Foodtruck Deutschland App
Themenschwerpunkt Foodtrucks Deutschland App

Foodtrucks Deutschland App – Erfolgsfaktoren: Kooperation und Begeisterung

Foodtruck App: Welche Foodtrucks sind dabei? Wo finde ich die Trucks? Wer steckt hinter der App-Entwicklung.

Veröffentlicht am von

Angefangen hat alles mit der Idee euch Lesern auf unseren Foodtruck-Tests die Möglichkeit zu geben, aktuell die Termine und jeweiligen Standorte der einzelnen Foodtrucks zu finden. Weil auch wir von Nürnberg und so immer wieder umständlich verschiedenste Listen durchstöbern mussten, suchten wir für euch und uns nach einer einfachen und schnellen Lösung. So haben wir zunächst einmal die Termine der Foodtruck Touren in einer Datenbank gespeichert, um diese dann auf unseren Seiten anzuzeigen.

Portrait Klaus P. Wünsch Portrait Klaus P. Wünsch
Screenshot Foodtruck Deutschland App

Screenshot der Übersichtskarte in der Foodtruck Deutschland App. Screenshot: © Foodtrucks Deutschland

Schnell wurde uns klar, dass mit diesen gesammelten Daten mehr möglich ist. Aus diesem Grund begannen wir eine Oberfläche zu entwickeln, die es auch anderen ermöglicht, die Tourdaten der Foodtrucks zu pflegen. Von Beginn an haben wir den direkten Kontakt mit den Foodtrucks gesucht und dort breite Unterstützung gefunden. Klaus P. Wünsch (RibWich) war von Anfang an dabei und unterstützte das Projekt von Seiten Foodtrucks Deutschland. Recht schnell begannen auch andere Foodtrucks ihre Daten im System zu pflegen. Gleichzeitig machten wir uns Gedanken darüber, was mit den Daten wohl noch möglich wäre. Eine eigene App stand dabei ganz oben auf der Wunschliste. Schließlich entschieden wir uns für arsmedium als Partner zur Entwicklung der App. Die Geschäftsleitung sicherte uns ihre persönlich Unterstützung zu. Im Rahmen der 80/20 Regelung, wie sie in der Agentur gelebt wird, können einzelne Personen an der App mitentwickeln. 80/20 bedeutet, dass 20% der wöchentlichen Arbeitszeit für freie Projekte zur Verfügung stehen, die Spaß machen und der persönlichen Weiterbildung dienen.

Infos Rund um die Foodtruck Deutschland App: Foodtruck

Foodtruck App deutschlandweit

Foodtrucks kommen auf euer Smartphone

Die erste offizielle deutschlandweite Foodtruck App ist online verfügbar. Mit dieser App seit ihr unterwegs immer informiert, wo gerade welcher Truck steht.

Von einer Liste zur API

Screenshot Foodtruck Deutschland App

Screenshot der Übersichtskarte der Foodtruck Deutschland App. Screenshot: © Foodtrucks Deutschland

Mit der Entwicklung der App begann auch die Überarbeitung des Backends, also des Programms, das im Hintergrund alles koordiniert. Die Oberfläche wurde runderneuert und eine API integriert. Immer mehr Foodtrucker begannen, ihre Daten zu pflegen und der Start der Foodtruck-App rückte näher. Schnell war klar, dass wir die App kurz vor dem 5. RoundUp im Januar veröffentlichen würden, da dies nicht nur ein sehr guter Zeitpunkt war, sondern auch ein Testlauf für die Belastbarkeit von API und Server. Von Anfang an war es uns wichtig, dass der zentrale Einstieg eine Karte sein musste, auf der die einzelnen Foodtrucks angezeigt werden. Alternativ sollte aber auch eine Liste zur Verfügung gestellt werden, die eine gezielte Foodtruck-Suche ermöglichen sollte. Mit dem Start der App beschränkten wir uns also zunächst auf diese Kernfunktionalität.

Mittlerweile stehen diese Daten über entsprechende PlugIns für verschiedene Content Management Systeme (CMS) auch anderen Portalbetreibern und Foodtruckern zur Verfügung. Dadurch können die Daten einfach implementiert und ohne großen Aufwand auf der eigenen Webseite angezeigt werden und sind somit stets aktuell.

Suuper guuut diese App Daumen hoch :-)
(Feedback von Brigitte)
Screenshot Foodtruck Deutschland App

Screenshot der Übersichtskarte mit Vorschau eines Foodtrucks in der Foodtruck Deutschland App. Screenshot: © Foodtrucks Deutschland

Die nächsten Versionen der Foodtruck App werden verstärkt die User Experience verbessern und zahlreiche Funktionalitäten tragen dazu bei den Service für die Betreiber erweitern. Am wichtigsten ist allen aber die Nähe zu den Nutzern und Foodtruckern. Ständig wird Feedback von den Beteiligten eingeholt und fließt in den kurzen Produktentwicklungs-Zyklus ein. Das Kundenfeedback hat unmittelbaren Einfluss auf künftige Versionen.

In den ersten 4 Wochen haben schon über 10.000 aktive Nutzer die App über 200.000 mal genutzt. Zu Beginn kam der größte Teil von ihnen aus Bayern, aber mit der Zeit änderte sich das, da weitere Foodtrucks aus ganz Deutschland hinzukamen. Egal ob Android- oder iOS-Nutzer, beide kommen in den Genuss der Foodtruck-App, allein die WindowsPhone-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden.

Die eigentlichen Gewinner der App sind die Foodtrucker selbst. Ihre Profile wurden in vier Wochen schon 40.000 mal aufgerufen. Jetzt kann kein Hungriger mehr sagen, er wüsste nicht wo z.B. Roland mit Guerilla Gröstl steht oder wo es das leckere RibWich-Sandwich gibt.

Feedback der Nutzer

Screenshot Foodtruck Deutschland App

Screenshot der Profilansicht des Foodtrucks Guerilla Gröstl in der Foodtruck Deutschland App. Screenshot: © Foodtrucks Deutschland

Das Feedback der Nutzer war von Beginn an sehr konstruktiv. Per Google Playstore oder Apple Store wurden Funktionswünsche geäußert. Auch wenn diese Kommentarseiten nicht unbedingt als Kundenfeedbackseiten bedacht wurden, waren sie doch eine hervorragende Möglichkeit, auf die Wünsche und Nöte der Nutzer reagieren zu können. Ein häufig geäußertes Manko war, dass die meisten Foodtrucks in der Region Nürnberg stünden und der Rest der Republik leer ausginge. Da in den letzten Wochen viele weitere Trucks hinzukamen, wird die ein oder andere neue Region erschlossen werden. Wir glauben, dass es nun an der Zeit ist die engagierten Männer und Frauen, die dahinter stehen, vorzustellen.

Die Jungs und Mädels dahinter

Die App wurde von begeisterten Foodtruckern und Mitarbeitern der Agentur arsmedium entwickelt. Fabian, Dominik und Julian von arsmedium haben zusammen mit Klaus P. Wünsch und mir (Markus Wolf) die Konzeption der App umgesetzt. Das Backend, also die Datenpflege, erfolgte über das schon oben erwähnte Tool, das von ijago Innovation und online Publishing entwickelt wurde. Die Webseite und die in der App und den PlugIns benötigte API wurde ebenfalls von uns in Eigenregie umgesetzt. Die PlugIns für die verschiedensten Content-Management-Systeme kommen von Stefan, Tim, Christian, Rafael und Sasha, die über die Projekt-Webseite FTD-API alle benötigten Infos anbieten. Die Entwicklung dieser App wäre nie möglich gewesen, hätten sich nicht von Anfang an begeisterte Foodtruck-Fans gefunden die bereit waren zusammen zu arbeiten. Die Kooperation zwischen Entwicklung, Organisation und den einzelnen Foodtrucks war der eigentliche Erfolgsgarant. Gemeinsam mehr erreichen ist nicht nur in der OpenSource-Community eine erfolgreiche Methode, denn nur so kann die Entwicklung und die Faszination für gutes Essen, also für „Slowfood on Fastwheels“, weitergetragen werden.

Ihr könnt die Foodtruck Deutschland App im Google Play-Store und im Apple App-Store herunterladen.

Portrait Klaus P. Wünsch Portrait Klaus P. Wünsch

Wenn du einen eigenen Foodtruck hast, den du gerne in der APP sehen möchtest, dann kannst du erste Daten schon einmal in dieses Formular eintragen: Jetzt mitmachen!

Alle Artikel über die Foodtruck Deutschland App

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Webmontag – Weltrekordversuch mit Vortragsrahmen

Die DATEV Arena war bis auf den letzten Platz belegt. Nur wenige Gäste hatten ohne Anmeldung die Chance auf einen der begehrten Plätze. Leider war kein…

Die erste deutschlandweite Foodtruck App ist verfügbar. Für Foodtruck fan ein muss und für alle Neulinge ein hervorragender Einstieg. Foto: © arsmedium / Markus Wolf

unser Experte für Gastronomie

Markus Wolf

Vom Le­bens­mit­tel­che­mi­ker zum Kommunika­ti­ons-Designer. Guter Ge­schmack liegt ihm im Blut. Unser Gastro-Experte mit einer Leidenschaft für Foodtrucks und Burger.

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Industriebau mit Pfiff: Die alte Schuhfabrik in der Eschenstraße

Veröffentlicht am 15.05.2017

Auch Fabrikgebäude können schön sein. Als vor rund 100 Jahren die Schuhfabrik an der Kreuzung Eschen- und Ulmenstraße in Gibitzenhof entstand, war sie Arbeitsplatz und baulicher…

weiterlesen

Interview zum Film Weit, Ein Weg um die Welt

Veröffentlicht am 06.05.2017

Gwen und Patrick aus Freiburg beschließen vor drei Jahren eine Weltreise zu machen und sich damit einen Traum zu erfüllen. Balkan, Iran, Indien, China, Japan, Mittelamerika und noch viele andere…

weiterlesen