Food Truck RibWich im Test - BBQ Smoker in Nürnberg unterwegs

Veröffentlicht am von mit Bildergalerie
Peter Wolf im RibWich Food Truck

Peter Wolf: Ist stolz auf sein RibWich. Ein Rezept, dass Klaus P. Wünsch in langer Arbeit entwickelt hat und jetzt zusammen mit Peter Wolf in Nürnberg, Fürth und Schwabach aus dem Food Truck heraus anbietet.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Ein RibWich bietet trocken mariniertes Schweinefleisch mit leckerer BBQ Soße in frischem Brötchen zu passendem Preis. Coleslaw, sweet rellish (Süß eingelegte Gurken) und Jalapeños runden das Angebot ab. Sogar an eine LowCarb Variante hat RibWich gedacht.

Nachdem Daniel seinen ersten Food Truck Test 'Food Truck Guerilla Gröstl im Test' gemacht hat, ist bei uns das Food Truck Fieber ausgebrochen. Das war auch der Grund, warum ich gleich den für mich nächsten Food Truck ausgewählt habe und diesen unbedingt testen wollte. Food Trucks sind ja eher so ausgelegt, dass sie zu den Orten fahren, an denen die lokale Auswahl an Mittagsgerichten eher mau ist. Meistens ist das in Industriegebieten der Fall. Da ich kein Auto fahre, musste ich mir natürlich eine Location heraussuchen, die ich gut erreichen konnte. Meine Wahl fiel dabei auf RibWich im Südwestpark Nürnberg an der Beschatterhalle.

Aktuelle Tourdaten von Ribwich

Heute 11:00 bis 16:00 Uhr ER-Hornbach (Hornbach)
Samstag 23.07.2016 - Zum Hutacker 6, 91056 Erlangen
Heute 14:00 bis 00:00 Uhr Heroldsberger Straßenfest (Eintritt ...)
Samstag 23.07.2016 - Hauptstr. 66, 90562 Heroldsberg
Morgen 10:00 bis 23:30 Uhr Klassik Open Air Nürnberg-Luitpoldha...)
Sonntag 24.07.2016 - Schultheißallee 21, 90478 Nürnberg
Morgen 12:00 bis 19:00 Uhr FoodTruck Festival Amberg (Eintritt ...)
Sonntag 24.07.2016 - Marktplatz 1, 92224 Amberg
Morgen 12:00 bis 19:00 Uhr FoodTruck Festival Amberg (Eintritt ...)
Sonntag 24.07.2016 - Marktplatz 1, 92224 Amberg

RibWich bietet trocken mariniertes Schweinefleisch mit leckerer BBQ Soße in frischem Brötchen

RibWich Brötchen direkt vor der Verpackung

RibWich kurz vor der Verpackung mit thermobeschichtetem Papier.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Die Auswahl bei RibWich ist eher gering, was aber auch kein Problem ist, da der Geschmack des angebotenen BBQ Schweins auch speziell ist und viele Fans hat. Kurz um: Man kommt zu RibWich genau wegen deren RibWich, ob nun halbiert oder im Ganzen. Es gibt als Alternative noch ein Putenwürstchen, dass auch "gesmocked" wurde und somit gut ins Sortiment passt. Interessant fand ich, dass es eine LowCarb-Variante ohne Brötchen gibt. In diesem Fall wird das Fleisch in einem kompostierbaren Behälter aus Maisstärke verpackt und zusammen mit einer aus dem gleichen Material hergestellten Gabel dem Kunden übergeben. Eine sehr gute Lösung und gerade als Alternative für den Abend eine prima Lösung.

Die Semmeln stammen vom Bäcker Distler aus Schwabach und das Fleisch stammt von Metzgermeister Gerhard Klenk. Beide Lieferanten nutzen lokale fränkische Erzeugnisse zur Herstellung der Produkte für RibWich. Dazu kommt noch, dass Klaus von RibWich lange an der richtigen Rezeptur getüftelt hat. Als er das Rezept für fertig befunden hat, ging er auf lokale Metzger aus der Region Nürnberg zu, um den Herstellungsprozess im größeren Maßstab zu realisieren. Ein guter Ansatz, da so die einheitliche Qualität gewährleistet wird. Nachteil: Der Charme von am Vortag oder vormittag vom Chef persönlich handgemachten Produkten geht verloren.

RibWich - Wie es mir geschmeckt hat

RibWich Brötchen im Detail

Ein ganzes RibWich mit Brötchen im Detail.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Da ich mich selber schon mehrmals an ähnlichen Rezepten probiert habe, war ich sehr gespannt auf den Geschmack und bestellte gleich ein ganzes RibWich (KPWs Original) zusammen mit einem Coleslaw. Die Bezeichnung 'KPWs Original' kommt übrigens von den Initialen des Erfinders der Rezeptur: Klaus P. Wünsch. Erst einmal war ich von der Größe des Brötchens sehr überrascht. Ich hatte zwar mit einer großen Portion gerechnet, dass sie aber so groß war... Unabhängig von der Größe wählte ich neben den obligatorischen Zwiebeln noch 'Sweet Rellish' (süße eingelegte Gurken) und für die schärfe Jalapeños.

Mein erster Bissen in dieses große RibWich-Brötchen überraschte mich sehr. Nicht nur der Geschmack des Fleisches war köstlich, sondern das Brötchen war ein Gedicht - es war für meinen Gaumen ideal. Leicht knusprig außen und innen weich. Da ich 'sweet rellish' auf dem RibWich hatte, war es süßer als üblich. Ein Geschmack der mir persönlich bei einem original Barbecue sehr zusagt, aber vielleicht nicht Jedermanns Sache ist. Wenn ihr es also nicht so süß bevorzugt, dann verzichtet besser auf die süßen eingelegten Gurken.

RibWich Brötchen mit Coleslaw

RibWich in thermobeschichtetem Papier verpackt zusammen mit Coleslaw.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Die Zwiebeln sind für ein positives Mundgefühl sehr wichtig und sind das knackige Gegenstück zum 'Smoked-Pork-Meat'. Darauf solltet ihr nicht verzichten. Für mich hätten es auch mehr als vier Jalapeños sein können, da ich sehr gerne sehr scharf esse. Alles in allem war das RibWich sehr lecker und ich kann es nur jedem empfehlen, der rauchiges, leicht süßes und zartes Schwein zwischen zwei perfekten Brothälften liebt oder mal testen möchte.

Während ich mein RibWich in Nürnberg an der Beschatterhalle aß, kam ich auch noch mit einem der Inhaber Peter Wolf ins Gespräch und er erzählte mir, dass er früher als IT-Consultant gearbeitet hat. Bevor sie der Food Truck RibWich Vollzeit betrieben haben, ging er zusammen mit Klaus P. Wünsch in der Mittagspause an die jeweiligen Standorte raus, um zu verkaufen. Anschließend dann wieder schnell zurück ins Büro, um am Abend dann wieder den nächsten Tag an einem anderen Ort in der Region Nürnberg vorzubereiten.

Die Trinkgelddose

Die Trinkgelddose von RibWich

Die Trinkgelddose von RibWich ist gut gefüllt und geht an soziale Einrichtungen.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so (cc)

Eine besondere Aktion hat sich RibWich mit der Trinkgelddose einfallen lassen. Das dort gesammelte Geld geht direkt an soziale Einrichtungen. An welche genau, das wird direkt auf der Dose mitgeteilt. Bei meinem Eintreffen am Abend war die Dose bis oben hin gefüllt. Dieses gesammelte Trinkgeld geht direkt an Powerhearts. Gegründet wurde Powerhearts durch den Rocksänger und Elvis-Imitators Ritchie Newton, bei dessen damals zehnjährigen Sohn Rino eine seltene Herzkrankheit diagnostiziert wurde. Am Krankenbett hatte er Rino versprochen: "Wenn ich das Geld von gutherzigen Menschen bekomme, werde ich es 1000-fach zurückgeben und weiteren Kindern helfen."

RibWich findet ihr auch in der Foodtrucks Deutschland App für dein Smartphone. Die Foodtruck Deutschland App: Welche Foodtrucks sind dabei? Wo finde ich die Trucks? Wer steckt hinter der App-Entwicklung.

Bilder von der Zubereitung

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich bin froh, dass ich es nicht gegoogelt habe!
Daniel Bendl in Sendung No. 12
Ich wurde gefragt, wer mir die Haare so schön lockig macht.
Teresa Treuheit in Sendung No. 17
Mit jedem hervorragenden Mehl kann man auch großen Mist backen.
Arnd Erbel in Sendung No. 29
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Über 80 Aussteller beim Sommerkiosk in der Rosenau

Veröffentlicht am 19.07.2016

Am letzten Juni-Wochenende fand der Markt für nachhaltige Ideen, auch Sommerkiosk genannt, statt. Und das schon zum achten Mal. Es geht dabei darum, individuelle Produkte in einer fröhlichen und…

weiterlesen

Zwischen Ruinen: 1949 entsteht der erste Nachkriegsneubau der Altstadt

Veröffentlicht am 18.07.2016

Als noble Einkaufsmeile ist Nürnbergs Kaiserstraße beliebt und gut besucht. Für die Architektur der Bauten, die sie säumen, interessieren sich die wenigsten. Das hat gewiss auch damit zu tun,…

weiterlesen

Schöne Kinderstube: Als der Fotograf in die Heinrichstraße kam

Veröffentlicht am 11.07.2016

Wenn vor rund 100 Jahren der Fotograf kam, um das eigene Zuhause abzulichten, mussten die Kinder der Bewohner meist mit aufs Bild. Dann hieß es: brav schauen und stillhalten! Und das war bei den…

weiterlesen

Ein Tag auf der Dialogmarketing-Messe Co-Reach in Nürnberg.

Veröffentlicht am 07.07.2016

Der Übergang von Print zu Digital setzt zunehmend Möglichkeiten und Kommunikationskanäle frei. Gut, wenn eine Messe wie die Co-Reach hilft, sich im Bereich Dialogmarketing ein regelmäßiges…

weiterlesen