Magazin mit Podcast 'Nürnberg und so'

Aktuelle Blogbeiträge - Seite: 2
Nürnberg und so

Vier Schauspieler, vier Gänge, vier Biere

Veröffentlicht am 05. April 2017 von Claudia Schuller
Brauherrentheater

Im Kloster gehen seltsame Dinge vor sich. Foto: © Alexandra Schunder

Das Brauherrentheater entführt mit seinem spritzigen, kurzweiligen Stück „Hopfen. Hexen? Halleluja!“ ins mittelalterliche Nürnberg im Jahre 1515. Ja, der Franke und sein Bier – zwei untrennbar miteinander verbundene, eigenwillige Mixturen. Wer wissen möchte, welche Biersorten es gibt, wie sie sich historisch entwickelt haben, wie sie gebraut werden und was bei übermäßigem Konsum geschehen kann, der ist…

weiterlesen…

„Hier ruhe, Künstlerfürst“: Dürers Grab auf dem Johannisfriedhof

Veröffentlicht am 03. April 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Johannisfriedhof

Im Schutze der Johanniskirche und grüner Wipfel – der Johannisfriedhof, aufgenommen zwischen 1905 und 1945. Foto: © Hermann Martin (cc)

Am kommenden Donnerstag vor 489 Jahren starb Nürnbergs berühmtester Sohn, der Maler Albrecht Dürer. Sein Grab auf dem Johannisfriedhof ist bis heute erhalten und zieht Einheimische, Kunstliebhaber und Touristen gleichermaßen an. Albrecht Dürer, der große Künstlerfürst, starb am Freitag, den 6. April 1528 nach einem für die damalige Zeit recht langen und arbeitsreichen Leben im Alter von knapp 57 Jahren. Ein…

weiterlesen…

Unten alt, oben neu: Wiederaufbau in der Wodanstraße

Veröffentlicht am 20. März 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Wodanstraße 17

Fröhliche Gesichter im Erker des Hauses Wodanstraße 17, 1908/1944. Foto: © anonym (cc)

Die Wodanstraße gehört mit ihren prachtvollen Mietshäusern der Jahrhundertwende zu den schönsten Straßen im Süden Nürnbergs. Ein paar Kriegswunden gab es aber auch hier, und manchmal wurden sie auf bemerkenswerte Weise geschlossen. Für den Architekturbegeisterten ist eine Fahrt mit der Straßenbahnlinie 9 auf der Wodanstraße ein Genuss: Über weite Strecken hat die Straße ihre Randbebauung mit noblen…

weiterlesen…

Stolze Südstadt: Unterwegs auf der Wölckernstraße

Veröffentlicht am 06. März 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Wölckernstraße

Fast schon beängstigende Ruhe auf der Wölckernstraße im Jahr 1908 – nur die Trambahn gleitet dahin. Foto: © Heinrich Nüßlein, Nürnberg (cc)

Die Südstadt war Nürnbergs Boom-Viertel der Gründerzeit. In der Nähe zu Bahnlinie und Betrieben entstand hier im 19. Jahrhundert das Nürnberg des Industriezeitalters. Wesentlich früher als die Gegend nördlich der Altstadt erlebte der Nürnberger Süden nach der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Blütezeit. Mehrere Großindustriebetriebe wie Schuckert & Co. (ab 1903 Siemens-Schuckert) oder Cramer-Klett…

weiterlesen…

Spannende Bücher, eine Nobelpreisträgerin und brisante Themen auf dem Literaturfestival 2017 in Bamberg

Veröffentlicht am 28. Februar 2017 von Valerija Levin
Wolf Biermann Bamberg

Wolf Biermann auf dem Literaturfestival in Bamberg Foto: © Valerija Levin / Nürnberg und so (cc)

Das Literaturfestival Bamberg geht in die zweite Runde und überrascht sein Publikum mit vielen neuen Autoren, spannenden Themen, tollen Kinderlesungen und natürlich lesenswerten Büchern. Wir ließen die angenehm intelligente Atmosphäre auf uns wirken, waren aufmerksame Zuhörer und sprachen u.a. mit Sharon Dodua Otoo und Thomas Kraft. Wer heutzutage einen Buchladen betritt und sich auf die Suche nach einem neuen…

weiterlesen…

Bleiweiß: „Was g’sund is, des hoaßt ma saniert“

Veröffentlicht am 27. Februar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Schützenstraße 7

Tapeziermeister Alfred Möller mit Mitarbeitern vor seinem Geschäft in der Schützenstraße 7, 1905/1908. Foto: © anonym (cc)

Einst prägten die kleinen, aber feinen Häuser von Handwerkern und Arbeitern das Bleiweißviertel im Nürnberger Süden. Die Flächensanierung hat das Antlitz des Stadtteils seit 1979 radikal verändert. Flächensanierungen sind so eine Sache: Manchmal, da mag es notwendig sein, einen Stadtteil durch tiefschürfende Maßnahmen vor Verfall und Verslummung zu bewahren. Ob es dazu jedoch zwingend nötig ist, über die…

weiterlesen…

Alle Wege führen nach Rom: Ein Wirtshaus in der Paumgartnerstraße

Veröffentlicht am 20. Februar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Paumgartnerstraße 22

Gastwirt Melchior Mathes mit Familie, Mitarbeitern und Nachbarn vor dem Haus Paumgartnerstraße 22, 1907. Foto: © anonym (cc)

War es die Sehnsucht nach dem sonnigen Süden, der die Wirtschaft in der Paumgartnerstraße 22 in Gostenhof einst ihren Namen verdankte? Das Haus, in dem sie sich befand, steht noch heute und ist ein Schmuck seiner Umgebung. Am Ende des 19. Jahrhunderts entstand zwischen Adam-Klein-, Paumgartner- und Denisstraße ein ganzer Block nagelneuer, hochaufragender Mietshäuser mit prächtigen Fassaden und Dachlandschaften.…

weiterlesen…

Durchbruch: Die Baulücke am Celtisplatz

Veröffentlicht am 13. Februar 2017 von Boris Leuthold und Sebastian Gulden
Celtisplatz 8

Neubarocke Dächer, Giebel und Gauben über dem Celtisplatz, 1920. Foto: © Verlag Georg Geng (cc)

Der Celtisplatz in Galgenhof gehört zu jenen Plätzen, die ihrer Anmutung nach den Namen nicht recht zu verdienen scheinen. Doch der Platz war nicht immer die breite Verkehrsachse, als die er sich heute zeigt. Wer vom Celtisplatz nach Südwesten auf die Pillenreuther Straße blickt, mag sich über die kahle Brandwand und die von Plakatwänden schamhaft verdeckte Hoffläche wundern, die einem da entgegenbleckt.…

weiterlesen…

Land unter: Als die Kleinweidenmühle im Wasser stand

Veröffentlicht am 06. Februar 2017 von Sebastian Gulden
Kleinweidenmühle

Die überflutete Kleinweidenmühle, gesehen vom rechten Ufer der Pegnitz, 1909. Foto: © Verlag Zerreiss & Co. (cc)

Heute würde wohl niemandem mehr einfallen, eine Ansichtskarte an seine Lieben zu schicken, auf der eine Naturkatastrophe zu sehen ist. Um 1900 war man da noch etwas sorgloser. Allein das Pegnitzhochwasser vom Februar 1909 wurde x-mal fotografiert. Der 4. Februar 1909 begann in Nürnberg und seinem Umland mit einer Winterlandschaft, wie sie im Buche steht. In kurzer Zeit fielen 40 Zentimeter Neuschnee. Des…

weiterlesen…

Gruß von Berta und Sigmund: Die Zickstraße im Jahr 1910

Veröffentlicht am 30. Januar 2017 von Sebastian Gulden
Zickstraße

Die Kinder von der Zickstraße und ein einsames Fahrrad, 1910. Foto: © Verlag August Unland, Magdeburg (cc)

Einfach, aber solide – das waren die meisten Wohnhäuser an der Bärenschanze vor rund 100 Jahren. Eine eindrucksvolle Fassade im Stil des Klassizismus oder der Renaissance gönnte man sich trotzdem. Die prächtigen Mietspaläste an der Fürther Straße täuschen noch heute darüber hinweg, dass die Lebensumstände für die meisten Bewohner der Bärenschanze eher bescheiden waren. Wohnhäuser wie jene auf…

weiterlesen…

Aktuelle Artikel des Magazins mit Podcast 'Nürnberg und so'

In unserem Magazin bzw. Blog möchten wir Geschichten aufgreifen, die um unseren Podcast herum passieren. Themen und Ereignisse, die nicht mehr in eine Sendung hinein gepasst haben oder uns einfach der passende Rahmen dazu fehlt. Wir berichten über Hintergründe und plaudern auch bestimmt hin und wieder aus dem Nähkästchen - versprochen :-).

Blog abonnieren
'Nürnberg und so' Blogfeed abonnieren

Zusätzlich zu dem Podcast stellt 'Nürnberg und so' auch immer wieder begleitende Geschichten und Informationen aus der Metropolregion Nürnberg vor.

Blog-Artikel als RSS Feed abonnieren

Du willst nichts verpassen?
Anmeldung E-Mail Newsletter 'Nürnberg und so'

Anmeldung zum E-Mail Newsletter

Sätze für die Ewigkeit
Podcast Nürnberg und so
Ich bin Fan von frei Gegossenem.
Christian Ullrich in Sendung No. 26
Egal wie schlecht der Vortrag ist, man weiß, nach 6 Minuten 40 ist es vorbei!
Markus Teschner in Sendung No. 13
Ich hatte 2 Tage Muskelkater, weil ich versucht habe Baklava selber zu machen.
Wolfgang Kießling in Sendung No. 11
Letzte Podcast Sendungen
Nürnberg und so

Jörg Korinek / Podcast-Sendung No. 32

Veröffentlicht am 05.05.2015

Den geborenen Göppinger lockte ein Praktikum in die Frankenmetropole. Dem Weg zum Informatik-Studium gingen einige bundesweite Schulaufenthalte voraus, bei denen er Orientierung gewann und diverse…

zur Sendung No. 32

Roland Rosenbauer / Podcast-Sendung No. 31

Veröffentlicht am 11.02.2015

Aus Cadolzburg kommend, finanzierte er sich mit dem "Ruf der Unendlichkeit" oder der "Rache des Knochenmannes" seine Schulzeit. Trotz BWL Studium landete er schließlich beim Jugendfunk des…

zur Sendung No. 31

Aktuelle Magazin-Artikel
Nürnberg und so

Prachtbau an der Schotterpiste: Das Haus Stephanstraße 12

Veröffentlicht am 24.07.2017

Sankt Peter ist mehr als nur Durchgangsstation auf dem Weg zur Autobahn: Zwischen den beiden Peterskirchen, dem Friedhof und dem Zeltnerschloss harrt manch architektonischer Schatz seiner Entdeckung,…

weiterlesen

Dann und wann ein gold’ner Elefant: Chic der 50er auf der Sebalder Seite

Veröffentlicht am 10.07.2017

Die Bomben des Zweiten Weltkriegs vernichteten das Nürnberger Gasthaus „zum gold’nen Elefanten“. Die Nachkriegszeit schuf an seiner Stelle einen stadtbildprägenden Neubau im Chic der…

weiterlesen

Im Herzen von Johannis: Zwischen Johannisstraße und Friedenskirche

Veröffentlicht am 26.06.2017

Ein Anblick, der nicht nur die Herzen der Johanniser höherschlagen lässt: Seit heuer 89 Jahren hat der Nürnberger Stadtteil St. Johannis mit dem Palmplatz und der Friedenskirche seine Mitte, wo…

weiterlesen

Entsorgte Architektur: Die beiden Paketpostämter am Hauptbahnhof

Veröffentlicht am 12.06.2017

Viele kennen es noch, das Paketpostamt an der Nürnberger Bahnhofstraße. Wo sich heute Hotel an Hotel reiht, stand bis 2002 ein herausragendes Zeugnis der NS-Architektur. Sein Vorgänger nebenan…

weiterlesen

Wiedereröffnung Cadolzburg

Veröffentlicht am 11.06.2017

Wer unterwegs ist nach Cadolzburg, sieht sie schon von weitem: die mächtige Hohenzollernburg. Sie ist Namensgeberin und bekanntes Wahrzeichen des traditionsreichen 10.500-Einwohner Städtchens im…

weiterlesen