Was man unter Sessions auf Unkonferenzen versteht

Sessions auf Unkonferenzen sind nichts anderes als 45 Minuten Zeit, etwas mit interessierten zu teilen.

Sessionplaung auf dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg

Beispiel einer Sessionplanung auf dem OpenUp Camp 2014 in Nürnberg.
Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so

Unter einer Session auf einer Unkonferenz wie z.B. einem BarCamp, versteht man ein Thema, das eine Person oder ein Team in 45 Minuten anbieten möchte. Da kann eine Präsentation sein, aber auch eine Diskussion, Fragestellung, ein Erfahrungsaustausch oder auch ein Spiel. Ganz beliebt sind die sogenannten "NightSessions", die wie der Name schon sagt, am Abend stattfinden und eher Partycharakter haben.

Er gibt keine Regeln für Sessions und was innerhalb der 45 Minuten erfolgen soll. Das wichtigste ist, dass man bei der morgendlichen Runde der Sessionvorschläge für seinen Vorschlage unterstützer findet, die Interesse an diesem Thema bekunden. Das ganze Prozedere des Sessionvorschlagens erfolgt relativ einfach. Wer eine Session vorschlagen möchte, kommt nach vorne zum Moderator und trägt sein Thema oder seine Idee allen Teilnehmern vor. Nach der kurzen Vorstellung wird gefragt, ob sich Teilnehmer für diese Session interessieren und wenn sich unterstützer finden, dann wandert dieses Session weiter zur Sessionplanung.

Alle Artikel zu dem Thema: Sessions auf Unkonferenzen

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Open Summit Crossmedia Unkonferenz 2014 in Nürnberg

Die Open Summit Unkonferenz 2014 und die CO-REACH – Messe für Crossmedia Marketing – begannen bei mir mit 4 Reifen und komplett in gelb. Mit den gelben…

Food Truck Fans auf dem 4. Food Truck RoundUp

Wenn das Böse auf den Schalk im Nacken trifft - Der letzte Tag des OpenUp Camps 2014

Der Sonntag des OpenUp Camps Nürnberg stand ganz unter dem Motto, alles einfach mal ruhiger angehen lassen. Wie bei einer Unkonferenz üblich, waren die…

Barcamp ohne Internet - Bericht 2. Tag OpenUp Camp Nürnberg
Nachdem sich die Teilnehmer des OpenUp Camps Nürnberg am Vorabend mit einem Zahnbürsten-Roboter-Rennen auf zwei Tage selbstgestaltetes Programm eingestellt…

OpenUp Camp veranstaltet Zahnbürsten-Roboter-Rennen
3,2,1 los… Die Motoren starten und schon ist das typische Summen zu hören, das hochgeladene Elektromotoren machen, wenn sie mit der vollen Power eines 9…

48 Stunden Offenheit – Das Open Up Camp Nürnberg
Am Wochenende habe ich mich mit Markus Teschner in Fürth getroffen, um über ein neues Projekt von ihm und ein paar Mitstreitern zu sprechen. Wer Sendung No.…

Barcamp Nürnberg 2013 - Interview
Bis vor kurzem sah es noch so aus: In Nürnberg und der deutschen Barcamp-Szene glaubte keiner mehr an ein Barcamp Nürnberg 2013. Etwas überraschend kam auch…

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Olle Schule, dolle Schule: Die beiden Schulhäuser an der Sielstraße

Veröffentlicht am 13.11.2017

In der Baukunst geht der Wandel oft rasch vonstatten, etwa im Schulhausbau um 1900. An die Stelle monotoner Kästen traten damals malerische Baugruppen. In der Sielstraße an der Nürnberger…

weiterlesen

Steinerner Zeuge des alten Erlenstegen: Der „Goldene Stern“

Veröffentlicht am 30.10.2017

Für die meisten ist Erlenstegen das Nürnberger Nobelviertel schlechthin. Doch die Geschichte des Stadtteils reicht viel weiter zurück. Der „Goldene Stern“ im alten Ortskern ist ein kostbares…

weiterlesen

Verputzt und zugenäht: Ein Mietshaus in der Adamstraße

Veröffentlicht am 15.10.2017

Bis in die 1920er Jahre waren Putzfassaden in Nürnberg selten. Sandstein und Sichtziegel prägten das Stadtbild. An vielen Häusern verdeckte man die offenliegenden Baumaterialien später mit…

weiterlesen

Glanz und Gloria: Großbürgerliches Wohnen am Luitpoldhain

Veröffentlicht am 02.10.2017

Die Zeit um 1900 war die Epoche der Villen. Automobil und Nahverkehr ermöglichten das Wohnen draußen im Grünen, ohne auf die Vorzüge der Großstadt verzichten zu müssen. Beispiele der…

weiterlesen