Magazin mit Podcast 'Nürnberg und so'

Aktuelle Blogbeiträge - Seite: 2
Nürnberg und so

Alle Wege führen nach Rom: Ein Wirtshaus in der Paumgartnerstraße

Veröffentlicht am 20. Februar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Paumgartnerstraße 22

Gastwirt Melchior Mathes mit Familie, Mitarbeitern und Nachbarn vor dem Haus Paumgartnerstraße 22, 1907. Foto: © anonym (cc)

War es die Sehnsucht nach dem sonnigen Süden, der die Wirtschaft in der Paumgartnerstraße 22 in Gostenhof einst ihren Namen verdankte? Das Haus, in dem sie sich befand, steht noch heute und ist ein Schmuck seiner Umgebung. Am Ende des 19. Jahrhunderts entstand zwischen Adam-Klein-, Paumgartner- und Denisstraße ein ganzer Block nagelneuer, hochaufragender Mietshäuser mit prächtigen Fassaden und Dachlandschaften.…

weiterlesen…

Durchbruch: Die Baulücke am Celtisplatz

Veröffentlicht am 13. Februar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Celtisplatz 8

Neubarocke Dächer, Giebel und Gauben über dem Celtisplatz, 1920. Foto: © Verlag Georg Geng (cc)

Der Celtisplatz in Galgenhof gehört zu jenen Plätzen, die ihrer Anmutung nach den Namen nicht recht zu verdienen scheinen. Doch der Platz war nicht immer die breite Verkehrsachse, als die er sich heute zeigt. Wer vom Celtisplatz nach Südwesten auf die Pillenreuther Straße blickt, mag sich über die kahle Brandwand und die von Plakatwänden schamhaft verdeckte Hoffläche wundern, die einem da entgegenbleckt.…

weiterlesen…

Land unter: Als die Kleinweidenmühle im Wasser stand

Veröffentlicht am 06. Februar 2017 von Sebastian Gulden
Kleinweidenmühle

Die überflutete Kleinweidenmühle, gesehen vom rechten Ufer der Pegnitz, 1909. Foto: © Verlag Zerreiss & Co. (cc)

Heute würde wohl niemandem mehr einfallen, eine Ansichtskarte an seine Lieben zu schicken, auf der eine Naturkatastrophe zu sehen ist. Um 1900 war man da noch etwas sorgloser. Allein das Pegnitzhochwasser vom Februar 1909 wurde x-mal fotografiert. Der 4. Februar 1909 begann in Nürnberg und seinem Umland mit einer Winterlandschaft, wie sie im Buche steht. In kurzer Zeit fielen 40 Zentimeter Neuschnee. Des…

weiterlesen…

Gruß von Berta und Sigmund: Die Zickstraße im Jahr 1910

Veröffentlicht am 30. Januar 2017 von Sebastian Gulden
Zickstraße

Die Kinder von der Zickstraße und ein einsames Fahrrad, 1910. Foto: © Verlag August Unland, Magdeburg (cc)

Einfach, aber solide – das waren die meisten Wohnhäuser an der Bärenschanze vor rund 100 Jahren. Eine eindrucksvolle Fassade im Stil des Klassizismus oder der Renaissance gönnte man sich trotzdem. Die prächtigen Mietspaläste an der Fürther Straße täuschen noch heute darüber hinweg, dass die Lebensumstände für die meisten Bewohner der Bärenschanze eher bescheiden waren. Wohnhäuser wie jene auf…

weiterlesen…

Avenue nach Großreuth: Die Rollnerstraße

Veröffentlicht am 23. Januar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Rollnerstraße

Vorgärten und schmucke Mietshäuser an der Rollnerstraße, 1905. Foto: © anonym (Leihgabe von Werner Jülka) (cc)

Die Rollnerstraße gehört zu den wichtigen nördlichen Ein- und Ausfallstraßen Nürnbergs. Um 1900 mauserte sich die staubige Landstraße nach Großreuth hinter der Veste zu einer großstädtischen Avenue mit Mietpalästen und Vorgärten. Als unser historisches Bild aufgenommen wurde, da waren die Zeiten, in denen die Rollnerstraße noch den beschaulichen Namen „Rollnersgasse“ trug, vorbei. Der Rollnersgarten,…

weiterlesen…

Einkaufsader der Nürnberger Altstadt: Die Karolinenstraße

Veröffentlicht am 16. Januar 2017 von Sebastian Gulden und Stefan Schwach
Karolinenstraße

Die Karolinenstraße im Wiederaufbau, 1952. Foto: © anonym (cc)

Kaufen, kaufen, kaufen! Seit Jahrhunderten ist die Karolinenstraße im Schutze der Lorenzkirche eine der wichtigsten Geschäftsmeilen Nürnbergs. Ihre Bebauung hat sich vielfach gewandelt. Heute zeigen wir gleich drei Fotos der Karolinenstraße, die 1810 nach der Gattin von König Maximilian I. von Bayern benannt wurde. Vorher hieß die Straße „Am Fischbach“. Der Fischbach, von Süden kommend, fließt durch die…

weiterlesen…

Ein Hoch auf das Kunsthandwerk: Nürnbergs Gewerbemuseum

Veröffentlicht am 09. Januar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Gewerbemuseum

Neubarocke Pracht: Die Haupttreppe des Gewerbemuseums, 2013. Foto: © Boris Leuthold (cc)

Funktionale, schöne und erschwingliche Alltagsgegenstände für jederfrau und jedermann – um 1900 war diese Forderung unter Produktgestaltern in aller Munde. In Nürnberg widmete man dem „guten“ Design ein ganzes Museum. Produktdesign ist keine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Schon immer befassten sich Künstler, Handwerker und Kunsttheoretiker damit, wie man Alltagsgegenstände schön, dauerhaft und…

weiterlesen…

Neujahrsgrüße aus der Südstadt: Die Schuckert’sche Siedlung

Veröffentlicht am 02. Januar 2017 von Stefan Schwach
Schuckert’sche Siedlung

Bauten der Schuckert’schen Siedlung an der Kreuzung Gugel- und Schuckertstraße, 1898/1927. Foto: © anonym

Auf Initiative des Bauvereins Schuckert’scher Arbeiter entstand ab 1898 im Süden Nürnbergs eine Mustersiedlung moderner Arbeiterwohnungen. Noch heute begeistert sie durch das viele Grün und ihre abwechslungsreichen Fassaden. Das Gebäude in der Siemensstraße 10, das ich heute in unserer Vorher-nachher-Bilderschau zeige, wurde um 1900 durch den damaligen Bauverein Schuckert’scher Arbeiter erbaut, aus der…

weiterlesen…

Mit 64 Jahren fängt das Leben an: Das Plärrerhochhaus

Veröffentlicht am 26. Dezember 2016 von Sebastian Gulden und Stefan Schwach
Plärrerhochhaus

Vom Plärrer hinaus in die Welt, 1953/1960. Foto: © Verlag Peter Nagel

Was für den New Yorker das Empire State Building, ist für den Nürnberger das Plärrerhochhaus. Übertrieben? Nicht doch – denn Nürnberg kann durchaus stolz sein auf seinen liebsten „Wolkenkratzer“. Die große Enttäuschung gleich vorweg: Das Plärrerhochhaus war nicht Nürnbergs erstes Hochhaus. Diese Ehre gebührt dem Karl-Bröger-Haus, das 1930 von Hans Müller und Karl Kröck für den Verlag…

weiterlesen…

Der Trödelmarkt: Einkaufsmeile in der Pegnitz

Veröffentlicht am 19. Dezember 2016 von Sebastian Gulden
Trödelmarkt

Der Giebel der Markthalle und die Häuser an der Südseite des Trödelmarktes, 1910/1945. Foto: © anonym (cc)

Urige Lädchen in idyllischer Umgebung – das liest sich wie einer jener berüchtigten „Geheimtipps“ aus dem Reiseführer. In Nürnberg gab es tatsächlich einen solchen Ort – den Trödelmarkt. Gut, mit der Vergangenheitsform tue ich den Planern des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg ein wenig Unrecht. Doch die urwüchsige Atmosphäre und das malerische Nebeneinander kleiner und kleinster Geschäfte und…

weiterlesen…

Aktuelle Artikel des Magazins mit Podcast 'Nürnberg und so'

In unserem Magazin bzw. Blog möchten wir Geschichten aufgreifen, die um unseren Podcast herum passieren. Themen und Ereignisse, die nicht mehr in eine Sendung hinein gepasst haben oder uns einfach der passende Rahmen dazu fehlt. Wir berichten über Hintergründe und plaudern auch bestimmt hin und wieder aus dem Nähkästchen - versprochen :-).

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Formatradio, ein Schimpfwort für den Dudelfunk, der überall gleich klingt.
Roland Rosenbauer in Sendung No. 31
Man braucht einen Topf in dem man kochen kann.
Stefan Stretz in Sendung No. 25
Wie haben 7 Personen mit Schießberechtigung. Die machen das.
Dag Encke in Sendung No. 18
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Industriebau mit Pfiff: Die alte Schuhfabrik in der Eschenstraße

Veröffentlicht am 15.05.2017

Auch Fabrikgebäude können schön sein. Als vor rund 100 Jahren die Schuhfabrik an der Kreuzung Eschen- und Ulmenstraße in Gibitzenhof entstand, war sie Arbeitsplatz und baulicher…

weiterlesen

Interview zum Film Weit, Ein Weg um die Welt

Veröffentlicht am 06.05.2017

Gwen und Patrick aus Freiburg beschließen vor drei Jahren eine Weltreise zu machen und sich damit einen Traum zu erfüllen. Balkan, Iran, Indien, China, Japan, Mittelamerika und noch viele andere…

weiterlesen

Einheitlich und doch malerisch: Die Baaderstraße

Veröffentlicht am 01.05.2017

Um 1910 ging der Trend zur Putzfassade. Der gute, alte Sandstein kam immerhin noch für Erdgeschosse und Zierteile zur Anwendung. In dieser Zeit entstand an der Baaderstraße in Bleiweiß ein ganzer…

weiterlesen

Nobles Wohnen an der Wöhrder Wiese: Eine Villa in der Reindelstraße

Veröffentlicht am 17.04.2017

Die Marienvorstadt war Nürnbergs erste geplante Stadterweiterung seit dem Mittelalter. Ab 1860 trat sie an die Stelle der Gärten vor der Königstormauer. Um 1900 war das „In-Viertel“ bereits…

weiterlesen

Fränkisches Theater an einem ungewöhnlichen Ort

Veröffentlicht am 05.04.2017

Das Brauherrentheater entführt mit seinem spritzigen, kurzweiligen Stück „Hopfen. Hexen? Halleluja!“ ins mittelalterliche Nürnberg im Jahre 1515. Ja, der Franke und sein Bier – zwei…

weiterlesen