Essen oder nicht essen, das ist hier die Frage

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie
Toll gegrillte Burger mit hervorragenden Rezepten

Riesige Food Truck Begeisterung traf auf mobile Küchen, die bis an ihr Limit gingen. Nürnberg im Street-Food Fieber! Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

“Obs anstellen sich lohnt? Die lange Zeit zu warten und den hungernden Magen zu ertragen? Sich anzustellen mit den anderen Begeisterten oder in den Widerstand zu gehen? Ich will doch nur essen, ja essen.” Hätte Hamlet das 4. Nürnberger Food Truck RoundUp besucht, wären die bekannten Worte vermutlich ähnlich ausgefallen. Auf jeden Fall wäre er zunächst überwältig gewesen, wie viele begeisterte Menschen sich um die gastronomischen Köstlichkeiten drängten.

Die Warteschlange vor RibWich

Wo war jetzt nochmal schnell die Warteschlange für RibWich?. Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Aber genau da läge auch Hamlets Problem. Food Trucker bereiten das Essen direkt im Truck zu. Der Platz darin ist begrenzt und somit auch die Anzahl der zuzubereitenden Portionen. Ein Blick in viele mobile Küchen zeigte, dass dort am Leistungslimit, ja teilweise bis kurz vorm Erschöpfungszustand gearbeitet wurde. Entscheidend ist doch, dass man die gewünschten Gerichte überhaupt bekommt. Dass bereits am frühen Abend einige Food Trucks ausverkauft waren, ärgerte sicher nicht wenige Besucher. Selbst der Veranstalter und die Trucker hatten diesen Ansturm nicht vorhergesehen. Die Enttäuschung war einigen ins Gesicht geschrieben, als sie nach längerem Anstehen dann doch nichts mehr bekamen. “Ich hätte nie mit einem solchen Andrang gerechnet” antwortete Klaus P. Wünsch – Organisator des Food Truck RoundUps. Klaus wird zusammen mit den Food Truckern für das nächste RoundUp an genau diesem Problem arbeiten und hat sichschon einige Änderungen überlegt. “Auf dem nächsten RoundUp werden wir vorbereitet sein” verspricht er im Gespräch.

Klaus P. Wünsch im Nürnberg und so Studio mit seinem Feedback. Video: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Neue Food Trucks treffen auf begeisterte Massen

Was ist nun übrig geblieben am Samstagabend? Im wahrsten Sinne des Wortes: nichts :-) ! Die Besucherzahl hat sich schätzungsweise mehr als vervierfacht. genaue Zahlen sind nur schwer zu taxieren. Die Begeisterung hielt trotz Warteschlangen an und etliche Food Truck Kenner halfen Unerfahrenen bei der Wahl der korrekten Schlange weiter. Mit Chivito hatte an diesem Tag ein neues Food Truck Team seinen ersten Einsatz. Die Crew aus München begeisterte neben hervorragendem Essen auch mit auffällig gestaltetem Truck.

Die Bierbänke von Tucher

Die Bierbänke kamen gut an! Foto: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Mucho Gusto legte zum zweiten mal den langen Weg aus Salzburg zurück. Bernd Sonnenschein mit Pasta Laster und Ralf Mantel mit Bacon Bomber aus Unterfranken waren zum ersten mal dabei. Tucher stellte mit dem “Grüner Laster” und der “Food-Truck-Fan-Meile” sogar Sitzmöglichkeiten bereit. Besonders gut kam die Hüpfburg vom Tucherland an. Jedoch ging selbst der gegen Abend die Luft aus.

Wir sind Food Truck Hauptstadt

Film, Funk und Fernsehen

Bayerischer Rundfunk im Interview

Matthias Rüd im besten Franken-Outfit – Bayerischer Rundfunk – im Gespräch mit Klaus. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Schon am Vormittag nutzten einige Filmteams den noch ruhigen Platz für die benötigten Filmaufnahmen. Radio Energy und der Bayerische Rundfunk berichteten abwechselnd vom Event und steigerten nochmal das Interesse. Stevan Paul – Autor des Streetfood Kochbuches “Auf die Hand” riss sich aus dem zeitgleich stattfindenden Food Camp los und ließ sich von der Begeisterung für ausgezeichnetes Streetfood anstecken. Viele der überregionalen Gäste waren überrascht von den Menschentrauben, die sich um die Food Trucks scharten.

Klaus P. Wünsch und Stevan Paul

Klaus P. Wünsch und Stevan Paul – Begeisterte Street-Foodler untereinander. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Was vielen Fans von Food Trucks noch fehlte, stellte Food Trucks Deutschland an einem Info-Stand vor: die Food Truck App. Einige Screens der App waren zu sehen. Auch konnten sich Interessierte vor Ort in eine Liste eintragen, um sofort über den Start der App informiert zu werden. Mit diesem 4. Food Truck RoundUp hat die Region gezeigt, warum sie als Food Truck Hauptstadt gilt. Selbst Vertreter anderer Food Trucks aus Hamburg, Berlin und Köln konnten diese Begeisterung nicht fassen. Es ist fantastisch zu sehen, wie sich dieser Elan aus der Region Nürnberg nach ganz Deutschland verbreitet. Mit der Food Truck App für Deutschland wird diese Begeisterung auch auf digitalem Weg Deutschland erobern. Da bin ich mir sicher.

Als erster informiert, wenn die App online ist.

Danke Danke Danke

Das teuerster an diesem Samstag war mit Sicherheit das Bestechungsgeld für Petrus. Die Food Trucks sind an diesem Samstag die eigentlichen Helden gewesen. Danke Danke Danke an die Teams von Guerillia Gröstl, Goud, RibWich, Bacon Bomber, Burrito Bandito, Chivito, Co.Box, Creffy, Donutfactory, Fortezza, Mucho Gusto, Norberts Fischla, Bratwurst Döslein, Pasta Laster, Red Flag BBQ, Swagman, Uncle Yo’s, Wurstdurst und PC-IceBOX.

Und dass das Essen super lecker war, brauche ich keinem mehr zu sagen.

Einige Impressionen vom 4. Food truck RoundUp in Nürnberg. Video: © Daniel Bendl / Nürnberg und so (cc)

Anregungen für das nächste RoundUp

Aus einigen Gesprächen und Feedbackrunden zum RoundUp habe ich zwei sehr gute und konstruktive Ansätze mitgenommen, die bei den nächsten Planung berücksichtigt werden sollten. Die Wartezeiten an den Food Trucks sind leider so, denn durch den begrenzten Platz im Truck können nur eine bestimmte Anzahl von Essen ausgegeben werden. Das Anstehen an der Getränkeausgabe muss aber nicht vergleichbar mit dem Warten an den Trucks sein. Hier kann man im Vorfeld Springer planen, die dazu gezogen werden könnten, um auszuhelfen.

Italienische Restaurant pflegen ihre eigene Art der kulinarischen Reise. Bei guten Italienern erhält man zu Beginn immer etwas Brot mit einfachster Beilage. Vielleicht wäre auch hier jemand in der Region zu finden, der kleine Appetithappen an wartende Gäste verteilt, um zumindest den ersten Hunger zu nehmen. Eine Art "fliegendes Einsatzkommando" mit Bauchladen würde in perfekter Streetfood Manier die wartenden Gäste mit Kleinigkeiten versorgen.

Weitere interessante Artikel und Beiträge zum RoundUp

Bayerischer Rundfunk – Foodtrucks-Treffen in Nürnberg

Stevan Paul – Besuch beim 4. Food Truck RoundUp in Nürnberg

Alle Foodtrucks findet ihr auch in der Foodtrucks Deutschland App für dein Smartphone. Die Foodtruck Deutschland App: Welche Foodtrucks sind dabei? Wo finde ich die Trucks? Wer steckt hinter der App-Entwicklung.

Bilder vom 4. Franconian Food Truck RoundUp in Nürnberg

viertes-food-truck-roundup-impression-01
viertes-food-truck-roundup-impression-02
viertes-food-truck-roundup-impression-03
viertes-food-truck-roundup-impression-04
viertes-food-truck-roundup-impression-05
viertes-food-truck-roundup-impression-06
viertes-food-truck-roundup-impression-07
viertes-food-truck-roundup-impression-08
viertes-food-truck-roundup-impression-09
viertes-food-truck-roundup-impression-10
viertes-food-truck-roundup-impression-11
viertes-food-truck-roundup-impression-12
viertes-food-truck-roundup-impression-13
viertes-food-truck-roundup-impression-14
viertes-food-truck-roundup-impression-15
viertes-food-truck-roundup-impression-16
viertes-food-truck-roundup-impression-17
viertes-food-truck-roundup-impression-18
Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Als Konditor ist es schwierig Schokolade aus dem Knoblauchsland zu bekommen
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Wie haben 7 Personen mit Schießberechtigung. Die machen das.
Dag Encke in Sendung No. 18
Scampis-Gehirn – der Geschmacksträger, der dafür verantwortlich ist, dass eine Paella wie eine Paella schmeckt.
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

30. September 1946: Ein Stück Weltgeschichte an der Fürther Straße

Veröffentlicht am 26.09.2016

Am kommenden Freitag wird dieses Bild 70 Jahre alt. Dann jährt sich der Tag, an dem im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher des Zweiten Weltkrieges die ersten Urteile gesprochen…

weiterlesen

Katharina Maschmeyer und Nils Pollheide vom KaMa Quartet im Interview

Veröffentlicht am 23.09.2016

Das KaMa Quartet der Saxophonistin Katharina Maschmeyer interpretiert mit einer gitarrengetriebenen Version von John Coltranes “A Love Supreme” einen Meilenstein der Jazzgeschichte neu. Ich…

weiterlesen

Buchenbühl: Nürnberger Idyll im Reichswald

Veröffentlicht am 19.09.2016

Mit dem Mut der Verzweiflung errichteten Angehörige eines Soldatenrates 1919 ihre Häuser in einem gerodeten Stück des Sebalder Reichswaldes nördlich von Ziegelstein. Buchenbühl war geboren. Die…

weiterlesen

Auf der Spur des Adlers: Die Fürther Straße

Veröffentlicht am 12.09.2016

Mit 356 Hausnummern und über vier Kilometern Länge ist die Fürther Straße einer der längsten Verkehrswege Nürnbergs. Und sie ist ein Ort, an dem europäische Verkehrsgeschichte geschrieben…

weiterlesen