieren, darauf geht Jan im Detail ein. Unter anderem sind gute Kontakte und ein aktives Netzwerken, essentiell um die fürs Projekt notwendige Aufmerksamkeit zu generieren. "Im Idealfall hast du ein Team, das das trägt" weiß Jan aus eigener Erfahrung zu berichten. Schafft man es schließlich dieses Interesse bei genug Menschen zu wecken, fällt letztlich die Abhängigkeit von klassischen Geldgebern wie z.B. Banken weg.

Im Fokus des Films Capital C stehen drei Menschen aus den USA, die ihre Jobs aufgegeben haben, um ihren wirklichen Traum durch Crowdfunding Wirklichkeit werden zu lassen. Da ist zum Beispiel Zach Crain, der das Projekt Freaker USA per Crowdfunding realisieren konnte. Mit Hilfe individuell (teils von den Freaker-USA-Fans) gestalteter neopren-ausgekleideter Überzüge für Getränkebehälter wie Flaschen oder Dosen bleiben kalte Getränke kühl und heiße Getränke warm. Ganz unabhängig von der tollen Projektidee war es vor allem Gründer und "Rampensau" Zach Crain, der Jan Hagemann nachhaltig beeindruckt hat.

Zurück von den Crowdfunding-Themen auf der anderen Seite des Atlantiks sprachen wir mit Jan Hagemann auch über Crowdfunding-Projekte aus der Region Nürnberg und über Ideen und Visionen (beispielsweise Stadtgestaltung per Crowdfunding) wie sich Crowdfunding im unmittelbaren Umfeld einsetzen lässt und lassen könnte. Dies und den ganzen Rest vom Gespräch einfach selbst hören. Das Knistern ab und zu bitte entschuldigen. Die defekten Kabel werden ersetzt. Jan Hagemann wünschen wir viele weitere spannende Ideen, die sich mit oder ohne Crowdfunding in echte Projekte verwandeln lassen.

Die Audio-Datei direkt aufrufen

Wenn der Player nicht funktioniert, kannst Du auch die Audio-Datei direkt aufrufen und z.B. an deinem Smartphone oder Tablet speichern, um die Folge später anzuhören.

Jan Hagemann in Podcast-Sendung No. 23 herunterladen

Sendung No. 23 anhören
Podcast Nürnberg und so
Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Bevor ich das Kostüm anziehe schraube ich es erst zusammen.
Svetlana Quindt in Sendung No. 21
Wasser ist das Gold des 21. Jahrhunderts.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Nürnberg, eine Stadt, die sich selber immer wieder aus der Scheiße raus hilft
Ulrich Maly in Sendung No. 20
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Wandertipps für die Region zwischen Gunzenhausen und Kehlheim

Veröffentlicht am 28.07.2016

Nur eine Zugstunde von Nürnberg entfernt wartet mit der Region Altmühltal ein El Dorado der Entschleunigung auf alle mehr oder weniger gestressten Metropolregion-Bewohner. Die recht guten Zug- und…

weiterlesen

Eine Straße für Mathilda: Wohnkultur der Jahrhundertwende im Rennweg

Veröffentlicht am 25.07.2016

Um 1875 war „Mathilda“ so beliebt, dass man im heutigen Nürnberger Stadtteil Rennweg eine Straße auf diesen Namen taufte. Derzeit erfreut sich der Name neuerlicher Beliebtheit, und auch die…

weiterlesen

Über 80 Aussteller beim Sommerkiosk in der Rosenau

Veröffentlicht am 19.07.2016

Am letzten Juni-Wochenende fand der Markt für nachhaltige Ideen, auch Sommerkiosk genannt, statt. Und das schon zum achten Mal. Es geht dabei darum, individuelle Produkte in einer fröhlichen und…

weiterlesen